„Ride for Rhinos“ – Afrikabiker auf Motorradreise in Kapstadt, Südafrika

Am 22. September 2015 machte sich das Team von Afrikabiker, zusammen mit Stuntfahrer Dirk Manderbach (www.wheelieschule.de), Kevin Carmichael , Dennis Jansen und Peter Sutherland sowie Musiker Rocco Recycle und seiner Lebensgefährtin Chantal und last but not least unserem Fotografen Marc Isberner vom Biketraining Nord auf den Weg zu unserer Motorradreise in Kapstadt. Aber nicht zum relaxen! Nein, wir waren auf einer ganz bestimmten Mission: pünktlich zum „World Rhino Day 2015“ starteten wir ab Frankfurt in Richtung Kapstadt um dort zum einen unseren Imagefilm zu drehen und zum anderen auf den Schutz der vom Aussterben bedrohten Nashörner aufmerksam zu machen. Mit dabei war natürlich unser Maskottchen „Ronnie“ – dessen Geschwister sich schon in Windeseile über die Grenzen Deutschlands bis hin auf den „schwarzen Kontinent“ verbreitet haben. Mehr dazu werden wir in einem gesonderten Blog berichten.

Tag 1 und 2 – Ankunft in Kapstadt

Nach einem ruhigen Nachtflug und mit etwas Verspätung kamen wir endlich am späten Nachmittag in der schönsten Metropole der Welt an: Kapstadt! Noch müde von den vergangenen Stunden machte sich ein Teil unseres Teams gleich auf ins Hotel „Hollow on the Square“, in dem wir äußerst gastfreundlich mit einem Glas Wein empfangen wurden und wunderschöne, komfortable Zimmer beziehen konnten. Die Stuntfahrer Dirk Manderbach, Dennis Jansen und Kevin Carmichael hingegen fuhren gleich weiter um ihre Motorräder für unsere Reise abzuholen. Zwei BMW 800 GS und eine Triumph Tiger warteten schon auf unsere Stuntfahrer. Nach dem wir uns schlussendlich alle im Hotel eingefunden hatten, ging es schon gleich über zur nächsten Überraschung: André Barnard Jnr. (Gründer des Rhino Ride / www.therhinoride.org.za und sehr guter Freund) – der uns in allen Belangen rund um die Ausführung dieser Tour kompetent beraten und geholfen hat, lud uns alle zu einem typisch afrikanischen Braai über den Dächern Kapstadts ein. Fasziniert von diesem einmaligen Ausblick aus einem Apartment der African Elite Properties, dem absolut leckeren Essen und der Freude darüber, langjährige Freunde an diesem Abend wieder zu treffen, ließen wir den Abend gut gelaunt ausklingen und bereiteten uns für den nächsten spannenden Tag unserer Motorradreise in Kapstadt / Südafrika vor.

Afrikascout Peter Sutherland beim Dinner, Motorradreise in Kapstadt

Andre Barnard Rhino Ride, Motorradreise in Kapstadt

Auf Motorradreise in Kapstadt / Südafrika Tag 2

Früh am nächsten Morgen ging es schon los zu unserem südafrikanischen Motorradverleih„Thruxton Motorcycles“ im Herzen Kapstadts. Die vorherige Organisation rund um den Enfieldverleih verdanken wir der Firma DRIFTERS. Einer der ältesten und besten Overlandfirmen Südafrikas. Fünf nagelneue Royal Enfields warteten hier schon auf uns und wir konnten es kaum abwarten loszufahren. Nach einer kurzen Kaffeepause und einer Einführung zu den Motorrädern waren wir alle bereit für unser großes Abenteuer.

Afrikascout Kapstadt - Thruxton Motorcycle, Motorradreise in Kapstadt

Afrikascout Sabine Kastner und Ronnie, Motorradreise in KapstadtTrotz Linksverkehr und vollen Straßen in Kapstadt, gelangten wir schnell auf unsere Route in Richtung Montagu. Über die N1 fuhren wir in Richtung Robertson, um auf herrlichen Pass-Straßen weiter nach Montagu zu cruisen. Immer wieder mussten wir anhalten um die atemberaubende Landschaft in dieser Gegend zu genießen und zu fotografieren. Auch das Wetter war an diesem Tag absolut auf unserer Seite. Wolkenloser Himmel und strahlender Sonnenschein ließ neben dem Motorrad fahren im wunderschönen Südafrika ebenso unsere Herzen höher schlagen. Nach dem Mittagessen ging es auf einer anderen Route wieder zurück über Franschhoek in Richtung Kapstadt. Immer begleitet von faszinierenden Landschaften und wunderbaren engen, kurvigen Straßen: genau so, wie es sich jeder Motorradfahrer eben wünscht.

Afrikascout Route 62, Motorradreise in Kapstadt

Afrikascouts Alex und Huemy, Motorradreise in Kapstadt

Afrikascout Begleitfahrzeug, Motorradreise in Kapstadt

Afrikascout mit Stuntfahrer Kevin Carmichael, Motorradreise in Kapstadt

Afrikascout und Stuntfahrer Dennis Jansen, Motorradreise in Kapstadt

Afrikascout und Stuntfahrer Dirk Manderbach, Motorradreise in Kapstadt

Afrikascout und Rocco Recycle, Motorradreise in Kapstadt

Am späten Abend und schon lange nach Einbruch der Dunkelheit erreichten wir unsere nächste Unterkunft – das Rockwell Hotel. Hier erwarteten uns traumhafte Appartements mit Blick über Kapstadt. Die Appartements sind riesig und gerade für Familien und Gruppen perfekt. Müde aber überglücklich gingen wir alle früh schlafen (für ein schönes Abendessen in einem Restaurant waren wir leider viel zu spät dran und so haben wir uns bei KFC auf der Somerset Road eingefunden. Machte auch satt und erfüllte an diesem Tag vollkommen seinen Zweck, auch wenn wir eigentlich alle keine Freunde von Fast Food sind) Die Freude auf den nächsten Tag war bereits riesig denn unser Ziel war: Hermanus mit seinen weltbekannten Walbeobachtungsmöglichkeiten. Mit dem Motorrad entlang der Whale Coast!

Mehr dazu in unserem nächsten Blog.

Möchten Sie auch gerne eine Motorradreise in Kapstadt /  Südafrika erleben? Dann senden Sie uns doch einfach eine E-Mail unter: safari@afrikascout.de

Nähere Informationen zum Rhino Ride Projekt finden Sie unter: www.therhinoride.org.za

Herzliche Grüße
Ihr Team von Afrikascout/Afrikabiker