Motorradreise Südliches Afrika – Südafrika, Botswana, Sambia, Malawi l 17 Tage TOP Tour

ab 6080 €
Von Südafrika nach Südafrika
Preis: ab 6080 €
Tour-Nr: MotSue17-Lo
Teilnehmer: max. 10
Länge: 17 Tage - 16 Nächte
Sprachen: englisch
Einzelreisender? Hier kannst Du dich problemlos einer Gruppe anschließen!
Afrikascout Berater
Wir Afrikascouts waren bereits mehrfach vor Ort und können Fragen zu Ihrer Reiseplanung kompetent beantworten.
Telefon: 0271 - 480 990 00
Email: safari@afrikascout.de
Fahre auf dieser Motorradreise mit BMW Motorrädern durch Teile von Südafrika, Mosambik, Sambia, Simbabwe und Botswana und genieße die unendliche Freiheit, die Afrika einem Motorradfahrer bieten kann: Die atemberaubendenen Kontraste der Landschaften, die wir befahren, die verschiedenen Kulturen und Tiersichtungsmöglichkeiten sind fantastisch und optimal, um das südliche Afrika auf dem Motorrad zu entdecken.

Highlights Motorradreise Südliches Afrika
– Die Ruinen von Simbabwe
– Malawi See
– Cape Maclear
– Viktoriafälle
– Zambesi Dinner-Bootsfahrt
– Chobe-Nationalpark: Pirschfahrten und Sonnenuntergangsbootstour

Reisebeschreibung 2019:
Oder hier mit weiteren Bildern, Zusatzinformationen zu den Unterkünften und Reiseverlauf in der interaktiven Map: Bitte hier klicken:
„Motorradreise Südliches Afrika – Südafrika, Botswana, Sambia, Malawi l 17 Tage TOP Tour“, interaktiv und detailliert

Komplette Tour-Distanz: ca. 4800 km
Durchschnittliche Tages-Distanz: ca. 400 km

Motorradreise in Südafrika, Botswana, Sambia und Malawi in 17 Tagen

Tag 1 – Ankunft Johannesburg
Nach der Ankunft in Johannesburg wirst Du zu Deiner Lodge gebracht, wo Du Dich zunächst von den Strapazen des langen Fluges erholen können. Am Abend findet ein gemeinsames Treffen mit allen Teilnehmern statt, bei dem Dir der Guide alle wichtigen Informationen zur bevorstehenden Reise mitteilt.
Mahlzeiten: –
Unterkunft: Protea Hotel Centurion oder ähnliche
Gefahrene Distanzen: –

Tag 2 – Johannesburg – Grenze zu Simbabwe
Morgens nehmen wir unsere Motorräder in Empfang und fahren von  Johannesburg in die Provinz Limpopo – zur nördlichsten Provinz in Südafrika. Weiter geht es in Richtung Grenze zu Simbabwe, wo wir in einer kleinen Stadt mit Namen Mussina unsere Unterkunft beziehen.
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: The Guest House oder ähnliche
Gefahrene Distanzen: ca. 485 km

Tag 3 – Simbabwe – Ruinenstadt Great Simbabwe
Am frühen Morgen überqueren wir die Grenze zu Simbabwe am Grenzposten von Beitbridge. Unser Weg führt uns nordöstlich nach Masyingo, wo wir unsere Unterkunft für die nächste Nacht beziehen. Nahe der Ruinenstadt Great Simbabwe gelegen, lohnt sich hier in jedem Fall der Besuch dieser beeindruckenden Stätte.
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: Norma Jean Lake View Resort oder ähnliche
Gefahrene Distanzen: ca. 340 km

Tag 4 – Great Simbabwe Ruins – Mutare
Nach dem Frühstück fahren wir weiter entlang der Hinterstraßen, um den Save Fluss über die beeindruckende Birchenough Bridge zu überqueren und weiter zum abgelegenen Vumba Valley am Stadtrand von Mutare, wo wir dann unsere zweite Nacht in Simbabwe verbringen. Simbabwe ist das Land der Affenbrotbäume und diese gigantischen Bäume werden während unseres Aufenthalts in Simbabwe unsere Begleiter sein! Kennst Du den Film „Long way down“? Dann hast Du diese typischen Landschaften sicher bereits im TV gesehen und träumst seit langem von einer solchen Reise.
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: White Horse Inn oder ähnliche
Gefahrene Distanzen: ca. 435 km

Tag 5 – Mutare – Mosambik -Tete
Nach einer kurzen Fahrt überqueren wir die Grenze nach Mosambik und fahren weiter nach Norden in Richtung Catandica und dann weiter nach Tete. Tete ist eine geschäftige Stadt voller abenteuerlicher Aktivitäten und freundlichen Menschen. Hier liegt der Reichtum in Form von Bodenschätzen unter der Erde und die Bergbauindustrie boomt, dennoch ist es eine typische afrikanische Stadt. Beim Hineinfahren in die Stadt überqueren wir den mächtigen Sambesi und erleben zeitgleich eine weitere technische Meisterleistung, die der Mensch in diesem abgelegenen Teil des Landes überwinden musste, um Afrikas größte Flüsse zu überqueren.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
Unterkunft: Hotel Moatize oder ähnliche
Gefahrene Distanzen: ca. 470 km

Tag 6 – Tete – Malawi- Malawi See
Von Tete aus befahren wir das malerische und kurvige Golomoti Gebiet, bevor wir von Mosambik Abschied nehmen und am Desda Grenzposten die Grenze nach Malawi überqueren. Malawi, früher als Njassaland bekannt, ist eines der kleineren Länder auf dem afrikanischen Kontinent. Ein Großteil des Landes liegt im Großen Afrikanischen Grabenbruch im Osten Afrikas. Der Rift Valley Boden am Seeufer befindet sich beinahe auf Meereshöhe, das angrenzende Plateau steigt allerdings auf zwischen 490m und 1500m an. Die Straßen, die wir nutzen, bringen uns durch zahlreiche traditionelle Dörfer. Mehr als zwei Drittel der 12 Millionen Menschen, die in Malawi leben, wohnen in ländlichen Agrargebieten. Auf kurvigen Straßen kannst Du großartige Aussichten genießen, während wir das hügelige Dedza-Plateau des südlichen Malawis durchkreuzen und dann weiter in Richtung Malawisee fahren. Die Freundlichkeit der Menschen hier ist auffällig. Alles lacht und winkt am Straßenrand. Freu Dich nun auf unseren zweitägigen Aufenthalt bei Cape MacLear direkt am Malawisee. Es bietet hervorragende Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten, und man findet hier über 600 verschiedene Fischarten. Der See ist auch für seine entspannte Atmosphäre und einzigartigen Sonnenuntergangsfahrten bekannt, die jeden müden Fahrer garantiert wieder aufleben lassen.
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: Cape Mac Lodge oder ähnliche
Gefahrene Distanzen: ca. 390 km

Tag 7 und 8 – Malawi See
Nach der zurückliegenden, langen Etappe heißt es jetzt „ausspannen“. An diesem Ort dürfte dies kein Problem sein. Relaxe bei einem Bootausflug, nutze die Tauch- und Schnorchelangebote. Lehne Dich zurück und sauge die entspannende Atmosphäre auf.
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: Cape Mac Lodge oder ähnliche
Gefahrene Distanzen: –

Tag 9 – Malawi See – Sambia – Chipata
Nachdem wir uns am Ufer des Malawisees ein wenig erholen konnten, fahren wir weiter in Richtung Sambia. Dies zeigt sich uns abenteuerlich und wild, jedoch mit extrem freundlichen Bewohnern die vor Begeisterung rufen und winken, wenn wir an ihnen vorbei fahren. Am späten Nachmittag erreichen wir Chipata und beziehen unsere unterkunft für die nächste Nacht.
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: Protea Hotel Chipata oder ähnliche
Gefahrene Distanzen: ca. 400 km

Tag 10 – Chipata – Lusaka
Über Lusaka machen wir uns auf den Weg nach Livingstone, um hier eines der Weltwunder – die Viktoriafälle – zu bewundern. Die Straßenverhältnisse sind wirklich gut und die Landschaft bietet uns kurvenreiche Straßen, auf denen wir locker dahin cruisen können. Die Fahrt nach Lusaka ist bei unseren Bikern immer sehr beliebt, da dieser Abschnitt geradezu für Motorradfahrer geschaffen ist. Schon von weitem können wir die Gischt der Viktoria Fälle sehen und den „donnernden Rauch“, wie die Fälle von den Eingeborenen genannt werden, hören. Wie wäre es mit einem leckeren Thai-Curry, für welches das Restaurant unserer Unterkunft berühmt ist?
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: Protea Hotel Cairo Road oder ähnliche
Gefahrene Distanzen: ca. 580 km

Tag 11 und 12 – Lusaka – Livingstone – Victoria Fälle
David Livingstone muss sich wie auf einem anderen Planeten gefühlt haben, als er damals die Victoria Falls für England entdeckte und diese nach seiner Königin benannte. Am Abend genießen wir eine Dinner-Kreuzfahrt auf dem Sambesi Fluss. Entspannt befahren wir den oberen Sambesi und genießen kleine Häppchen zu Wein und Bier, während wir die Seeufer beobachten und viele Tiere wie bespielsweise Elefanten beim Trinken entdecken werden. Die Führung im Victoria Falls National Park verläuft direkt an den Wasserfällen. Wir bekommen alle wichtigen Informationen zu den Viktoria Fällen von unserem ortsansässigen Guide aus erster Hand. Du bist abenteuerlustig und möchtest ein paar der hier angebotenen Aktivitäten testen? Wähle zum Beispiel aus Rafting, Bungee jumping, Hubschrauberflug oder einem Ultra-Leicht-Flug, um ein wenig Adrenalin in deine Adern zu pumpen.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen (Tag 12)
Unterkunft: Victoria Falls Waterfront Lodge oder ähnliche
Gefahrene Distanzen (Tag 11): ca. 480 km
Gefahrene Distanzen (Tag 12): –

Tag 13 und 14 – Victoria Fälle – Botswana – Chobe Nationalpark
Nach 2 Tagen heißt es Abschied nehmen von diesem magischen Ort und nach einer kurzen Fahrt überqueren wir den Sambesi Fluss mit der Fähre, um die Grenze zu Botswana zu passieren. Diese Region ist bekannt für ihre vielfältige Tierwelt und ist die Heimat der Big 5. Wir genießen eine Bootsfahrt, um nach Flusspferden, Elefanten und anderen Wildtieren Ausschau zu halten. Wir erkunden den Chobe-Nationalpark in Safarifahrzeugen und werden sehr viele weitere Tierarten wie beispielsweise Büffel, Antilopen, Geier, Adler uvm. entdecken.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen (Tag 14), Abendessen (Tag 13)
Unterkunft: The Garden Lodge oder ähnliche
Gefahrene Distanzen (Tag 13): ca. 100 km
Gefahrene Distanzen (Tag 14): –

Tag 15 – Chobe Nationalpark – Nata
Im Anschluss an unseren Aufenthalt bei den wilden Tieren im Nationalpark setzen wir unsere Fahrt nach Süden fort und unser nächster Stopp ist Nata. Auf der Hauptstraße zwischen Kasane und Nata stößt man beim Fahren sehr oft auf wilde Tiere, deswegen ist hier Vorsicht geboten. Wir lassen es ruhig angehen und müssen auf der Hut sein, da vor allem Elefanten und Giraffen die Straßen überqueren. Abkühlung und Entspannung verspricht der Pool an unserer Unterkunft für die nächste Nacht.
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: Nata Lodge oder ähnliche
Gefahrene Distanzen: ca. 330 km

Tag 16 – Nata – Südafrika – Lephalale
Wir genießen unsere verbleibende Zeit in Botswana und erreichen bei Martins Drift den Grenzposten zurück nach Südafrika.
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: The Palm Inn Guesthouse oder ähnliche
Gefahrene Distanzen: ca. 530 km

Tag 17 – Lephalale – Centurion – Tourende
Unsere Reise endet in Centurion. Unsere letzten Kilometer auf dem Motorrad lassen uns genügend Zeit, um über die gesammelten Erfahrungen, besuchten Orte und Freundschaften, die wir auf unserer langen und abenteuerlichen Reise geschlossen haben, nachzudenken. Eines ist sicher: Dies wird mit Sicherheit nicht unsere letzte Reise auf dem Motorrad durch das südliche Afrika gewesen sein. Mit einem Transfer zum Flughafen endet unsere wundervolle und abenteuerliche Motorradreise Südliches Afrika.
Mahlzeiten: Frühstück
Gefahrene Distanzen: ca. 360 km

Du kannst diese Motorradreise Südliches Afrika auch ohne Motorradguide als Selbstfahrer ausgestattet mit GPS und Kartenmaterial genießen. Ab 2 Personen erstellen wir Dir dazu gerne ein Angebot nach eigenen Wünschen.

Preise 2019

BMW Modelle:
Motorradfahrer auf F750GS pro Person im Doppelzimmer = ab 6080 Euro
Motorradfahrer auf F850GS pro Person im Doppelzimmer = ab 6180 Euro
Motorradfahrer auf F850GS Adventure pro Person im Doppelzimmer = ab 6330 Euro
Motorradfahrer auf R1200GS pro Person im Doppelzimmer = ab 6830 Euro
Motorradfahrer auf R1200GS Adventure pro Person im Doppelzimmer = ab 7160 Euro
Beifahrer pro Person im Doppelzimmer = ab 2920 Euro
Einzelzimmerzuschlag = ab 950 Euro

Diese Preise unterliegen Währungsschwankungen. Wir behalten uns vor, eventuelle Anpassungen vorzunehmen. Natürlich nicht mehr nach der Buchung. Der Preis, den Sie einmal von uns bekommen haben ist natürlich fix und im Nachhinein nicht mehr veränderbar!

Ein passender Flug zu Deiner Motorradtour Südafrika ist zubuchbar!
Wir helfen Dir gerne bei der Buchung

Du kannst diese Motorradtour Südafrika auch ohne Motorradguide als Selbstfahrer ausgestattet mit GPS und Kartenmaterial genießen. Ab 2 Personen erstellen wir Dir dazu gerne ein Angebot nach eigenen Wünschen.

Bitte beachte, dass sich die Preise in Zeiten der High Season (u.a. um Weihnachten oder Silvester) erhöhen können.

Termine 2019
31.03.2019

Termine 2020
29.03.2020

enthaltene Leistungen:
• Reisesicherungsschein
• BMW F750GS, F850GS,F850GS Adventure, R1200GS, R1200GS Adventure
• Reise begleitender Motorrad Tourguide
• Umfassende Motorradversicherung
• keine Kilometerbegrenzung
• Top case
• Übernachtung in 3 und 4 Sterne Gästehäusern
• Sollten die angegebenen Hotels, Lodges, Rest Camps oder Gästehäuser nicht zur Verfügung stehen, greifen wir auf ähnliche zurück.
• 16 x Frühstück, 7 x Abendessen
• Wasser auf der Reise
• Straßenkarte
• Flughafentransfere
• Aktivitäten: Safari im Chobe Nationalpark im offenen Geländewagen, Sonnenuntergangs Bootsfahrt auf dem Chobe, Sonnenuntergangs Bootsfahrt auf dem Sambesi inkl. Abendessen, geführte Tour an den Victoria Fällen, Schnorcheln und Bootsfahrt auf dem Malawi See

nicht enthalten:
• Flüge (wir von Afrikascout sind Ihnen gerne bei der Flugbuchung behilflich)
• Reise- und Krankenversicherung (buchbar unter diesem Link: Reiseversicherung)
• Visa- und Steuergebühren (persönliche plus ca. 220 USD pro Motorrad)
• Begleitfahrzeug
• Persönliche Ausgaben
• Fakultative Ausflüge
• Benzin + Öl
• Schutzkleidung
• persönliche Versicherungen wie z.B. Haftpflicht
• Getränke außer Wasser
• Kautionshinterlegung für Motorrad und Zubehör
• Unterkünfte vor/nach der Reise (können auf Anfrage gebucht werden)

Mindestteilnehmeranzahl: 6 Personen
Wenn bis 4 Wochen vor Reisebeginn die Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen nicht erreicht wurde, kann Afrikascout vom Reisevertrag zurücktreten. Jedoch kommt dies nur sehr selten vor, da wir bei Ihrer Einbuchung den Buchungsstand selbstverständlich kontrollieren! Siehe hierzu auch unsere AGB.

Einreise: Reisepass (mindestens noch 6 Monate nach Ausreise gültig) Für die Einhaltung der gültigen Einreise- und Visavorschriften sowie Gesundheitsbestimmungen aller während der Reise besuchten Länder sind Sie selbst verantwortlich. Alle notwendigen Dokumente müssen vor Antritt der Reise vorliegen.

Impfungen: Wir empfehlen eine Konsultation Ihres Hausarztes vor der Reise um Fragen zu Impfungen zu klären.

Touränderungen: Unser Partner vor Ort behält sich das Recht vor, den Reiseverlauf ggf. auch kurzfristig und ohne vorherige Benachrichtigung, örtlichen Gegebenheiten wie der Wetterlage, politischen Umständen etc. anzupassen.

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an AFRIKASCOUT. Wie können wir Ihnen helfen?

Bitte bedenken Sie, dass wir Sie im Detail beraten können müssen, um Ihre Traumreise nach Afrika für Sie auszuarbeiten. Dazu zählt vor allem auch das persönliche Gespräch, damit wir gemeinsam über Ihre Wünsche sprechen können. Dazu hinterlassen Sie uns darum bitte nachfolgend auch unbedingt Ihre Telefonnummer.


Sie haben sich für eine Reise von Afrikascout entschieden und möchten diese verbindlich buchen?

Darüber freuen wir uns sehr! Wir möchten Sie jedoch bitten, Ihre Online-Buchung erst nach vorheriger Anfrage Ihrer Wunschreise bei uns und nach gemeinsamer Absprache Ihres Reisetermines fest einzubuchen. Ist dies geschehen, haben Sie nachfolgend die Möglichkeit Ihre Buchung vorzunehmen.

Falls frei wählbar dann ist folgender Termin mein Wunschtermin:

Weiterer Teilnehmer 1

Weiterer Teilnehmer 4

Weiterer Teilnehmer 2

Weiterer Teilnehmer 5

Weiterer Teilnehmer 3

Weiterer Teilnehmer 6

Um alles richtig für Sie einbuchen zu können, beachten Sie bitte die folgenden Felder:

Was ist ein Nature Seat?

Bankverbindung Deutschland
Kreissparkasse Tübingen
Kontoinhaberin: Afrikascout GmbH & Co. KG
Konto Nr.: 198 411 8
BLZ: 641 500 20
BIC-Code: SOLA DE S1 TUB
IBAN = DE52641500200001984118

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bitte klicken Sie auf folgenden Link und lesen die Reisebedingungen von Afrikascout GmbH & Co.KG genau durch und bestätigen Sie, dass Sie Diese gelesen und akzeptiert haben.

Reisebedingungen gültig für Buchungen ab dem 01.07.2018

(1) Hier geht es zur Erklärung "Nature Seat"

Falls Sie aktuelle Reisetermine, Reisepreise oder Informationen vermissen oder eine eingehende Beratung wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.