Lesotho

Lesotho: Das Königreich im Himmel

Afrikascout - Lesotho Pony TrekkingLumela! Willkommen in Lesotho, dem Land der Drachenberge. Hier, in den Hochebenen der Drakensberge, liegt ein einmalig schönes Land mit tiefen Tälern, hohen Bergpässen und bizarren Felsformationen. Es ist ein kleiner Geheimtipp für alle, die Afrika lieben!

Darum wird dich Lesotho begeistern

Hier oben, in den Bergen, ist die Luft klar und der Blick schweift weit. Schroffe Felsen, tiefe Flusstäler, eindrucksvolle Wasserfälle – du solltest hier unbedingt Wanderschuhe dabeihaben damit du dieses wunderschöne Königreich in Ruhe erkunden kannst.

Wo liegt Lesotho und wie sieht es da aus?

Lesotho ist etwa so groß wie Belgien und wird komplett von Südafrika umschlossen. Die Berge des Highlands liegen im Osten des Landes, im Südosten beginnen die Drakensberge, auch der höchste Punkt der Drakensberge, der 3483 Meter hohe Thabana Ntlenyana, liegt in Lesotho. Wer nach Westen fährt, kommt zum Hochplateau des fruchtbaren Lowlands. Schau dich um: tiefe Flusstäler, weite Grasflächen, wilde Oliven und eindrucksvolle Tafelberge, die Landschaft ist einfach wunderschön. Hier lebt der Großteil der Bevölkerung von Lesotho. Im Süden geht das Land in die Bergkette Thaba Putsoa über. Zahlreiche Wasserfälle stürzen die Abhänge hinab, darunter auch der höchste Wasserfall im südlichen Afrika, der 192 Meter hohe Maletsunyane-Wasserfall.

Die beste Reisezeit: Wie ist das Wetter in Lesotho?

Das Wetter ist entgegensetzt zu unserem Wetter in Europa: Im Juni ist in Lesotho Winter, im Dezember ist es Sommer. Da das Land in den Bergen liegt, wird es im Winter empfindlich kalt, mit bis zu -10° C und Schnee. Im Sommer (Dezember/Januar) werden es bis zu 42° C.

Wer wohnt da so, in Lesotho?

Lesotho ist eine parlamentarische Monarchie. Rund 2 Millionen Menschen leben hier, die Basotho. Sie sind ein Bantuvolk und leben in Clans zusammen, von denen jedem ein anderes Tier-Totem zugeordnet ist. Über die vielen Jahrhunderte in der Abgeschiedenheit der Berge haben sie eine ganz eigene Kultur und Sprache entwickelt, das Sesotho. Gemeinsam mit Englisch ist Sesotho Amtssprache in Lesotho.

Erlebe das Königreich im Himmel: Tipps, Sehenswürdigkeiten und Highlights in Lesotho

  1. Höhlenmalereien in Ha-Khotso

In der Nähe der Hauptstadt Maseru befinden sich die Kome Caves, höhlenartige Häuser in denen sich die Einwohner einst vor Kannibalen versteckten. In der Nähe befinde sich auch Ha-Khotso mit Felsmalereien der Buschmänner. Auf dem Ha-Baroana-Fels gibt es weitere Malereien, ebenfalls in der Nähe von Maseru.

  1. Trekking mit Pferden und Ponys

Erkunde Bergpässe, Flusstäler und Wasserfälle beim Pony-Trekking und erlebe dieses wunderschöne Land auf eine ganz unvergessliche Weise. Für die Touren musst du keine Reit-Vorkenntnisse mitbringen. Sie führen dich zum Beispiel zu den Wasserfällen bei Ribanen, Ketane und Maletsunyane. Mehrtägige Touren führen bis nach Ha Ramabanta oder über den Thaba-Putsoa-Pass.

  1. Dinosaurier-Abdrücke in Roma

Reise zurück in die Vorzeit und folge auf einem Wanderpfad den Fußabdrücken der Dinosaurier, die hier einst gelebt haben. Dazu musst du nach Maphutseng und kannst vom Ort Roma aus starten.

  1. Bergfestung des ehemaligen Königs Moshoeshoe des I.

Im Nordwesten des Landes findest du diese Bergfestung von Moshoeshoe I.,  ganz in der Nähe kannst du auch die Steingräber des Königs und seiner Nachfahren besuchen.

  1. Maletsunyane-Wasserfall

Ein spektakulärer Anblick: Schwindelerregende 193 Meter tief stürzt der längste Wasserfall Afrikas in die Tiefe.