Hwange Nationalpark in Simbabwe – mit Afrikascout und Daktari Safaris auf Reisen

Wer auf Safari durch Simbabwe ist, muss auf jeden Fall einen Abstecher in den größten Nationalpark dieses Landes machen – den Hwange Nationalpark. Mit einer Größe von knapp 14.700 Quadratkilometern gehört der Hwange Nationalpark zu den bedeutendsten Naturschutzgebieten in Simbabwe und ist Teil der Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area.

Der Hwange Nationalpark besticht nicht nur durch eine atemberaubende und vielfältige Landschaft, vielmehr können seine Besucher dort auch auf die begehrten Big Five treffen. Neben riesigen Elefanten- und Büffelherden, unzähligen Impalas und Antilopen sowie Kudus und Giraffen, sind auch Geparden, Leoparden und Wasserböcke in diesem weitflächigen Naturschutzgebiet beheimatet. Unzählige, im ganzen Park verteilte, künstliche Wasserstellen, die durch Pumpen mit Grundwasser versorgt werden, bieten absolute Tierbeobachtungsgarantie. Der Hwange Nationalpark besteht überwiegend aus Savanne und bietet den Wildtieren so gut wie keine natürlichen Wasserlöcher, da es hier keine ganzjährig fließenden Flüsse gibt. Gut ausgewählte Beobachtungsplattformen jedoch erlauben den Besuchern des Hwange Nationalparks auf bequeme Art den Tieren beim Trinken zu zuschauen.

Afrikascout - Loewe trinkt Hwange NationalparkDas Gebiet des Hwange Nationalpark verfügt über zwei sehr unterschiedliche Ökosysteme. Während der Süden und Süd-Westen überwiegend aus Kalahari Sand besteht und mit einer grasbewachsenen Dünen-Landschaft, sogenannten Vleis, Teak- und Kameldorn-Wäldern besticht, zeigt sich der Norden des Hwange Nationalparks mit lehmigen Boden, vielen Granithügeln, Mopane-Wäldern und teils undurchdringlichen Euphorbien- und Combretumdickichten und bietet vor allem Spitzmaulnashörnern und Klippspringern einen perfekten Lebensraum.

Afrikascout -  Bueffel bei Ngweshla Pan Hwange NationalparkFür echte Naturliebhaber, die gerne ein paar Tage ganz tief in der Wildnis verbringen möchten, ist der Hwange Nationalpark ideal. Aufgrund seiner Größe begegnet man hier nur selten anderen Reisenden. Wanderungen auf der Suche nach Wildtieren oder Übernachtungen in einem der Zeltcamps unter dem sternenreichen Himmel Afrikas, lassen die Tage in diesem Nationalpark zu einem ganz besonderen Abenteuer werden.

Afrikascout - Hwange_FusspirschDer Hwange Nationalpark bietet viele Übernachtungsmöglichkeiten unterschiedlichster Kategorien. Lodges unterschiedlichster Preislagen sowie drei eigene Parkcamps mit Selbstversorger-Häuschen und Campingplatz stehen den Besuchern zu Verfügung. Das Main Camp innerhalb des Nationalparks verfügt über ein gutes Restaurant und einen kleinen Laden und wer nach einer aufregenden Pirschfahrt im Hwange Nationalpark Lust auf ein erfrischendes, kühles Bier hat, der wird im Robins Camp mit seiner stimmungsreichen Bar fündig.

Absolut perfekt ist zudem die Lage des Hwange Nationalparks. Nur 1,5 bis 2 Fahrstunden entfernt, liegen die weltberühmten Victoria Falls mit ihren tosenden Wasserfällen und dem „donnernden Rauch“ der über dieser Schlucht in Form von Gischt zu sehen ist.

Auch hier steht Ihnen „Daktari Safaris“ – unser Spezialist für Reisen durch Simbabwe beratend zur Seite. Über 25 Jahre Erfahrung zeichnen „Daktari Safaris“ im Bereich Simbabwe, seinen Menschen und seinen Nationalparks aus und gerne wird Ihnen „Daktari Safaris“ aufgrund eigener Erlebnisse so einige Geheimtipps flüstern, die Sie sicherlich von kaum einem anderen Anbieter im Bereich Simbabwe erhalten können.

Weitere Reisen nach Simbabwe finden Sie unter:
Afrikascout Simbabwe Reiseprogramm

Viele Grüße

Ihr Afrikascout
Annette Hoffmann