Afrikascout – Erleben Sie in 17 Tagen eine traumhafte Reise durch Simbabwe und Sambia

Ab Januar 2015 bietet Afrikascout eine traumhafte und faszinierende Reise durch zwei der schönsten Länder Afrikas: Simbabwe und Sambia. Neben den weltberühmten Victoria Falls, der geheimnisvollen Ruinenstätte „Great Zimbabwe“ und einer abenteuerlichen Kanufahrt, erleben Sie zudem Pirschfahrten und Wildtierbeobachtungen in den bekanntesten Nationalparks dieser Länder.

Diese Reise beginnt an den weltweit bekannten und zum Weltnaturerbe gehörenden Victoria Falls in Livingstone, Sambia. Hier können Sie am Tag Ihrer Ankunft relaxen oder starten Ihren wohlverdienten Urlaub mit einer wilden Wildwasser Rafting Tour auf dem Sambesi oder einem Bungee-Sprung aus schwindelerregender Höhe. Ihre erste Nacht in Sambia verbringen Sie in der Maramba River Lodge. Hier übernachten Sie in Safarizelten mit eigenem Badezimmer und können den Abend im dazugehörenden Restaurant mit einem anschließenden Barbesuch ausklingen lassen.

Schon am nächsten Morgen fahren Sie eine längere Strecke über die bewaldeten und grünen Hügel von Miombo an den Kafue Fluss. Der Kafue gehört zu einem der größten Flüsse Sambias und entspringt in der Nähe von Ndola in 1.500 Metern Höhe über dem Meeresspiegel. Hier am Kafue Fluss erwarten Sie liebevoll gestaltete Blockhütten der Gwabi River Lodge. Nach einem leckeren Abendessen können Sie noch die tolle Atmosphäre am Ufer des Kafue Fluss genießen.

Victoria Falls Simbabwe

Kanufahrt entlang des mächtigen Sambesi in Sambia

Die folgenden beiden Tage starten mit einer Kanufahrt entlang des mächtigen Sambesi Flusses. Nach einer Einführung ins Kanufahren durch Ihren Guide paddeln Sie los. Unterwegs kommen Sie an kleinen Dörfern am Flussufer vorbei und es gibt so einiges zu entdecken. Ihre Übernachtung an diesem Tag wird „Wildes Campen“ auf einer Insel mitten im Sambesi Strom sein. Die Einrichtung ist sehr simple und auch die Toilette wird an diesem Tag selber gegraben. Stühle, Zelte und Matratzen werden zur Verfügung gestellt und so weit ab der Zivilisation werden Sie feststellen, wie beruhigend und auch vergnüglich so ein „Wildes Campen“ sein kann. Nach dieser Nacht unter dem sternenklaren Himmel Afrikas geht führt Sie die Kanufahrt weiter flussabwärts und Sie können von Ihrem Kanu aus Elefanten, Flusspferde und andere Wildtiere beobachten, bevor Sie am Nachmittag ein Motorboot abholt und Sie zurück zur Gwabi River Lodge bringt.

Afrikascout - Kanufahrt Sambesi

Simbabwe – ein Land mit tollen Sehenswürdigkeiten

Der nächste Tag führt Sie dann über die Grenze nach Simbabwe direkt an den Kariba See. Umgeben von Bergen und Wäldern, die das Ufer säumen, können Sie hier absolut entspannen. Mit einer Länge von ca. 220 Kilometern und einer Breite von knapp 40 Kilometern zieht der Lake Kariba unzählige Tiere, wie Krokodile, Flusspferde und Elefanten an. In den Blockhütten der Lomagundi Lodge können Sie am Abend den Geräuschen des wilden Afrikas lauschen und sich schon auf den kommenden Tag freuen, wenn Sie das zentrale Plateau von Simbabwe erreichen um dort die bekannten Chinhoyi Höhlen zu besuchen. Die Chinhoyi Höhlen oder auch Chinhoyi Caves genannt, sind Tropfsteinhöhlen mit einem ca. 50 Meter tiefer liegenden See, der in unglaublichen Blautönen erstrahlt und eine konstante Temperatur von 22 Grad aufweist. Funde von Tongefäßen wurden von Forschern auf 650 nach Christus datiert. Heute übernachten Sie im Sunbird Guest House in der Nähe von Harare.

Die Reise führt Sie weiter ostwärts zu den Hochländern Simbabwes. Der Nyanga Nationalpark umfasst den höchsten Punkt Simbabwes, den Mount Nyangani sowie die Mutarazi Wasserfälle. Eine etwas 1-2 stündige Wanderung führt Sie auf den Susurumba Felsen von wo aus Sie eine herrliche Aussicht auf die unbeschreiblich schöne Region genießen können. Nach diesem eindrucksvollen Tag werden Sie für die Nacht im Pine Tree Inn untergebracht und können hier, nach einem guten Abendessen mit Freunden den Tag Revue passieren lassen.

Zimbabwe Afrikascout

Chimanimani Nationalpark, Great Zimbabwe und der Matobo Nationalpark in Simbabwe

Bevor es am nächsten Tag weiter zum Chimanimani Nationalpark geht, machen Sie eine kurzen Stop in der Honde Valley Region um einen spektakulären Ausblick auf das Nyanga Gebiet und die Mutarazi Wasserfälle zu werfen. Eine 30 minütige Wanderung führt Sie an diesem Tag zu den Pungwe Wasserfällen mit Blick in die faszinierende Pungwe Schlucht. Nach dem Mittagessen fahren Sie Richtung Süden bis zur Chimanimani Region und zu Ihrer nächsten Unterkunft, der Frog an Fern Lodge. Romantisch Blockhütten mit eigenem Badezimmer, ein Pool, Restaurant und eine Bar stehen hier seinen Gästen zum Entspannen und Genießen zur Verfügung. Für den folgenden Tag ist eine Wanderung durch eine der schönsten Wanderregionen Simbabwes geplant: dem Chimanimani Nationalpark. Nicht nur die Vegetation und die Berglandschaft sind im Chimanimani Nationalpark bemerkenswert. Es gibt viele Vogelarten, die sich hier besonders wohl fühlen, beispielsweise Felsenadler und die sehr seltenen und hochspezialisierten Taitafalken kommen hier vor. In den höheren Lagen wo die Proteen gedeihen, genießen verschiedene Arten von Nektarvogel die süßen Säfte der Blüten.

Die gut erhaltenen Ruinen von „Great Zimbabwe“ sind einige der größten und ältesten Steinbauten im südlichen Afrika, die zwischen dem 11. und 14. Jahrhundert gebaut wurden. Auf einer informativen Wanderung mit einem lokalen Guide betrachten Sie am nächsten Tag die historischen Steinbauten dieser faszinierenden und geheimnisvollen Ruinen. Sie übernachten im Great Zimbabwe Hotel und nach einem herzhaften Frühstück geht Ihre Reise weiter in Richtung Matopo Nationalpark. Auf dem Weg dorthin passieren Sie Bulawayo und erreichen bald Ihre Unterkunft, die Farmhouse Lodge am Rande des Matobo Nationalparks. Hier beobachten Sie den atemberaubenden Sonnenuntergang bevor Sie am nächsten Tag World´View und die historische Stätte von Cecil John Rhodes Grab besuchen. Pirschfahrten und Wanderungen durch den Matobo Nationalpark werden Ihr heutiges Programm sein und neben einer grandiosen Tier- und Pflanzenwelt, können Sie ebenfalls die jahrtausend alten Felsmalereien, die hier in dieser Region ungewöhnlich oft zu sehen sind, bestaunen.

Afrikascout - Felsmalereien SimbabweAfrikascout - Great Zimbabwe Simbabwe

Simbabwes größter Park – der Hwange Nationalpark

Gegen Ende dieser einzigartigen Reise durch Simbabwe und Sambia besuchen Sie noch den Hwange Nationalpark – ein „muss“ für jeden, der auf Safari durch Simbabwe ist. Mit einer Größe von knapp 14.700 Quadratkilometern gehört der Hwange Nationalpark zu den bedeutendsten Naturschutzgebieten in Simbabwe. Dieser Park besticht nicht nur durch eine atemberaubende und vielfältige Landschaft, vielmehr können Sie dort auf einer Pirschfahrt auch auf die heiß begehrten Big Five erleben. Riesige Elefanten- und Büffelherden, unzähligen Impalas und Antilopen sowie Kudus und Giraffen sowie Geparden, Leoparden und Wasserböcke sind in diesem weitflächigen Naturschutzgebiet beheimatet. Sie übernachten in der romantischen Hwange Safari Lodge. Mit etwas Glück, falls es die Buchungen noch zulassen, übernachten Sie in Doppelzimmern in einem der Baumhäuser!

Afrikascout - Löwe im Hwange Nationalpark SimbabweAfrikascout - Büffel im Hwange Nationalpark Simbabwe

Zurück am Startpunkt Ihrer Reise, den Victoria Falls erleben Sie auch hier noch einmal zwei wunderbare Tage. Neben Wanderungen durch die tropische Vegetation an den Victoria Fällen, genießen Sie eine weitere Kanu Tour auf dem Sambesi. Je nach Möglichkeit sehen Sie Hippos und Elefanten und auf jeden Fall eine wunderschöne, traumhafte Landschaft. Nach einer letzten Nacht im Rainbow Hotel endet diese wunderbare Reise und mit Sicherheit werden Ihnen diese eindrucksvollen Tage in Afrika unvergesslich in Erinnerung bleiben.

Afrikascout - Sunway Victoria Fälle Sambia

 

Detailliertere Informationen zu dieser Reise finden Sie unter:
Simbabwe Highlights und Sambia mit Sambesi und Kafue Fluss I Lodgereise

Viele Grüße

Ihr Afrikascout
Annette Hoffmann