Afrikascout – Afrika – ein schützenswerter Kontinent

Wer schon einmal bei Afrikascout GmbH & Co. KG eine Reise gebucht hat, weiß, wie viel Wert dieses Unternehmen auf den Erhalt der Tier- und Pflanzenwelt Afrikas, einem der schönsten Kontinente dieser Erde, legt. Jedoch sind wir von Afrikascout der Meinung, dass noch immer viel zu wenig Aufklärungsarbeit – besonders im Fall von“ Ausbeutung durch den Tourismus“ geleistet wird.

Firmengründerin und Inhaberin von Afrikascout GmbH & Co. KG, Frau Sabine Kastner, hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, mit einem Rundbrief an alle Partner vor Ort (Afrika) nochmals eindrücklich auf die Problematik „Tierschutz“ hinzuweisen. Es mag sein, dass es vielen Besuchern dieses einmaligen Kontinents gar nicht bewusst ist, inwieweit Sie durch optionale Aktivitäten wie „Straußenreiten“, „Elefantensafaris“ oder „Spazieren mit Löwen“ bis hin zu „Jagdsafaris“ (die wir niemals anbieten werden und uns vehement dagegen aussprechen) eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt für immer vernichten. Viele Prognosen beweisen, dass wir unseren Kindern oder Enkeln schon bald nur noch Nashörner, Giraffen oder andere Wildtiere Afrikas per Bilder zeigen können – diese aber in ihrer freien Umgebung nie mehr erleben können, da sie in einigen Jahrzehnten möglicherweise ausgestorben sind.

028A1589_2 Afrikascout - Löwe Afrika

Aber nicht nur der Tierwelt sollte Aufmerksamkeit beigemessen werden; Naturvölker werden ihrer Fähigkeit, mit der Natur und in der Natur frei zu leben, beraubt. Der Lebensraum von Tier und Mensch wird zerstört durch Industrie, Geldgier und oftmals auch absoluter Unwissenheit. Geld und Macht sind die größten Faktoren, die diesen einmaligen Kontinent verändern.

Selbstverständlich möchten wir unseren Kunden weiterhin das Afrika zeigen, dass auch wir persönlich so lieben. Das wilde, spannende, geheimnisvolle Afrika.
Allerdings werden Sie in keiner unseren Reisen ein inkludiertes „Straußenreiten“ – denen oftmals nach so einer Aktion schmerzvoll die Knochen brechen, noch eine „Elefantensafari“, bei der zuvor mit Gewalt der Wille des stolzen afrikanischen Elefanten gebrochen wird, finden. Alle Partner, mit denen Afrikascout GmbH & Co. KG in den letzten Jahren zusammengearbeitet hat, teilten unsere Philosophie – dennoch wird Afrikascout GmbH & Co. KG noch schärfer „auswählen“ um somit aktiv einen sinnvollen Beitrag zum Schutz dieses atemberaubenden Kontinents zu leisten.

Afrikascout - Boulders Beach

Ebenfalls hat sich Afrikascout GmbH & Co. KG zur Aufgabe gemacht, bei jeder Reisebuchung, die eine optionale Aktivität, wie oben erwähnt anbietet, seinen Kunden ein Informationsblatt bezüglich dieser Aktivitäten zu senden, damit auch Sie als Kunde „NEIN“ zu solch angeblich harmlosen Touristenattraktionen sagen.

Afrikascout - Strauße Oudtshoorn

Desweiteren werden wir in den nächsten Wochen unser Reiseprogramm komplett überprüfen und werden als Beispiel Lodges, die Spaziergänge mit Löwen und/oder Geparden anbieten, aus unserem Programm fristlos streichen.

Unter Afrikascout/facebook finden Sie das komplette Anschreiben zum nachlesen.

Herzliche Grüße
Ihr Team von Afrikascout