Willkommen auf unserem Afrika Reisen Blog

Afrikascout bringt Sie nach Afrika. Auf unserem Blog möchten wir Sie über Themen rund um Afrika informieren und Ihnen die schönsten Reisen näher bringen.

Tansania: Hatari im Arusha Nationalpark – Wie die Momella Lodge berühmt wurde

Hatari Lodge in Arsuha

Arusha Nationalpark, Teil 1: Hatari und Hollywood in Tansania

Mit 137 km2 (bzw. 552 km2 inkl. der Fläche, die der Mount Meru einnimmt) mag der Arusha Nationalpark zwar der zweitkleinste Nationalpark in Tansania sein. Einen Besuch sollten Sie dennoch bei Ihrer Tansania-Reise unbedingt mit einplanen. Denn der wunderschöne Park bietet nicht nur eine filmreife Kulisse zwischen Mount Meru und dem Kilimanjaro. Hier wurde auch Filmgeschichte geschrieben. Denn hier wurde einst der Hollywoodklassiker „Hatari!“ gedreht. Was wurde aus den einstigen Drehorten? Was wurde aus der Lodge und der Bar, in der John Wayne und Hardy Krüger nach Drehschluss sicher den ein oder anderen Drink zu sich nahmen? Weiterlesen

Tansanias Süden, Teil 2: Selous Game Reserve – Selous Wildreservat Wildschutzgebiet

2. Geheimtipp: Selous Wildreservat im Süden von Tansania

Im zweiten Teil unserer Themenreihe „Tansanias Süden“ fliegen wir tiefer in den Süden Tansanias, in das größte Wildreservat Afrikas, das Selous Game Reserve.

Afrikas letzte große Wildnis

Das Selous Wildreservat ist mit 55.000 km2 das größte Reservat in Afrika. Es liegt im Süden Tansanias, wo die Parks unfassbar schön und die Touristen rar sind. Gemeinsam mit dem Mikumi Nationalpark und den Udzungwa Mountains bildet Selous ein wichtiges Ökosystem. Teile davon sind seit 1982 UNESCO-Weltnaturerbe. Für Touristen zugänglich ist der Norden des Parks. Seit einigen Jahren steht er leider auch auf der „Roten Liste“ des gefährdeten Welterbes. Denn die Wilderei ist ein großes Problem, das nur schwer in den Griff zu bekommen ist. Deutschland hat nun 18 Millionen Euro investiert, damit die Tanzania Wildlife Management Authority gemeinsam mit der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und dem WWF  die Initiative „Selous Ecosystem Conservation and Development Program“ umsetzen können.

Weiterlesen

Tansanias Süden, Teil 1: Ruaha Nationalpark in Zentraltansania

Immer noch ein Tansania-Geheimtipp: Fly-In-Safari im Ruaha Nationalpark im Süden von Tansania

Die endlose Serengeti, der atemberaubende Ngorongoro Crater: Die Highlights im  Norden Tansanias sind inzwischen weltbekannt und berühmt. Entsprechend viele Touristen kommen, um zum Beispiel die Gnuwanderung zu erleben. Tansanias wilder Süden dagegen scheint nach wie vor eher ein Geheimtipp für Tansania-Fans zu sein.  Hier kann man die Natur Ostafrikas noch weitgehend ungestört erleben, fernab von den üblichen Touristenpfaden. Hier streifen Elefanten, Giraffen, Löwen und Leoparden durch die Savannen, durchqueren dichtes Miombo-Buschland und dösen im Schatten uralter Baobab-Bäume. Spannende Tierbegegnungen sind im Süden von Tansania und in Zentraltansania fast garantiert. Wir starten unsere Reihe zu Tansanias Süden im Ruaha Nationalpark:

Weiterlesen

Äthiopien, Teil 4: Die wichtigsten Äthiopien Reisetipps

Äthiopien: Felsenkirchen von Lalibela

Visa, Einreise, Tipps & Infos für die Reise nach Äthiopien

Äthiopien gilt mit als Wiege des modernen Menschen und des Kaffees. Das faszinierende Land ist stolz auf seine etwa 3.000-jährige bekannte, ununterbrochene Geschichte – eine echte Seltenheit. Es ist das einzige Land Afrikas, das nie kolonialisiert wurde und außer während des Zweiten Weltkriegs auch nie von fremden Mächten besetzt wurde. Äthiopien blickt damit auf eine außergewöhnlich lange Zeit, in der sich Kulturen und Zivilisationen nahezu ungestört entwickeln konnten. Ein Zeugnis davon sind die zahlreichen UNESCO-Welterbestätten, die meisten in ganz Afrika. Das alles macht Äthiopien zu einem beliebten Reiseziel – wenn es auch für viele nach wie vor noch ein echter Geheimtipp ist.

Nach den historischen, kulturellen und naturkundlichen Highlights von Äthiopien geben wir im letzten Teil unserer Äthiopien-Reihe organisatorische Informationen und Äthiopien Reisetipps. Brauche ich ein Visum? Was muss ich bei der Einreise beachten? Welche Sprache wird in Äthiopien gesprochen? Hier finden Sie Tipps und Infos für Ihre Äthiopien-Rundreise. Weiterlesen

Äthiopien, Teil 3: Land der Kulturen, Völker und Stämme

Äthiopien, Museum der Völker: Volksstamm Mursi im Omo-Tal in Süd-Äthiopen

Eine Reise ins Omo-Tal ins „Museum der Völker“

Rund 77 Millionen Menschen leben Schätzungen zufolge in Äthiopien. Die Bevölkerung besteht aus 120 unterschiedlichen ethnischen Gruppen, die insgesamt mehr als 80 Sprachen sprechen. Die Amtsprache ist Amharisch. Äthiopien ist das älteste Land Afrikas, das bis auf die Besetzung durch Mussolinis Truppen (1935-1941) unabhängig war und es ist das einzige afrikanische Land, das nie kolonialisiert wurde. Ein Land mit viel Geschichte. Hier gibt es Völker, die zu uralten Ethnien gehören, die immer noch fast so leben, wie ihre Vorfahren. Dies ist wohl mit ein Grund, warum der italienische Historiker Äthiopien 1937 als ein „Museum der Völker“ bezeichnete. Ein paar dieser Völker aus dem Süden Äthiopiens stellen wir Ihnen heute vor.

Weiterlesen

Äthiopien Teil 2: Bahir Dar, Tana-See und Simien Mountains

Äthiopien Tierwelt Blutbrutpavian Pavian, Gelada, Dschelada

Beeindruckende Naturerlebnisse in Äthiopien

Die Wasserfälle des Blauen Nils: Tisissat-Wasserfälle

Die wunderschöne Seestadt Bahir Dar liegt am südlichen Ufer des Tana Sees. Der Tana See ist der größte See von Äthiopien (fast sieben Mal so groß wie der Bodensee) und die Quelle des Blauen Nils. Etwas weiter südöstlich stürzt der Oberlauf des Blauen Nil (Abbais) an den Tisissat-Wasserfällen knapp 45 Meter tief in eine schmale Schlucht. Die Wasserfälle sind die zweitgrößten Wasserfälle in Afrika. Die Menge des Wassers ist abhängig von der Jahreszeit, also Regen- und Trockenzeit. Bei Regenzeit kann sich der Wasserfall auf eine atemberaubende Breite von bis zu 400 Metern ausdehnen. Während der Trockenzeit sind hier leider nur noch 10 Prozent der früheren Wassermassen bewundern. Verantwortlich hierfür sind zwei Wasserkraftwerke, die 2001 und 2010 errichtet wurden.

Weiterlesen

Äthiopien, Teil 1: Die Wiege der Zivilisation in Aksum und Lalibela

Äthiopien: Felsenkirchen von Lalibela

Historische Highlights in Äthiopien

Die Welt erkunden, Kulturen entdecken und unvergessliche Augenblicke erleben. Das ist es doch eigentlich, was wir alle uns wünschen, wenn wir auf Reisen gehen. Ein absolut genialer Geheimtipp dafür ist: Äthiopien. Und genau das haben wir für Sie neu im Programm! Unsere geführten Äthiopien-Reisen in einer Kleingruppe sind alle auch als Privatreise mit deutschsprachigem Guide buchbar. Unsere Reisen starten und enden im Herzen Äthiopiens, in der Hauptstadt Addis Abeba. Entdecken Sie mit uns Äthiopien! Als erstes erkunden wir Aksum und Lalibela, zwei historische und heilige Orte im Norden Äthiopiens:

Weiterlesen