Äthiopien, Teil 1: Die Wiege der Zivilisation in Aksum und Lalibela

Äthiopien: Felsenkirchen von Lalibela

Historische Highlights in Äthiopien

Die Welt erkunden, Kulturen entdecken und unvergessliche Augenblicke erleben. Das ist es doch eigentlich, was wir alle uns wünschen, wenn wir auf Reisen gehen. Ein absolut genialer Geheimtipp dafür ist: Äthiopien. Und genau das haben wir für Sie neu im Programm! Unsere geführten Äthiopien-Reisen in einer Kleingruppe sind alle auch als Privatreise mit deutschsprachigem Guide buchbar. Unsere Reisen starten und enden im Herzen Äthiopiens, in der Hauptstadt Addis Abeba. Entdecken Sie mit uns Äthiopien! Als erstes erkunden wir Aksum und Lalibela, zwei historische und heilige Orte im Norden Äthiopiens:

Axum/Aksum, die älteste Stadt Äthiopiens

Im nördlichen Teil von Äthiopien liegt Axum, die heilige Stadt Äthiopiens und die Wiege von Äthiopiens ältester Zivilisation. Hier befand sich einst die Hauptstadt des alten Königreichs von Aksum. Noch heute finden sich hier viele Zeugnisse der einzigen Größe und Bedeutung dieses Ortes – unter anderem der Obelisk von Axum, der zum berühmten Steelenpark gehört, einem UNESCO Weltkulturerbe. Ebenfalls in Axum befindet sich die Kirche der Heiligen Maria von Zion, wo sich nach dem äthiopisch-orthodoxen Glauben die Bundeslade befindet. Und damit nicht genug der archäologischen Highlights: Entdecken Sie in Aksum den Palast und das Grabmal der Könige Kalbe und Gebre Meskel aus dem 6. Jahrhundert und die Palastruinen der sagenumwobenen Königin von Saba aus dem 9. Jahrhundert.

Die Felsenkirchen von Lalibela im Norden von Äthiopien

Äthiopien: Felsenkirchen von Lalibela

Äthiopien: Felsenkirchen von Lalibela

Lalibela ist weltberühmt für seine Kirchen, die in roten Basaltlava gemeißelt wurden. Die Kirchen wurden als Ganzes aus der sie umgebenden Felsformation herausgearbeitet. Elf dieser weltweit einzigartigen Kirchen ließ Kaiser Lalibela, nach dem der Ort benannt ist, erbauen. Sie stammen aus dem 12. Jahrhundert. In diesem Zeitraum entstand hier das Königreich Äthiopien nach dem Zusammenbruch des Reichs von Aksum. Damals hatte der christliche Glauben in Äthiopien seine Blütezeit und die Felskirchen sind ein Symbol für die enge Verbundenheit der äthiopischen Christen mit dem Heiligen Land. Man vermutet, dass die Bauzeit für diese Anlage insgesamt rund 100 Jahre betrug. Die Kirchen zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO. Lalibela selbst ist wie Axum auch eine heilige Stadt und ebenfalls ein Wallfahrtsort in Äthiopien. Die Kirchen werden noch immer genutzt und dafür auch von Pilgern aufgesucht.

Hier finden Sie unsere geführten Kleingruppen-Reisen durch Äthiopien.

Unsere Äthiopien-Reihe:
Und wenn Sie noch mehr über dieses fantastische und besondere Reiseland erfahren möchten – bleiben Sie dran! In den nächsten Tagen berichten wir, was es dort noch alles zu entdecken gibt. Es lohnt sich! In Teil 2 zeigen wir Ihnen die Naturwunder Äthiopiens, den Tanasee, die Wasserfälle des Blauen Nils und das Dach Afrikas, die Simien Mountains.
In Teil 3 stellen wir Ihnen das Museum der Völker vor: Entdecken Sie die Volkstämme Äthiopiens, manche davon leben noch immer wie ihre Vorfahren vor Tausenden von Jahren.
Im vierten Teil erfahren Sie alles Wichtige rund um die Einreise nach Äthiopien und viele Tipps und Infos für Ihre Äthiopien-Reise.