Südafrika – BEST OF in 20 Tagen l Komfort-Lodgereise * DEUTSCHSPRACHIG GEFÜHRT *

Geprüfte Reise
ab 2665 €
Johannesburg nach Kapstadt
Preis: ab 2665 €
Tour-Nr: Sülo-Deutsch
Teilnehmer: bis 12
Länge: 20 Tage - 19 Nächte
Sprachen: deutsch
KLEINGRUPPE Deutschsprachige Reiseleitung - Genießen Sie absoluten Komfort zu einem tollen Preis!
Hümeyra Ayyildiz
Afrikascout Hümeyra Ayyildiz war bereits mehrfach vor Ort und kann Ihnen Ihre Fragen kompetent beantworten.
Telefon: 02773 – 834 99 41
Email: huemi@afrikascout.de
Wahnsinn – Alle Highlights in nur einer Tour zum absoluten Super-Preis! Erleben Sie 3 Wochen Südafrika vom Krüger Nationalpark im Norden bis zum Kap im Süden. Vergleichen Sie diese Reise bis ins Detail mit weiteren Angeboten des deutschen Reisemarktes und Sie werden sehen, dass es ein solch geniales Preis-Leistungsverhältnis nur sehr selten gibt. Aufgrund des geringen Einzelzimmerzuschlages ist die Reise vor allem bei Alleinreisenden sehr beliebt!
Ich interessiere mich für diese Reise, bitte kontaktieren Sie mich.

Anzahl Personen:

HIGHLIGHTS bei inkludiertem Aktivitätenpaket:

– Pirschfahrten im Krüger Nationalpark
– Blyde River Canyon
– Panorama Route
– Swaziland
– Pirschfahrten im Hluhluwe Nationalpark
– Einblicke in die Zulu Kultur
– iSimangaliso Bootsfahrt
– iSimangaliso (Greater St. Lucia) Wetland Park
– Drakensberge
– Besuch der Mandela Capture Site
– Royal Natal National Park
– Königreich Lesotho
– Historisches Graaf Reinet
– Addo Elefanten Park (Big 7) mit Pirschfahrt
– Tsitsikamma Nationalpark
– Cango Höhlensystem
– Wein- und Käseprobe auf einer Weinfarm
– Kulturelle Tour in Kapstadt

Warum Sie diese Tour buchen sollten?
– Kleingruppe mit nur 12 Personen
– Deutschsprachiger Reiseleiter mit tiefgründigem Knowhow
– Garantierter Fensterplatz und Belegung eines Doppelsitzes für viel Komfort
– 2 Schließfächer pro Reisenden (bitte nehmen Sie ein kleines Schloß mit)
– Mahlzeiten in den unten aufgeführten Lodges

Spartipp: Diese Reise ist ebenfalls erhältlich in englischer Sprache und/ oder mit deutschsprachigem Übersetzer: HIER

Film zur Reise: „Best of Südafrika in 20 Tagen“

REISEBESCHREIBUNG bei inkludiertem Aktivitätenpaket 2017:

Oder hier mit weiteren Bildern, Zusatzinformationen zu den Unterkünften und Reiseverlauf in der interaktiven Map: Bitte hier klicken: „Südafrika – Best of in 20 Tagen – Komfort-Lodgereise ***Deutsch***“, interaktiv und detailliert

Tag 1 – Johannesburg, Südafrika– Greater Kruger National Park
Ihre Reiseabenteuer startet heute in Richtung Kruger Nationalpark. Sie werden in diesem wunderbaren Nationalpark die nächsten drei Nächte verbringen.

Mahlzeiten: Abendessen
Übernachtung: Nkambeni Reserve oder Timbavati Safari Lodge
Einrichtung: Feststehendes Zelt, En-Suite Zimmer, heiße Duschen, Swimming Pool, Bar, Internet
Optionale Aktivitäten: Pirschfahrt bei Sonnenuntergang

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Nkambeni Reserve finden Sie hier: Tripadvisor
Eine unabhängige Bewertung von Besuchern der Timbavati Safari Lodge finden Sie hier: Tripadvisor

Krüger Nationalpark
Gegründet im Jahre 1898 zum Schutz der Wildtiere des südafrikanischen Lowveld ist dieser National Park mit fast 2 Millionen Hektar einzigartig in der Vielfalt seiner Wildtiere and weltweit führend in fortgeschrittenen Umweltmanagementtechniken und Grundsätzen. Etwa 145 Säugetierarten, über 500 Vogelarten, von denen einige nirgendwo sonst in Südafrika gefunden werden können, sowie 336 Baumarten, haben hier ihre Heimat. Als die ersten Touristenautos im Jahr 1927 den Park besuchten, stellten diese Touristen ihre eigenen Camps in den Dornenbusch Freigehegen auf und mussten zu ihrer Sicherheit auch Waffen bei sich tragen, um sich gegen die Raubtiere verteidigen zu können. Während des zweiten Weltkrieges war der Park geschlossen und wurde 1946 unter neuer Leitung wieder geöffnet. Heute ist der Park einer der bekanntesten Safariziele der Welt, mit allen Anlagen und Ausstattungen, die man von einem weltklasse Urlaubsziel erwarten kann. Trotzdem wurde die wilde und unangetastete Umwelt bewahrt. So kann man Afrika erleben, wie man es sich vorstellt.

Tag 2 – Kruger National Park
Der große Krüger Nationalpark ist das Flagschiff aller Nationalparks Südafrikas und Heimat von 336 verschiedenen Baumarten, sowie 49 Fischarten, 507 Vogelarten, 34 Amphibienarten, 114 verschiedene Reptilien und weitere 147 Säugetiere. Heute nehmen Sie an einer Pirschfahrt in einem 4×4 Safarifahrzeug teil. Sollten Sie das Activity Package nicht gebucht haben, unternehmen Sie eine Pirschfahrt in unserem Safari-Reisefahrzeug, von wo aus Sie ebenfalls wunderbare Möglichkeiten der Tierbeobachtung haben, da die Fenster zu öffnen sind und Sie höher sitzen als im 4 x 4.

Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
Übernachtung: Nkambeni Reserve oder Timbavati Safari Lodge
Einrichtung: Feststehendes Zelt, En-Suite Zimmer, heiße Duschen, Swimming Pool, Bar, Internet
Activity Package: Ganztägliche Pirschfahrt in Allradfahrzeug
Optionale Aktivitäten: Sonnenuntergangs-Pirschfahrt

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Nkambeni Reserve finden Sie hier: Tripadvisor
Eine unabhängige Bewertung von Besuchern der Timbavati Safari Lodge finden Sie hier: Tripadvisor

Tag 3 – Kruger National Park/Panorama Route
Heute werden Sie die faszinierenden Naturwunder entlang der berühmten Panorama Route erkunden. Südafrikas malerische Strecke entlang des Indischen Ozeans besteht aus Bourke’s Luck Potholes und dem Blyde River Canyon mit dem God’s Window sowie den Three Rondavels. An diesem Abend besteht die Möglichkeit, an einer abendlichen Pirschfahrt teilzunehmen.

Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
Übernachtung: Nkambeni Reserve oder Timbavati Safari Lodge
Einrichtung: Feststehendes Zelt, En-Suite Zimmer, heiße Duschen, Swimming Pool, Bar, Internet
Optionale Aktivitäten: morgendliche Buschwanderung , Sonnenuntergangs-Pirschfahrt

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Nkambeni Reserve finden Sie hier: Tripadvisor
Eine unabhängige Bewertung von Besuchern der Timbavati Safari Lodge finden Sie hier: Tripadvisor

Panorama Route
Die Panorama Route in Mpumalanga verläuft entlang der Kante des Blyde River Canyons und man hat atemberaubende Aussichten auf die Three Rondavels, Bourke’s Luck Potholes und Pinnacle. Der Blyde River Canyon ist der drittgrößte Canyon der Welt und bekam seinen Namen 1840 (blyde bedeutet „freudig“) von den Voortrekkern, welche auf ihrem Weg nach Lorenzo Marques (heute Mosambik) hier vorbei kamen. Es ist einer der spektakulärsten Canyons in Afrika und seine Felsen erheben sich 600m-800m über das Flussbett. Den wahrscheinlich besten Blick auf den gesamten Blyde River Canyon hat man von den Three Rondavels – drei großen Felsformationen, welche aus der Canyonwand herauswachsen. Deren Spitzen gleichen dem runden Dach der traditionellen afrikanischen Rundhütten. Sie wurden nach den Ehefrauen des Swazi Anführer Maripi benannt – vom niedrigsten zum höchsten heiβen sie Magabolle, Mogoladikwe und Maserote. An dem Punkt, an dem sich Blyde River und Treur River treffen, hat das Wasser über Jahrhunderte Löcher in die Felsen gefressen, die wie Schlaglöcher aussehen und daher auch als „Bourkes Luck Potoles“ bekannt sind. Der Straße folgend und am Treur Fluss südlich gelegen, finden sich noch mehr Aussichtspunkte; Wonder View, God’s Window und ‚Pinnacle’.

Tag 4 – Greater Krüger – Swaziland – Mlilwane Wildlife Sanctuary
Mlilwane Wildlife Sanctuary ist Swazilands ältestes Reservat und hat eine Größe von 4560 ha. Da es hier keine großen Raubtiere gibt, kann man die Gegend auf eigene Faust erkunden. Lernen Sie bei einer Wanderung die Flora und Fauna der Gegend näher kennen.

Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
Übernachtung: Mlilwane Wildlife Sanctuary oder Mbuluzi Game Reserve
Einrichtung: Heiße Duschen, Swimming Pool, Bar, Restaurant
Optionale Aktivitäten: Pirschfahrt im Mlilwane (min. 2 Kunden)

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Mlilwane Wildlife Sanctuary finden Sie hier: Tripadvisor
Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Mbuluzi Game Reserve finden Sie hier: Tripadvisor

Swaziland
Swaziland ist das kleinste Land in der südlichen Hemisphäre und gehört zu einer der drei übrig geblieben Monarchien in Afrika. Das Königreich ist seit 1968 vom Commenwealth unabhängig und der König wurde in Übereinstimmung mit der Tradition der Swazis ernannt. In seiner Abwesenheit oder falls er nicht in der Lage sein sollte, seinen Pflichten nachzugehen, vertritt ihn die Königsmutter. In den 80er Jahren hat dieses kleine Königreich weltweit für Schlagzeilen gesorgt, als das Land hintereinander von zwei Königinnen regiert wurde. Nach dem Tod des Königs Sobhuza II, regierte erst Königin Dzeliwe Shongwe von 1982 bis 1983 und nur Monate später wurde Ntombi Twala zweites weibliches Landesoberhaupt seit der Unabhängigkeit.

Swaziland ist ein kleines landumschlossenes Reich, welches von allen Seiten von Südafrika umgeben ist, mit Ausnahme von einem ca. 100 km langen Gebiet im Osten des Landes, das an Mozambik grenzt. Die natürlichen Ressourcen in Swaziland sind gut gehandhabt und trotz der Landesgröβe liegen hier die besten Wildschutzgebiete und Nationalparks im südlichen Afrika. Elefanten, Löwen und Nashörner wurden nach ihrer Ausrottung wiedereingeführt. Desweiteren ist Swaziland bekannt für sein Vogelreichtum.

Tag 5 – iSimangaliso Wetland Park – Greater St.Lucia
Sie starten früh in den Tag und unternehmen eine kleine Buschwanderung durch Swazilands ältestes Naturschutzgebiet. Bis zur Abfahrt am Nachmittag können Sie aus einer Vielfalt an unterschiedlichen optionalen Aktivitäten wählen: Mieten Sie sich ein Fahrrad und erkunden Sie die atemberaubende Landschaft, unternehmen Sie eine Safaritour durch den Park oder besuchen Sie ein traditionelles Dorf. Am Nachmittag setzen wir unsere Reise in Richtung Norden fort und erreichen den iSimangaliso Weltland Park. Dieses Gebiet beheimatet eine unglaubliche Vielfalt an Tieren, Pflanzen und verschiedenen Vegetationen. Daher wurde der Park von der UNESCO auch zum Weltkulturerbe erklärt. Abends werden Sie an einer kulturellen Zulu-Veranstaltung teilnehmen. Wir trinken einheimisches Bier und lassen uns von den spannennden Eindrücken und Traditionen der Zulu Kultur und Sprache verzaubern.

Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
Übernachtung: Shonalanga
Einrichtung: En-Suite Zimmer, heiße Duschen, Swimming Pool, Internet, Wäscheservice
Optionale Aktivitäten: Mlilwane Wildlife Sanctuary – Mountainbike-Tour durch das Naturschutz, morgendliche Safari, Besuch eines traditionellen Swazi-Dorfes

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern der Shonalanga Lodge finden Sie hier: Tripadvisor

Tag 6 – Hluhluwe – Imfolozi Game Reserve
Wir beginnen den Tag mit einer Pirschfahrt durch das nahegelgene Hluhluwe-Imfolozi Game Reserve, das besonders bekannt ist für seine groβe Nashorn Population. Dank der hier einzigartigen Anstrengungen zum Schutz der Tiere, gehört diese Population zu einer der gröβten der Welt. Das Hluhluwe-Imfolozi Wildreservat ist das einzige, dem Staat unterstehende Reservat in der Provinz KwaZulu-Natal, in dem alle Big 5 vorkommen. Am Nachmittag geht es zurück in den iSimangaliso Wetland Park. Dort fahren wir bei einer Bootstour dem Sonnenuntergang entgegen und halten Ausschau nach Nilpferden und Vögeln.

Mahlzeiten Frühstück, Abendessen
Übernachtung: Shonalanga
Einrichtung: En-Suite Zimmer, heiße Duschen, Swimming Pool, Internet, Wäscheservice
Activity Package: Pirschfahrt im Hluhluwe/Imfolozi National Park, St. Lucia Bootfahrt

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern der Shonalanga Lodge finden Sie hier: Tripadvisor

Hluhluwe – Imfolozi Wildreservat
Hluhluwe-Imfolozi Game Reserve wurde im Jahre 1895 gegründet und ist Afrikas ältester Wildpark. Der Park hat eine Fläche von rund 96 000 Hektar bietet eine riesige Vielfalt an Wildtieren und Pflanzen. Hauptsächlich bekannt ist der Park für den Schutz des Breit- und Spitzmaulnashorns . Hier gibt es Hunderte der vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner, sowie die weltweit gröβte Population an Breitmaulnashörnern. Auch der Rest der Big 5 kann hier bestaunt werden: Büffel, Elefant, Löwe und Leopard sowie auch viele andere Arten inklusive Gnus, Zebras, Giraffen, Wasserböcke, Antilopen, Kudus, Buschböcke, Warzenschweine, Geparden, Hyänen und Schakale und tausende Impalas. Mehr als 300 Vogelarten wurden hier registriert, was diese Gegend zu einer der besten Vogelbeobachtungsgebiete in Südafrika macht.

Tag 7 – Durban
Heute geht es zur warmen Küste Durbans in der Provinz KwaZulu-Natal. Durban beheimatet den gröβten Handelshafen Südafrikas, ist eine besonders beliebte Destination für Surfer und außerdem Heimat der größten indischstämmigen Population außerhalb Indiens. Es bietet sich daher an, diesen Abend in einem der zahlreichen authentischen indischen Restaurants zu verbringen.

Mahlzeiten: Frühstück
Übernachtung : Garden Court South Beach Hotel
Einrichtung: En-suite Zimmer, Heiße Duschen, Swimming Pool, Bar, Internet, Wäscheservice
Optionale Aktivität: Abendessen in einem lokalen Restaurant, Besuch der U-Shaka Marine World

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Garden Court South Beach Hotels finden Sie hier: Tripadvisor

Durban
Das Stadtgebiet Durbans umfasst Durban, Pinetown, Inanda und Umlazi, mit einer Bevölkerung von beinahe 2 Millionen Einwohnern. Die ersten europäischen Siedler waren in erster Linie Schiffbrüchige. Rodrigo Tristaa war der erste Siedler hier. Er überlebte 1552 ein Schiffsunglück der portugisischen Galere Saint John und lieβ sich letztendlich hier nieder. Vasco da Gama gab der Gegend den Namen „Natal“, da er diesen Küstenstreifen das erste Mal am Weihnachtstag 1497 sah. Die Bucht wurde dementsprechend als “Rio de Natal”.

Durch die Gründung der Zulu Nation wurde der Handelsmarkt der Gegend noch gestärkt. Die Händler errichteten einen Handelshafen, der die Basis für den Handel mit den Zulus bildete. Durban wurde mit einer Bevölkerung von 26 Händlern und Elfenbein-Jägern gegründet. Am 23 Juni 1835 wurde Durban nach dem damaligen britischen Gouverneur am Kap, Sir Benjamin d’Urban, benannt.

Tag 8 und Tag 9 – UKhahlamba Drakensberg Park
Wir verlassen die wunderschönen Stränden von KwaZulu Natal und reisen in Richtung Ukhahlamba Drakensberg oder auch Royal Natal National Park. Die Drakensberge sind die höchsten und wahrscheinlich auch die schönsten Berge Südafrikas. Auf dem Weg legen wir einen Stopp an den malerischen Howick Fällen ein und besuchen den Ort, an dem Südafrikas berühmteste Persönlichkeit nach Jahren des Versteckspiels gefangen genommen wurde: die Mandela Capture Side. Der neunte Tag steht ganz im Zeichen der Erkundung dieser prachtvollen Bergwelt: Unternehmen Sie eine geführte Tour durch die herrlichen Drakensberge. Auf Wunsch werden wir unterschiedliche Wanderwege anbieten, um je nach Schwierigkeitsgrad der Wander-/Kletterwege das Beste für alle Mitreisenden herausholen zu können.

Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
Übernachtung: Drakensville Resort oder Amphitheatre oder Hotel Montrose
Einrichtung: En-Suite Zimmer, Heiße Duschen, Swimming Pool, Bar, Internet, Wäscheservice

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Drakensville Resort finden Sie hier: Tripadvisor
Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Amphitheatre finden Sie hier: Tripadvisor
Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Hotel Montrose finden Sie hier: Tripadvisor

Tag 10 und Tag 11 – Lesotho – Malealea
Nach einer landschaftlich eindrucksvollen Fahrt, verlassen wir Südafrika und überqueren die Grenze ins Königreich Lesotho. Lesotho ist mit ca. 1000 m über dem Meeresspiegel eines der am höchstgelegenen Länder der Welt. Am folgenden Morgen besteht die Möglichkeit optional an einem der beliebten Pony Trekking Ausflüge teilzunehmen. Ein einheimischischer Guide führt Sie entlang der abgeschiedenen Wege, auf welchen Sie die spektakuläre Aussicht genieβen können. Nach Ihrer Rückkehr ist ein Besuch der Dorfschule und des Dorfes eingeplant.

Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
Übernachtung: Malealea Lodge
Einrichtung: En-Suite Zimmer, Heiße Duschen, Bar
Optionale Aktivitäten: Pony Trekking, Wandern

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern der Malealea Lodge finden Sie hier: Tripadvisor

Lesotho
Lesotho (Aussprache: le-soo-too) ist eine Enklave in Südafrika, wird also vollständig von seinem einzigen Nachbarland Südafrika umschlossen und ist eines der wenigen Länder in Afrika mit natürlichen Grenzen, welche durch Stammesbegehren und nicht durch durch die Kolonialgeschichte entstanden sind. Lesotho ist, wie Swaziland eins der drei verbliebenen Königreiche in Afrika, allerdings nimmt der König in Lesotho nur noch eine zeremonielle Stellung ein, während der Premierminister die Regierungsgeschäfte tätigt. Es gibt nur wenige natürliche Ressourcen in diesem kleinen Land und durch Űberbevölkerung wurde auch das landwirtschaftliche Potential gemindert, allerdings hat das Land eine überwältigende natürliche Schönheit und offene, freundliche Bewohner. Die hohen Malutiberge erstrecken sich fast über die gesamte Landesfläche – eine felsige und wilde Umgebung, die unweigerlich ihr eigenes Klima entwickelt, wo es leicht zu plötzlichen Temperaturabstürzen und Gewittern kommen kann. Die ersten bekannten Bewohner sind die Khoisan (Jäger und Sammler). Hinweise auf deren Inbesitznahme der Region gehen ca. 30 000 Jahre zurück, belegt durch Felsmalereien und andere San-Fundstücke, die verteilt im ganzen südlichen Afrika gefunden wurden, die meisten davon in Lesotho. Ihr kreatives Talent gibt uns einen Einblick in ihre Lebensweise und die tiefe spirituelle Verbundenheit mit der Erde und den Tieren. Allerdings sind die San (bei den Weißen bekannt als Buschmänner und als Baroa beim Stamm der Basotho in Bantu) seit dem Moment verfolgt worden, als sie von Außenstehenden gesehen worden und schon vor langer Zeit haben sie sich in die Kalahari zurückgezogen, ihrer letzten Zufluchtsstätte.

Tag 12 – South Africa – Graaff Reinet
Wir verlassen das „Königreich im Himmel“, kehren wieder in Südafrika ein und durchqueren die Great Karoo. Genießen Sie die kontrastreiche Landschaft von den hohen Bergmassiven hinein in das ländliche Südafrika. Wir übernachten in der geschichtsträchtigen Stadt Graaff Reinet – der viertältesten Stadt des Landes. Über den großen Orange River geht die Fahrt entlang der weiten Ebenen der Karoo. Am Abend haben Sie Gelegenheit dazu, an einem Ausflug zum Valley of Desolation teilzunehmen und bei Sonnenuntergang die herrlichen Weiten dieser einzigartigen Region zu bestaunen.

Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
Übernachtung: Profcon Resort
Einrichtung: En-Suite Zimmer, Heiße Duschen
Optionale Aktivitäten: Sonnenuntergangstour zum Valley of Desolation

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Profcon Resort finden Sie hier: Tripadvisor

Tag 13 und Tag 14 – Greater Addo Elephant National Park
Am Morgen nehmen wir an einer geführten Stadtbesichtigung teil und lernen mehr über die spannende Geschichte des Landes. Wir reisen weiter zurück zur Küste. Das heutige Ziel, der Addo Elephant NP, ist der drittgrößte Nationalpark in Südafrika und ist das zu Hause von 600 Elefanten, Löwen, Büffeln, Nashörnern, Hyänen, Leoparden sowie Antilopen. Die Nacht verbringen wir in einer privaten Lodge, welche außerhalb des NP liegt. Optional besteht am Abend die Möglichkeit, an einer Pirschfahrt mit einem einheimischen Tourleiter teilzunehmen. Tag 14 beginnen Sie mit einer Pirschfahrt durch den Addo Elephant NP in unserem bequemen Safari Reisefahrzeug und begeben sich auf die Suche nach Elefanten und anderen Tiere, welche im Nationalpark leben. Unser Fahrzeug gibt uns einen guten Ausblick auf die Tiere und somit können hervorragende Bilder gemacht werden.

Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
Übernachtung: Kudu Ridge Lodge
Einrichtung: Heiße Duschen, Bar, Internet, Wäscheservice
Activity Package: Historische Stadtbesichtigung durch Graaff Reinet
Optionale Aktivitäten: Pirschfahrt durch den Nationalpark mit einem 4×4 Fahrzeug des Nationalparks

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern der Kudu Ridge Lodge finden Sie hier: Tripadvisor

Addo Elephant Nationalpark
In 1919 wurde der professionelle Jäger Major Jan Pretorius von der Regierung der Kapprovinz angestellt, um die Elefantenherde in dieser Gegend zu vernichten, die sich zu dieser Zeit hier ansässig gemacht hatte. Es dauerte ungefähr ein Jahr um 120 Tiere zu töten, bis er von einem öffentlichen Aufruf gestoppt wurde. Nur 16 Addo Elefanten überlebten. Sie waren mit Gewehrgeschossen und Stricken konfrontiert worden und deshalb voller Rache und Geschick. Sie eröffneten den Kampf gegen den Menschen. Als dieses Gebiet 1931 zum Nationalpark deklariert wurde gab es nur noch 11 Elefanten. Die Elefanten waren jedoch weiterhin auf Kriegsfuβ und vernichteten Anbauflächen und attackierten jeden, der ihnen nur zu nahe kam. Letztlich, im Jahre 1952, empfahl einer der von den Elefanten belagerten Farmer, Zäune um den Park zu errichten. Dies diente zum Schutz der Elefanten und hielt sie aus den Farmbereichen fern. Das Spitzmaulnashorn wurde 1961 wieder eingeführt – das erste im Kap in hundert Jahren. Heute beheimatet der Park die Big 7 (Elefant, Nashorn, Löwe, Büffel, Leopard, Glattwal und den weißen Hai) und ist Schutzgebiet für mehr als 450 Elefanten, Büffel, eine Vielfalt von Antilopen sowie des flugunfähigen Mistkäfers, welcher nur hier gefunden wird. Addo Elefanten sind einzigartig, auch wenn sie zur Familie des afrikanischen Elefanten gehören: sie sind kleiner, haben rundere Ohren und die Weibchen haben in der Regel keine Stoßzähne.

Tag 15 und Tag 16 – Tsitsikamma Nationalpark
Den Tag beginnen wir mit einer kurzen Pirschfahrt durch den Addo Elephant NP in unserem Safari Reise Fahrzeug. Nach dem Besuch des Addo geht es weiter in Richtung Tsitsikamma, was so viel wie ‘Platz des ergiebigen Wassers’ bedeutet. Auf dem Weg legen wir einen Stopp im schicken Surfer-Mekka namens Jeffrey’s Bay ein, bestaunen das Können der Wellenakrobaten oder besuchen das lokale Surfer-Museum (optional).
Der Tsitsikamma Nationalpark ist eines der bestgehütetsten Geheimnisse Südafrikas. Es gibt hier exzellente Wanderwege und die einmalige Küstenlandschaft macht den Tsitsikamma Nationalpark zu einem der schönsten Gegenden in Südafrika. Es bietet sich Ihnen hier die Möglichkeit, die ersten Kilometer des wunderschönen Otter Trails abzuwandern. Auf diejenigen, die einen gehörigen Adrenalinstoβ vertragen können, wartet ein Bungee Sprung in 216 m Tiefe von der bekannten Bloukrans Brücke. An Tag 16 bietet sich die Gelegenheit zur Erkundung des Dorfes „Storms River“.

Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
Übernachtung: Tsitsikamma Village Inn ODER Tsitsikamma Cottages
Einrichtung: En-Suite Zimmer, Heiße Duschen, Bar, Internet, Wäscheservice
Optionale Aktivitäten: Wanderung über die Hängebrücke am Storms Rivier Mouth, Bungee Jump (höchster der Welt), Treetop Canopy Tour, Blackwater Tubing (min. 4 Personen)

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Tsitsikamma Village Inn finden Sie hier: Tripadvisor 
Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Tsitsikamma Cottage finden Sie hier: Tripadvisor

Tsitsikamma
Der Tsitsikamma Nationalpark erstreckt sich entlang der Garden Route zwischen dem Meer und den Tsitsikamma Bergen – einer der schönsten Küstenstreifen der Welt. Der Park umfasst einen 80km langen Küstenstreifen zwischen Natures Valley und Storms River Mouth und beinhaltet eine Anzahl verschiedener Ökosysteme – Urwälder, Fynbos und Küstenlandschaften, die wunderschöne Wanderungen ermöglichen. Der Nationalpark umfasst nicht nur den Landesteil, sondern ist auch ein Meeresschutzgebiet. Dieses Küstengewässer ist eines der grössten “No Take” (inklusive der Fischerei) Wasserschutzgebiete der Welt und stellt 11% der felsigen Südküste Südafrikas unter Schutz. Tsitsikamma ist der dritt meist besuchte Park von insgesamt 20 Nationalparks in Südafrika. Der Tsitsikamma Urwald ist Heimat von 30 einheimische Baumarten, wobei einige der Bäume gigantische Ausmaβe annehmen – der höchste Baum ist 36m lang und einige Bäume sind mehr als 1000 Jahre alt.

Tag 17 – Heart of Garden Route – Plettenberg Bay
Heute begeben wir uns in das Herz der Garden Route: Erkunden Sie Nature’s Valley zu Fuß oder relaxen Sie am Strand. Den Nachmittag verbringen Sie an der Keurbooms Lagune.  Nach unserer Ankunft bekommen wir ein Briefing durch unseren Tourleiter über die hier angebotenen Aktivitäten. Der Nachmittag steht für diese zur freien Verfügung.

Mahlzeiten: Frühstück
Übernachtung: Dunes Resort ODER Fairy Knowe Hotel
Einrichtung: En-Suites Zimmer, Heiße Duschen, Bar, Swimming Pool, Internet, Restaurant
Optionale Aktivitäten: Birds of Eden, Monkey Town, Abendessen in Plettenberg

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Dunes Resort finden Sie hier: Tripadvisor

Tag 18 – Oudtshoorn
Dieser Tag beginnt ruhig und der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir verlassen Plettenberg Bay. Auf unserem Weg zu den Outeniqua Mountains in Richtung Oudtshoorn besichtigen Sie die weltberühmten Cango Caves. Diese Höhlen beinhalten auf einer Größe von rund 4 km spektakuläre Kalkformation und zählen zu den größten der Welt. Im Anschluss haben Sie optional die Möglichkeit eine Strauβenfarm zu besuchen. Hier möchten wir Sie von Seiten Afrikascouts darum bitten, auf das Reiten der Strauße zu verzichten! Wir sehen es als unnötig an, die Tiere für Showzwecke zu benutzen. Es ist Quälerei. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis. Je nach unserer Ankunftszeit in Oudtshoorn kann das Programm auch teilweise auf den folgenden Tag verlegt werden.

Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
Übernachtung: Holiday Resort Kleinplass
Einrichtung: En-Suite Zimmer, Heiße Duschen, Swimming Pool, Internet
Activity Package: Cango Höhlen Tour
Optinale Aktivitäten: Besuch der Straußenfarm (ggf. auch erst am nächsten Tag), Walbeobachtungen (saisonal im Winter), Township-Tour, Ozean-Safari

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Holiday Resort Kleinplass finden Sie hier: Tripadvisor

Oudtshoorn – Straußenmetropole der Welt
Oudtshoorn ist als die Straussen-Metropole Südafrikas bekannt. Die Stadt hat ihren Namen dem Baronen Pieter von Rheede von Oudtshoorn zu verdanken, der im Jahre 1773 auf dem Weg zum Kap, um Governeur zu werden, gestorben war. Die Stadt wurde 1847 gegründet und liegt 300m über dem Meeresspiegel, im Norden durch die Swartberg Gebirgskette und im Süden durch die Outeniqua Berge begrenzt. Arbeidsgenot, die Heimat von Cornelius Jacob Langenhoven wurde hier gebaut. Langenhoven war Autor der alten afrikanischen Hymne, “Die Stem”, welche auch heute noch einen kleinen Teil in der neuen Nationalhymne einnimmt. Straussenfedern waren vor dem ersten Weltkrieg ein unabdingbares Mode-Muss. Der Boom um die Federn begann um 1870. Zu seinem Höhepunkt wurden ca 750 000 Strausse und ungefähr 450 000 kg Federn im Jahr exportiert. Dann kam der erste Weltkrieg und viele Farmer gingen bankrott. Jahre später bekam die Industrie noch einmal einen Aufschwung und die Nachfrage nach Federn, Biltong, Eiern und Leder stieg noch einmal an. Heute gibt es ca 90.000 Strausse in Little Karoo.

Cango Caves
Der gemeine Volksglaube besagt, dass ein ansässiger Farmer namens Jacobus van Zyl- nach dem die erste Kammer, van Zyl’s Hall, benannt wurde – die Cango Caves als erster entdeckte. Allerdings können bis heute keine Aufzeichungen darüber gefunden werden, dass jemand mit diesem Namen in den 1770ern in dieser Gegend lebte. Erwiesen ist jedoch, dass die Höhlen bereits in der Steinzeit vom Volk der San genutzt wurde. Im 19. Jahrhundert kostete der Eintritt in die Höhlen 5 Rix Dollar – umgerechnet ZAR 500 – was jedoch einige Touristen immer noch nicht davon abhielt Teile der Stalagtiten und Stalagmiten abzubrechen und mit nach Hause zu nehmen oder ihren Namen in die Wände zu ritzen. Als Reaktion auf die Zerstörung der Höhlen erlieβ der Gouverneur der Kapkolonie, Lord Charles Somerset, 1820 die ersten Gesetze für die Höhlen. Es war die ersten Gesetze zum Schutz der natürlichen Ressourcen in Südafrika und verbot das Sammeln von Souvenieren und setzte Straf- sowie Eintrittsgebühren fest. Die Eintrittsgebühr musste an den District Officer gezahlt werden, der auf für die Einhaltung der Gesetze zuständig war. Einige der signifikantesten Entdeckungen wurden von dem ersten offiziellen Höhlenführer gemacht, Johnnie van Wassenaar, der 43 Jahre lang, von 1891 bis zu seiner Pensionierung 1934 hier arbeitete. Er öffnete viele der Seitenkammern und führte tausende Besucher in Cango 1, welche bis heute die einzige Kammer ist, die der Öffentlichkeit zugänglich ist. Erst zwischen 1972 und 1975 wurden die Höhlen Cango 2, 3, 4 und 5 entdeckt und erforscht, wobei diese heute aus Schutzgründen geschlossen sind.

Tag 19 – Somerset West
Entlang der Route 62 reisen Sie heute nach Somerset West. Auf dem Weg werden Sie eine kleine Rast an einer Straußenfarm und an Ronnie’s Sex Shop einlegen. Bei diesem Shop handelt es sich keinesfalls um den Besuch eines Sex Shops: Der Shop ist eine Bar mit hohem Berühmtheitsgrad! An diesem Abend gibt es die Möglichkeit, in einem einheimischen Restaurant das letzte Abendessen mit der Gruppe einzunehmen.

Mahlzeiten: Frühstück
Übernachtung: Le bac Estate
Einrichtung: En-Suite Zimmer, Heiße Duschen, Swimming Pool, Bar, Internet
Optionale Aktivitäten: Abendessen in Somerset West

Eine unabhängige Bewertung von Besuchern des Le bac Estate finden Sie hier: Tripadvisor

Tag 20 – Somerset West – Kapstadt
Wir begeben uns zur Universitätsstadt Stellenbosch. Hier gibt es die Möglichkeit, diese Stadt bei einem Spaziergang näher kennenzulernen. Danach besuchen wir ein Weingut, um dort bei einer Weinprobe verschiedene einheimische Weine kennen und lieben zu lernen. Nach der Weinprobe reisen Sie weiter nach Kapstadt. Diejenigen, die an der geführten Citytour durch Kapstadt und durch die Townships teilnehmen, werden abgeholt. Diese kulturelle Tour wird von einem anderen Reiseveranstalter übernommen und findet in einem anderen Fahrzeug statt. Wenn Sie an dieser Tour nicht teilnehmen, endet ihre Reise mit Ankunft in Kapstadt.

Mahlzeit: Frühstück
Activity Package: kulturelle Kapstadt Tour, Wein und Käseprobe

Stellenbosch
Stellenbosch ist nach Kapstadt die zweitälteste europäische Kolonie im Western Cape. Die Stadt wurde 1679 von dem Governour der Cape Kolonie, Simon van der Stel, gegründet. Er benannte die Stadt nach sich selbst – Stellenbosch bedeutet “(van der) Stels Wald”. Die ersten Siedler wurden dazu angehalten Eichenbäume zu pflanzen, daher wurde die Stadt auch als „Eichenstadt“ (in Afrikaans „Eikestad“) bekannt. Stellenbosch liegt am Ufer des Eerste Rivier Flusses. Der Fluss wurde „Eerste“ genannt, da es der erste Fluss war, den Simon van der Stel fand und von Kapstadt aus folgte durch die Cape Flats bishin zur Region, die heute die Stellenboschregion bildet. Die Niederländer waren begabte Hydraulikingeneure und bauten Wassergräben vom Eerste Rivier durch die Stadt bis zur Mill Street, wo eine Mühle errichtet wurde. Unter den ersten Siedlern befanden sich unter anderem französische Hugenotten, die den Weinanbau in diese fruchtbare Gegend brachten, woraufhin Stellenbosch schon bald das Zentrum der südafrikanischen Weinindustrie wurde.Eine der ersten Schulen wurde bereits 1683 eröffnet und 1866 gründete die Niederländische Reformierte Kirche das erste Gymnsasium, das als Stellenbosch Gymnasium bekannt wurde. Das Gymnasium, das 1881 in Stellenbosch College umbenannt wurde, erreichte 1918 Universitätsstatus und wurde in Stellenbosch University umbenannt. Heute sind mehr als 26 000 Studenten an der Stellenbosch Universität eingeschrieben.

Diese Reise kann selbstverständlich vor Beginn und nach ihrem Ende verlängert werden. Es gibt diesbezüglich unzählige Möglichkeiten. Bitte fragen Sie uns bei Bedarf an.

Wir bitten um Beachtung!
Während des laufenden Jahres wird unser Reiseprogramm für das Folgejahr überarbeitet, um Ihnen immer bestmögliche Qualität gewähren zu können. Unterkünfte werden evtl. ausgetauscht, Leistungen von Aktivitätenpaketen überarbeitet, Streckenverläufe verbessert.

Da wir über 200 Reisen online haben, ist es nicht möglich, immer alles auf dem aktuellsten Stand zu halten.

Diese Änderungen betreffen meist Kleinigkeiten, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen. Die einzige größere Änderung die für 2017 umgesetzt wird ist, dass auf einigen Reisen die maximale Teilnehmerzahl von 18 auf 20 hochgesetzt wird, um den Preis für Sie weiterhin so attraktiv wie möglich gestalten zu können.

Sollten Sie hierzu bzgl. Ihrer angefragten Reise detailliertere Informationen wünschen, so sprechen Sie uns bitte darauf an!

PREISE 2017

Kleingruppe bis 12 Personen
Preis pro Person im Doppelzimmer: ab 2665 Euro
Zubuchbares Aktivitäten-Paket: ab 200 Euro
Einzelzimmerzuschlag: ab 270 Euro

Diese Preise unterliegen Währungsschwankungen. Wir behalten uns vor, eventuelle Anpassungen vorzunehmen. Natürlich nicht mehr nach der Buchung. Der Preis, den Sie einmal von uns bekommen haben ist natürlich fix und im Nachhinein nicht mehr veränderbar!

Warum gibt es zu dieser Reise ein Aktivitätenpaket?
Um die Kosten für unsere Reisen so gering wie möglich zu halten, damit sich möglichst viele Menschen Ihren Traum von Afrika erfüllen können, gibt es diese Reise zu einem Basispreis oder aber im Zusammenhang mit einem fertigen Aktivitätenpaket zu kaufen.

Buchen Sie diese Reise bei uns ohne Aktivitätenpaket, sind nachfolgende Leistungen NICHT in der Reise enthalten. Oder Sie reisen einfach mit, ohne die Buchung des Aktivitätenpaketes und entscheiden vor Ort –  soweit dies dann nach Verfügbarkeit möglich ist – ob Sie an gewissen Aktivitäten teilhaben möchten oder nicht.

Das Aktivitätenpaket 2017 zu dieser Reise beinhaltet:

Cango Cave Besichtigung
Kulturelle Kapstadt Tour
Wein- und Käseprobe auf einem Weingut
St. Lucia Bootstour
Pirschfahrt im Hluhluwe/ Imfolozi Nationalpark
4 x 4 Pirschfahrt im Krüger Nationalpark
Historische Stadtbesichtigung in Graaff Reinet

Wir bitten um Beachtung!
Während des laufenden Jahres wird unser Reiseprogramm für das Folgejahr überarbeitet, um Ihnen immer bestmögliche Qualität gewähren zu können. Unterkünfte werden evtl. ausgetauscht, Leistungen von Aktivitätenpaketen überarbeitet, Streckenverläufe verbessert.

Da wir über 200 Reisen online haben, ist es nicht möglich, immer alles auf dem aktuellsten Stand zu halten.

Diese Änderungen betreffen meist Kleinigkeiten, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen. Die einzige größere Änderung die für 2017 umgesetzt wird ist, dass auf einigen Reisen die maximale Teilnehmerzahl von 18 auf 20 hochgesetzt wird, um den Preis für Sie weiterhin so attraktiv wie möglich gestalten zu können.

Sollten Sie hierzu bzgl. Ihrer angefragten Reise detailliertere Informationen wünschen, so sprechen Sie uns bitte darauf an!

Den passenden Flug zu dieser Reise können Sie ebenfalls bei uns anfragen!
Wir kalkulieren diesen nicht von vornherein in den Reisepreis mit ein, da wir möchten, dass Sie so flexibel wie möglich sind und den bestmöglichen Flugpreis zu Ihrem Wunschreisetermin bekommen. Flüge zu dieser Reise liegen bei frühzeitiger Buchung bei um die 700 Euro pro Person. Gerne vermitteln wir Ihnen auch den passenden Flug zu Ihrer Reise. Bitte fragen Sie uns an, wenn Sie Interesse daran haben.

TERMINE 2016 und TERMINE 2017

Von Johannesburg nach Kapstadt
16.12. – 04.01.2017 Tournummer: SüLo-Deutsch-007
14-Feb-17 bis 05-Mär-17 Tournummer: SüLo-Deutsch-008
07-Apr-17 bis 26-Apr-17 Tournummer: SüLo-Deutsch-009
23-Mai-17 bis 11-Jun-17 Tournummer: SüLo-Deutsch-010
14-Jul-17 bis 02-Aug-17 Tournummer: SüLo-Deutsch-011
29-Aug-17 bis 17-Sep-17 Tournummer: SüLo-Deutsch-012
29-Sep-17 bis 18-Okt-17 Tournummer: SüLo-Deutsch-013
27-Okt-17 bis 15-Nov-17 Tournummer: SüLo-Deutsch-014
08-Dez-17 bis 27-Dez-17 Tournummer: SüLo-Deutsch-015

Wir bitten um Beachtung!
Während des laufenden Jahres wird unser Reiseprogramm für das Folgejahr überarbeitet, um Ihnen immer bestmögliche Qualität gewähren zu können. Unterkünfte werden evtl. ausgetauscht, Leistungen von Aktivitätenpaketen überarbeitet, Streckenverläufe verbessert.

Da wir über 200 Reisen online haben, ist es nicht möglich, immer alles auf dem aktuellsten Stand zu halten.

Diese Änderungen betreffen meist Kleinigkeiten, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen. Die einzige größere Änderung die für 2017 umgesetzt wird ist, dass auf einigen Reisen die maximale Teilnehmerzahl von 18 auf 20 hochgesetzt wird, um den Preis für Sie weiterhin so attraktiv wie möglich gestalten zu können.

Sollten Sie hierzu bzgl. Ihrer angefragten Reise detailliertere Informationen wünschen, so sprechen Sie uns bitte darauf an!

LEISTUNGEN:
– Reisesicherungsschein
– Übernachtungen in Doppelzimmern l Einzelzimmer zubuchbar
– Mahlzeiten wie beschrieben in den Unterkünften
– Transport im zuverlässigen, bequemen Safari Fahrzeug (Fenster zu öffnen! Für TOP Fotos!)
– USB-Port zum Aufladen Ihrer elektronischen Geräte in jedem Sitz (ab 2017)
– Rundreise laut Ausschreibung
– Eintrittsgelder in die Nationalparks
– Deutschsprachiger Tourguide

Nicht im Preis eingeschlossen:
– Flug (wir sind Ihnen gerne bei der Buchung behilflich)
– Reiseversicherungen (kann auf Afrikascout.de direkt gebucht werden)
– Getränke (Alkohol und Softdrinks), Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Teilnehmerzahl: 4 Personen
Wenn bis 4 Wochen vor Reisebeginn die Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen nicht erreicht wurde, kann Afrikascout vom Reisevertrag zurücktreten. Siehe hierzu auch unsere AGB. Wichtig zu wissen: Wir haben höchstens 2 x pro Jahr einen Tourausfall aufgrund Teilnehmermangel, da all unsere Reisen sorgfältig ausgewählt, sehr beliebt und schnell ausgebucht sind.

Einreise: Reisepass (mindestens noch 6 Monate nach Ausreise gültig) Für die Einhaltung der gültigen Einreise- und Visavorschriften sowie Gesundheitsbestimmungen aller während der Reise besuchten Länder sind Sie selbst verantwortlich. Alle notwendigen Dokumente müssen vor Antritt der Reise vorliegen.

Impfungen: Es sind keine Impfungen gesetzlich vorgeschrieben. Wir empfehlen eine Malaria Prophylaxe im Nordosten des Landes

Touränderungen: Unser Partner vor Ort behält sich das Recht vor, den Reiseverlauf ggf. auch kurzfristig und ohne vorherige Benachrichtigung, örtlichen Gegebenheiten wie der Wetterlage, politischen Umständen etc. anzupassen.

Gepäck: Aufgrund des geringen Stauraums im Tourfahrzeug ist das Gepäck auf eine weiche Reisetasche und ein Stück Handgepäck zu beschränken. Hartschalenkoffer können nicht mitgenommen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Kinder: Kinder im Alter zwischen 8 und 16 Jahren dürfen gerne in Begleitung Ihrer Eltern an dieser Reise teilnehmen. Jedoch nur 2 Kinder pro Reise. Aus diesem Grund bitten wir Sie bei Ihrer Anfrage uns das Alter Ihrer Kinder mitzuteilen, damit wir überprüfen können, ob noch Plätze zu Ihrem Wunschtermin buchbar sind. ACHTUNG: Bitte beachten Sie unbedingt die für Kinder unter 18 geltenden Einreisebestimmungen für Südafrika.

Reisedaten
Ich habe eine Frage zur Tour Nummer:

Ich bitte um Angebote in folgender Reisezeit:

Mich interessieren Angebote zu folgenden Ländern:

Anzahl reisender Personen:*

Bitte schreiben Sie in das untenstehende Feld Ihre konkrete Anfrage an uns:

Kontaktdaten
Anrede:*

Titel:

Vorname:*

Nachname:*

Straße | Nr.:*

PLZ | Ort:*

Land:*

Email-Adresse:*

Festnetznummer:*

Mobilnummer:*

Kontakt

Wie sind Sie auf Afrikascout aufmerksam geworden?

Ich willige ein, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und Zuordnung eventueller Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine Email an safari@afrikascout.de schicken.

Reisedaten

Ich möchte die Afrikascout Safari mit der Tour-Nummer verbindlich buchen.

Mein Wunschtermin, falls frei wählbar, ist vom bis zum

Kontaktdaten
Anrede:*

Titel:

Vorname:*

Nachname:*

Straße | Nr.:*

PLZ | Ort:*

Land:*

Geburtsdatum:*

Nationalität:*

Email-Adresse:*

Festnetznummer:*

Mobilnummer:*

Buchungsdetails

Um alles richtig für Sie einbuchen zu können, beachten Sie bitte die folgenden Felder:

Mit Aktivitätenpaket (sofern dies in der Reisebeschreibung angeboten wird)

Inklusive Hotelübernachtungen vor der Reise laut Angebot

Inklusive Hotelübernachtungen nach der Reise laut Angebot

Ich wünsche einen Transfer vom Flughafen zum Starthotel

Ich wünsche einen Transfer vom Anschlusshotel zum Flughafen

Wir möchten NUR die Reise buchen ohne Aktivitätenpaket, Hotels, Transfere

Ich möchte auf meiner Reise vegetarische Kost erhalten wenn möglich

Bitte senden Sie uns außerdem ein unverbindliches Flugangebot

Ich buche für mich und meine Mitreisenden einen Nature Seat

Kommentare

Ihre Nachricht an uns:

Passdaten
Vornamen laut Pass im maschinenlesbaren Teil:

Passnummer:

Gültigkeit Pass:

Ausstellungsdatum:

Ausstellende Behörde:

AGB
ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

(1)
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) enthalten die zwischen Ihnen und uns, dem Reiseveranstalter und – Vermittler Afrikascout GmbH & Co. KG, Sathelstraße 24, 35708 Haiger, ausschließlich geltenden Bedingungen für alle zwischen Ihnen („Kunde“) und uns („Reiseveranstalter“) geschlossenen Verträge, Lieferungen, Leistungen und Angebote.

(2)
Allgemeine Geschäftsbedingungen von Ihnen oder Dritten finden keine Anwendung, auch wenn wir ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widersprechen. Selbst wenn wir auf ein Schreiben Bezug nehmen, das Allgemeine Geschäftsbedingungen von Ihnen oder eines Dritten enthält oder auf solche verweist, liegt darin kein Einverständnis mit der Geltung Ihrer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

1. Abschluss des Reisevertrages

(1)
Die Präsentation unserer Waren auf unseren Webseiten www.afrikascout.de und www.scoutXplore.de, in unseren Katalogen oder sonstigen Werbeträgern stellt kein bindendes Angebot unsererseits dar.

(2)
Der die Buchung vornehmende Kunde haftet für die vertraglichen Verpflichtungen von Mitreisenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen, sofern er diese Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.

Für die Buchung, die telefonisch, schriftlich oder per E-Mail erfolgt, gilt:

a) Mit der Buchung bietet der Kunde Afrikascout den Abschluß des Reisevertrages verbindlich an. An sein Vertragsangebot ist der Kunde 7 Werktage gebunden.

b) Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Buchungsbestätigung (Annahmeerklärung) durch die Afrikascout GmbH & Co. KG zustande, die keiner Form bedarf, mit der Folge, dass auch mündliche und telefonische Bestätigungen für den Kunden rechtsverbindlich sind. Bei telefonischen Buchungen sendet Afrikascout eine schriftliche Ausfertigung der Buchungsbestätigung per Email an den Kunden. Telefonische Buchungen des Kunden führen bei entsprechender verbindlicher telefonischer Bestätigung auch dann zum verbindlichen Vertragsabschluss, wenn die entsprechende schriftliche Ausfertigung der Buchungsbestätigung dem Kunden nicht zugeht.

c) Afrikascout weist darauf hin, dass nach den gesetzlichen Vorschriften bei Reiseverträgen, auch wenn diese im Wege des Fernabsatzes abgeschlossen wurden, kein Widerrufsrecht besteht. Die übrigen Rechte des Kunden bleiben unberührt.

1.1
Reisevermittler (z. B. Reisebüros) und Leistungsträger (z. B. Hotels, Beförderungsunternehmen) sind vom Reiseveranstalter nicht bevollmächtigt, für diesen Vereinbarungen zu treffen, Auskünfte zu geben oder Zusicherungen zu machen, die den vereinbarten Inhalt des Reisevertrages abändern, über die vertraglich zugesagten Leistungen des Reiseveranstalters hinausgehen oder im Widerspruch zur Reiseausschreibung stehen.

1.2
Orts- und Hotelprospekte, die nicht vom Reiseveranstalter herausgegeben werden, sind für den Reiseveranstalter und dessen Leistungspflicht nicht verbindlich, soweit sie nicht durch ausdrückliche Vereinbarung mit dem Reisenden zum Gegenstand der Reiseausschreibung oder zum Inhalt der Leistungspflicht des Reiseveranstalters gemacht wurden.

1.3
Für Buchungen (z. B. Flüge, Anschlussprogramme), die der Kunde in Eigenregie außerhalb der vereinbarten Leistungen vornimmt, übernimmt Afrikascout keine Haftung, sollten diese negative Einflüsse auf die gebuchte Reise haben (z. B. Flugverspätungen).

2. Bezahlung
Mit Vertragsschluss und nach Aushändigung des Sicherungsscheines gemäß § 651k Abs. 4 BGB ist eine Anzahlung zu leisten, die auf den Reisepreis angerechnet wird. Sie beträgt 25 % des vollständigen Reisepreises. Die Restzahlung ist, soweit der Sicherungsschein übergeben und im Einzelfall kein anderer Zahlungstermin vereinbart ist, 4 Wochen vor Reisebeginn zahlungsfällig, wenn feststeht, dass die Reise nicht mehr abgesagt werden kann. Die Reiseunterlagen erhält der Reisende nach vollständiger Bezahlung des Reisepreises unverzüglich ausgehändigt. Ist der fällige Reisepreis bis zum vertraglich vereinbarten Reiseantritt nicht vollständig bezahlt, obgleich der Kunde einen Sicherungsschein erhalten hat, wird der Reiseveranstalter von der Leistung frei und kann vom Kunden die entsprechenden Rücktrittskosten verlangen, wenn dieser nicht ein Recht zur Zahlungsverweigerung hatte. Zahlungen erfolgen ausschließlich per Überweisung auf unser Konto. Kreditkartenzahlung sowie Paypal oder ähnliches ist nicht möglich.

2.1
Zahlungen von Flügen
Wir buchen die evtl. gewünschten Flüge zu Ihrer Reise in Kooperation über den Ticket Consolidator AER. Der endgültige Flugpreis inkl. aller Gebühren, wird direkt über AER von Ihrer Kreditkarte abgebucht. Wir senden Ihnen daraufhin umgehend
Ihren Flugreiseplan und listen den Flugpreis als gesonderten Posten mit dem Vermerk, dass der Flug über Ihre Kreditkarte abgerechnet wurde, auf unserer Rechnung mit auf.

ACHTUNG: Wenn Sie Ihre Flüge selbstständig buchen, dann bitte erst, NACHDEM Sie eine schriftliche Bestätigung von uns für Ihre gesamte Reise erhalten haben. NIEMALS vorher.

3. Leistungen
Der Umfang der vertraglich geschuldeten Reiseleistungen bestimmt sich grundsätzlich nach den Angaben in der Leistungsbeschreibung der jeweiligen Tour auf den Internet-Seite www.afrikascout.de. Im Laufe des Jahres können geringfügige Änderungen innerhalb der auf unseren Seiten vorgestellten Reisebeschreibungen auftreten auf die wir keinen Einfluss haben, da unsere Partner vor Ort Änderungen in Bezug auf die Route oder auf Unterkünfte vornehmen dürfen, um einen optimalen Reisverlauf zu gewährleisten.

4. Leistung- und Preisänderungen
Der Reiseveranstalter ist berechtigt, den Reisepreis nach Abschluss des Vertrages zu erhöhen, wenn damit einer Erhöhung der Beförderungskosten oder Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren, Erhöhung von Nationalparkgebühren oder Steuern des jeweiligen Reiselandes, Saisonpreisänderungen von gebuchten Unterkünften oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse Rechnung getragen wird, wenn zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reiseantritt mehr als 4 Monate liegen. Sollte dies der Fall sein, wird der Kunde unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt davon in Kenntnis gesetzt.

5. Rücktritt durch den Kunden
Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn schriftlich vom Reisevertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei dem Reiseveranstalter. Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er, ohne vom Reisevertrag zurückzutreten, die Reise nicht an, so kann der Reiseveranstalter angemessenen Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für seine Aufwendungen verlangen. Der Reiseveranstalter kann diesen Anspruch nach Wahl konkret berechnen oder unter Berücksichtigung der nachstehenden Gliederung nach der Nähe des Zeitpunkts des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschalieren. Es entstehen folgende Rücktrittsgebühren:

* Bis 61 Tage vor Reiseantritt: 25% des Reisepreises

* Von 60 bis 46 Tage vor Reiseantritt: 35% des Reisepreises

* Von 45 und 30 Tage vor Reiseantritt: 60% des Reisepreises

* Von 29 bis 21 Tage vor Reiseantritt: 75% des Reisepreises

* Von 20 bis 15 Tage vor Reiseantritt: 90% des Reisepreises

* Von 14 bis 0 Tage vor Reiseantritt: 100% des Reisepreises

* Nach Antritt der Reise verfallen bei einem Reiseabbruch 100% des gezahlten Reisepreises.

 

* Bei Flugbuchungen gelten die jeweiligen Stornierungsbedingungen der Fluggesellschaften.

WICHTIG FÜR DEN REISERÜCKTRITT:
Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, welche auch inklusive einer Reiseabbruchsversicherung direkt unter www.afrikascout.de buchbar ist. mehr hier

6. Sonderkosten
Alle Sonderkosten, die als Folge von oder im Zusammenhang mit Änderungen des vorgesehenen Reiseverlaufs aus in der Person des Kunden liegenden Gründen entstehen, gehen zu Lasten des Kunden und sind mit Entstehung sofort an den jeweiligen Anspruchsteller zu zahlen. Zu diesen Sonderkosten gehören zum Beispiel Aufwendungen, die aus dem verspätenden Eintreffen des Kunden zum Abflug oder zur vorbereitenden beispielsweise Trekking-Tour entstehen oder Kosten für eine vorzeitige Rückkehr von einer Wanderung als Folge von Unpässlichkeit, Krankheit oder Unfall (z.B. Hubschrauber-Rücktransport, Hospital- und Hotelaufenthalt auch für Begleitperson). Tritt der Reiseveranstalter, um einem akuten Notfall zu begegnen, in Vorlage, so sind die von dem Reiseveranstalter verauslagten Beträge nach Abschluss der Reise sofort zu erstatten. Eine Kranken- und Rücktransportversicherung ist im Reisepreis nicht eingeschlossen ist jedoch empfehlenswert und für einige Touren erforderlich.

ACHTUNG: Umbuchungen vor Antritt der Reise wie beispielsweise Stornierungen von bereits gebuchten Hotels oder Stornierungen von zus. gebuchten Aktivitätenpaketen oder ähnlichen Leistungen werden je Leistung mit mindestens (je nach Aufwand) 50 Euro Bearbeitungsgebühr pro Person  berechnet. Dies betrifft ebenfalls Zubuchungen von Aktivitätenpaketen oder Hotelübernachtungen.

7. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter
Der Reiseveranstalter kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:

1. Bis vier Wochen vor Reiseantritt bei Nichterreichen der Teilnehmerzahl, wenn in der Reisebeschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird. Die Erklärung, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, hat dem Kunden mindestens vier Wochen vor Reisebeginn zuzugehen. Der Kunde erhält dann seine auf den Reisebeginn geleisteten Zahlungen unverzüglich zurück. Weitere Ansprüche stehen dem Kunden nicht zu.

2. Wenn der Kunde die Durchführung einer Reise ungeachtet einer Abmahnung von dem Reiseveranstalter nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Dies gilt insbesondere, wenn der Kunde den besonderen Anforderungen der Reise (Gesundheit, körperliche Fitness, Leistungsvermögen, Mithilfe beim Reiseablauf, etc.), die verbindlich festgelegt sind, nicht entspricht. Kündigt der Reiseveranstalter, so behält der Reiseveranstalter den Anspruch auf den Reisepreis; der Reiseveranstalter muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die der Reiseveranstalter aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangt, einschließlich der Beträge, die der Reiseveranstalter von den Leistungsträgern gutgeschrieben wurde. Bei der Kündigung wird der Reiseveranstalter durch den jeweiligen Reiseleiter vertreten.

8. Gewährleistung/Haftung/Obliegenheiten
Werden Reiseleistungen nicht vertragsgemäß erbracht, so richtet sich die Haftung des Reiseveranstalters nach den gesetzlichen Vorschriften. Der Kunde kann Abhilfe verlangen, die der Reiseveranstalter verweigern kann, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Der Reiseveranstalter kann Abhilfe in der Weise schaffen, dass eine gleichwertige Ersatzleistung erbracht wird, sofern dies für den Kunden zumutbar ist und der Reisemangel nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurde bzw. die Abhilfe keine unzulässige Vertragsänderung darstellt. Im Fall des Auftretens von Leistungsstörungen ist der Kunde verpflichtet, den Mangel unverzüglich gegenüber dem Reiseleiter zu rügen. Unterlässt der Kunde vor Ort (während der Reise) die schriftliche Rüge des Mangels schuldhaft, ist der Reiseveranstalter von Minderungs- und vertraglichen Schadensersatzansprüchen deswegen ausgeschlossen. Eine Kündigung des Reisevertrags durch den Kunden wegen eines Reisemangels, der die Reise erheblich beeinträchtigt, ist nur dann zulässig, wenn der Reiseveranstalter keine zumutbare Abhilfe leistet, nachdem der Kunde den Reiseveranstalter hierfür eine angemessene Frist gesetzt hat. Einer Fristsetzung bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist, von dem Reiseveranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung durch ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt ist.

9. Anmeldung von Widersprüchen/Verjährung
Will der Kunde den Reiseveranstalter auf Minderung, Schadensersatz wegen vertraglicher oder deliktischer Haftung, Aufwendungsersatz oder Rückzahlung des Reisepreises nach Kündigung des Reisevertrages oder nach Abbruch der Reise aus anderen Gründen in Anspruch nehmen, so hat er diese Ansprüche innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter anzumelden. Leistungsträger, Reiseleitungen oder andere örtliche Vertretungen sind nicht zur Entgegennahme von Anspruchsanmeldungen bevollmächtigt. Müssen jedoch vor Ort und während der Reise bereits auf Mängel angesprochen werden, um für Abhilfe sorgen zu können. Erst wenn keine Abhilfe geschaffen werden konnte, ist der Kunde berechtigt eine nachträgliche Reklamation zu schreiben. Die Frist dieser ist nur gewahrt, wenn die Erklärung des Kunden vor ihrem Ablauf zugegangen ist, es sei denn, der Kunde ist ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert worden. Ansprüche der Kunden aus Gewährleistung und vertraglicher Haftung verjähren innerhalb eines Jahres. Die Verjährung beginnt mit dem Tage, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Kunde solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tage gehemmt, an dem der Reiseveranstalter die Ansprüche schriftlich zurückweist. Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in 3 Jahren.

10. Haftungsbeschränkung
Die vertragliche Haftung des Reiseveranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind (auch die Haftung für die Verletzung vor-, neben- oder nachvertraglicher Pflichten) ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit

a) ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
b) der Reiseveranstalter für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

Der Reiseveranstalter haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden. Dies sind – außer von dem Reiseveranstalter selbst organisierte Reisen, welche als solche auf der Homepage ausdrücklich gekennzeichnet sind – alle zur Vermittlung angebotenen Rundreisen und Safaris in Afrika, weitere Ausflüge vor Ort, Flüge sowie Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort, wenn diese Leistungen in der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so gekennzeichnet werden, dass sie für den Kunden erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen von dem Reiseveranstalter sind. Der Reiseveranstalter empfiehlt in diesem Zusammenhang den Abschluss einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung.

11. Wichtiger Hinweis: Besondere Outdoor-Risiken
Bei sämtlichen Trekking-Touren, Expeditionen und Safaris ist zu beachten, dass gerade im Outdoorbereich ein erhöhtes Erkrankungs- Unfall- und Verletzungsrisiko besteht. (bei Kilimanjaro Besteigungen Höhenkrankheit, Infektionen, wilde Tiere, etc.), das auch durch umsichtige und fürsorgliche Betreuung nicht vollkommen reduziert und ausgeschlossen werden kann. Auch ist zu beachten, dass in der Natur vor allem in abgelegenen Regionen, aufgrund technischer oder logistischer Schwierigkeiten nur in sehr eingeschränktem Umfang Rettungs- und/oder medizinische Behandlungsmöglichkeiten gegeben sein können. Hier wird von jedem Teilnehmer ein erhebliches Maß an Eigenverantwortung und Umsichtigkeit, eine angemessene eigene Tourvorbereitung, aber auch ein erhöhtes Maß an Risikobereitschaft vorausgesetzt. Es wird dem Kunden deshalb dringen empfohlen, sich intensiv (z.B. durch Studium der einschlägigen Fachliteratur) mit den Anforderungen und Risiken für die geplante Reise auseinanderzusetzen und eventuelle Zusatzversicherungen abzuschließen.

12. Film- und Fotorechte
Afrikascout Kunden können während ihrer Reisen und Safaris vom Reiseleiter bzw. Erfüllungsgehilfen des Veranstalters fotografiert und gefilmt werden. Das erstellte Bild und/oder Filmmaterial kann ohne Benachrichtigung des Kunden und ohne Bezahlung für Werbezwecke oder Broschüren verwendet werden. Wenn Sie dies nicht möchten, geben Sie uns bitte bei Ihrer Buchung gesondert Bescheid. Wir werden Ihren Wunsch dann weitergeben.

13. Einreise- und Gesundheitsbestimmungen
Die Kunden sind verpflichtet, sich rechtzeitig vor Reiseantritt über die ihre Staatsbürgerschaft jeweils geltenden Bestimmungen für die Einreise in das Urlaubsland, insbesondere die für die Erteilung von Einreisedokumenten (Reisepass Gültigkeit / Visa) geltenden Formalitäten und Fristen, sowie die zu beachtenden gesundheitspolizeilichen Formalitäten zu informieren. Eine Information seitens des Reiseveranstalters erfolgt ausdrücklich nicht. Der Kunde ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich!

Stand: 20.11.2016

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiere diese.

Weiterer Reiseteilnehmer No. 1

Vorname:

Nachname:

Straße | Nr.:

PLZ | Ort:

Land:

Geburtsdatum:

Nationalität:

Vornamen laut Pass im maschinenlesbaren Teil:

Passnummer:

Gültigkeit:

Ausstellungsdatum:

Ausstellende Behörde:

Weiterer Reiseteilnehmer No. 2

Vorname:

Nachname:

Straße | Nr.:

PLZ | Ort:

Land:

Geburtsdatum:

Nationalität:

Vornamen laut Pass im maschinenlesbaren Teil:

Passnummer:

Gültigkeit:

Ausstellungsdatum:

Ausstellende Behörde:

Weiterer Reiseteilnehmer No. 3

Vorname:

Nachname:

Straße | Nr.:

PLZ | Ort:

Land:

Geburtsdatum:

Nationalität:

Vornamen laut Pass im maschinenlesbaren Teil:

Passnummer:

Gültigkeit:

Ausstellungsdatum:

Ausstellende Behörde:

Weiterer Reiseteilnehmer No. 4

Vorname:

Nachname:

Straße | Nr.:

PLZ | Ort:

Land:

Geburtsdatum:

Nationalität:

Vornamen laut Pass im maschinenlesbaren Teil:

Passnummer:

Gültigkeit:

Ausstellungsdatum:

Ausstellende Behörde:

Weiterer Reiseteilnehmer No. 5

Vorname:

Nachname:

Straße | Nr.:

PLZ | Ort:

Land:

Geburtsdatum:

Nationalität:

Vornamen laut Pass im maschinenlesbaren Teil:

Passnummer:

Gültigkeit:

Ausstellungsdatum:

Ausstellende Behörde:

Weiterer Reiseteilnehmer No. 6

Vorname:

Nachname:

Straße | Nr.:

PLZ | Ort:

Land:

Geburtsdatum:

Nationalität:

Vornamen laut Pass im maschinenlesbaren Teil:

Passnummer:

Gültigkeit:

Ausstellungsdatum:

Ausstellende Behörde:

Weiterer Reiseteilnehmer No. 7

Vorname:

Nachname:

Straße | Nr.:

PLZ | Ort:

Land:

Geburtsdatum:

Nationalität:

Vornamen laut Pass im maschinenlesbaren Teil:

Passnummer:

Gültigkeit:

Ausstellungsdatum:

Ausstellende Behörde:

Weiterer Reiseteilnehmer No. 8

Vorname:

Nachname:

Straße | Nr.:

PLZ | Ort:

Land:

Geburtsdatum:

Nationalität:

Vornamen laut Pass im maschinenlesbaren Teil:

Passnummer:

Gültigkeit:

Ausstellungsdatum:

Ausstellende Behörde:

Bezahlung

Die gebuchte Reise beginnt bereits innerhalb der nächsten 7 Wochen. Ich werde sofort nach der Buchung die Überweisung des gesamten Reisebetrages auf das unten aufgeführte Konto bei der Kreissparkasse Tübingen vornehmen:

Nach Erhalt meines Reisesicherungsscheines und der Rechnung zur gebuchten Reise, werde ich die Anzahlung sofort auf das unten aufgeführte Konto bei der Kreissparkasse Tübingen vornehmen.

Kreissparkasse Tübingen
Kontoinhaberin: Afrikascout GmbH & Co.KG
Konto Nr.: 198 411 8
BLZ: 641 500 20

Bitte senden Sie mir Ihren Newsletter mit ausgewählten Reisen und vielem Wissenswertem rund um Afrika.

Ich willige ein, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und Zuordnung eventueller Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine Email an safari@afrikascout.de schicken.

Falls Sie aktuelle Reisetermine, Reisepreise oder Informationen vermissen oder eine eingehende Beratung wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.