Okavango Delta Klima: Die beste Reisezeit für eine Safari

Wann ist die beste Reisezeit für eine Safari im Okavango Delta? Welche Monate eigenen sich am besten, wie sind die Temperaturen? Wir haben die Antworten! Das traumhaft schöne Okavango Delta liegt im Nordwesten von Botswana und ist die Lebensader eines fantastischen Safari-Reiseziels. Seit 2014 gehört es zum UNESCO Welterbe.

Das Okavango Delta ist eines der größten und tierreichsten Feuchtgebiete Afrikas – und liegt doch inmitten der Kalahari-Wüste. Es besteht aus einem endlos scheinenden Labyrinth aus Kanälen und Inseln, bevor es schließlich in der Kalahari versickert. Von Maun, Kasane oder Victoria Falls aus starten die meisten Safaris in das Okavango Delta und den Chobe-Nationalpark in Botswana.

Welches Klima herrscht im Okavango Delta

In Maun und im Okavango Delta ist das Klima subtropisch-kontinental. Die Jahreszeiten sind ähnlich wie unsere, nur laufen sie gegensätzlich zu unseren europäischen.

  • Die Regenzeit beginnt etwa Ende November und dauert bis spät in den März. Es kann teilweise sehr kräftig regnen. Bis der Okavango – der ursprünglich im Hochland von Angola als Fluss mit dem Namen Cubango seine Reise beginnt – seinen Höchststand im Delta selbst erreicht, dauert es jedoch bis Anfang/Mitte Juli – mitten in der Trockenzeit.
  • Die Trockenzeit am Okavango Delta dauert von Ende April bis Oktober. Nun, während des afrikanischen Winters, wird es etwas kühler. Die Tagestemperaturen im Juni und Juli erreichen etwa 26° Celsius. Nachts allerdings kann es nun auch frisch werden, mit Temperaturen unter 10° Celsius. Wer jetzt frühmorgens oder nach Sonnentergang auf Safari-Pirschfahrt möchte, braucht auf jeden Fall warme Kleidung.
  • Ab November wird es wieder heißer und Luftfeuchtigkeit steigt. Ab und zu Gewitter sowie kurze heftige Regenschauer kennzeichnen den Dezember.

Die beste Reisezeit für das Okavango Delta

Zu den besten Reisemonaten gehören der Mai, Juni, Juli und August. Die Temperaturen sind angenehmen, nur die Nächte werden kühl – warme Kleidung gehört unbedingt ins Reisegepäck! Im September und Oktober wird es langsam wärmer und auch nachts milder, da im Oktober die Trockenzeit endet: ebenfalls eine perfekte Reisezeit für das Okavango Delta. Von November bis März sind manche Pfade sehr schlammig und aufgrund der dichten Vegetation (Regenzeit!) können die Sichtungen etwas erschwert sein gegenüber der Trockenzeit. Auch manche Lodges haben jetzt geschlossen. Dennoch ist das Okavango Delta auch jetzt, mit üppiger Vegetation, ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis  – aber eher ein Geheimtipp.

Die Afrikascout-Empfehlung: Wann lohnt sich eine Safari im Okavango Delta?

Ideal für eine Safari im Chobe Nationalpark und im Okavango Delta geeignet sind die trockenen Monate Juli, August und September. Die Tiere lassen sich nun in der Trockenzeit sehr gut beobachten, da sie sich an den verbliebenen Wasserstellen sammeln. Wir empfehlen außerdem die Übergangsmonate zwischen Regen- und Trockenzeit, also Mai und Juni und den Oktober.

Einen kleinen Teil unserer Gruppenreiseangebote finden Sie hier unter dem nachfolgenden Link.

Die meisten Reisenden lassen sich jedoch von uns ein individuelles Programm als Selbstfahrer mit dem Mietwagen ausarbeiten.

Lassen Sie sich Ihre Reise von einem Afrika Spezialisten ausarbeiten:
Hier geht es zu unserem Team: Afrikascout TEAM

Oder schauen Sie sich unsere Gruppenreiseangebote an:
Botswana Reisen mit Okavango Delta