Swaziland

eSwatini (früher: Swasiland): Ein Land voller Gegensätze

Afrikascout - Tänzer Swaziland

Sawubona – willkommen in eSwatini! Bekannter ist das Land unter seinem früheren Namen, Swasiland.

Darum wird dich Swasiland begeistern

König Mswati III. benannte sein Reich 2018 um in das „Königreich von eSwatini“, was übersetzt „Land der Swasi“ bedeutet. Er ist der letzte absolute Monarch Afrikas. Hier kannst du viele ursprüngliche Traditionen und Bräuche erleben, die alle noch zum täglichen Leben der Bevölkerung gehören: gelebte Tradition und Einblicke in eine ganz eigene Kultur.

Wo liegt Swasiland und wie sieht es da aus?

Der kleine Binnenstaat liegt zwischen Südafrika und Mosambik auf einer fruchtbaren Hochebene. Die Landschaft ist abwechslungsreich, mit Wasserfällen, Gebirgen, Wäldern und Savannen. Im Westen liegt das bergige Hochveld, das in die südafrikanischen Drakensberge übergeht, von dort kommt man in das grasbewachsene und fruchtbare Middelveld im Zentrum des Plateaus. Osten befindet sich das flache Lowveld mit Buschland und vielen Großwildarten. Das Hochveld war früher baumlos, heute befindet sich dort dank Aufforstung das größte zusammenhängende Waldgebiet Afrikas. Es besteht aus großen Plantagen mit Kiefern und Eukalyptus.

Die beste Reisezeit: Wie ist das Wetter in eSwatini?

Das Klima in Swasiland ist subtropisch. Länger anhaltende Regefälle sind selten. Hier musst du dir – anders als in anderen Ländern Afrikas – auch keine Gedanken über Regen- und Trockenzeiten machen. Deshalb ist die beste Jahreszeit für eSwatini/Swasiland: immer!
Im Juni ist im Swasiland Winter, im Dezember Sommer.

Klimatabelle_Mbabane

Wer wohnt da so, in eSwatini?

Die meisten der rund 1,5 Millionen Bewohner gehören zum Volk der Swasi und sprechen siSwasi. Alte Sagen erzählen noch heute von den kriegerischen Königen des Swasilands, die einst die Hochebenen der Drakensberge eroberten. Doch heute ist das Volk als überaus freundlich bekannt, das stolz auf seine Traditionen und Unabhängigkeit ist. Die Amtssprachen sind siSwatini und Englisch, in den Schulen wird englisch unterrichtet.

 

Erlebe das Königreich in den Bergen: Tipps, Sehenswürdigkeiten und Highlights in Swasiland

  1. Safari im Hlane Royal National Park

Im größten Schutzgebiet des Landes sorgte der König persönlich dafür, dass es hier wieder Löwen gibt. So leben hier heute neben ebendiesen auch die Big Five sowie Geparde, Giraffen, Zebras, Kudus und mehr. Der Park gilt als artenreichstes Schutzgebiet im südlichen Afrika.

  1. Uralte Felsmalereien in Ngwenya

Die vermutlich älteste Mine der Welt befindet sich in Ngwenya, an der nordwestlichen Grenze von Swasiland. Schon in der Steinzeit bauten Buschmenschen hier Hämatit ab. Diesen nutzten sie auch für Felszeichnungen, die bis heute zu sehen sind.

  1. Fußsafari im Mlilwane Wildlife Sanctuary

Hier leben keine gefährlichen Raubtiere, deshalb kannst du das älteste Wildreservat des Landes zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Entdecke Zebras, Giraffen, Antilopen, Flusspferde und mehr.

  1. Swasi-Kunstmärkte

In Städten wie Manzini, der Hauptstadt Mbabane und manchen Dörfern kannst du auf farbenprächtigen Märkten handgemachte Kunstwerke bewundern und schöne Andenken an deine Reise kaufen. Dazu gibt es Märkte für Ngwenya Glas und für traditionelle Medizin.

  1. Malolotja Nature Reserve

Das wunderschöne Naturreservat liegt in den westlichen Bergen eSwatinis. Entdecken Sie in diesem Bergpark voller unberührter Natur Pflanzen wie Orchideen, Lilien und Narzissen und beeindruckend schöne Baumarten wie die Fieberakazie.

  1. Nashörner im Mkyaha Game Reserve

Streng bewacht und gut geschützt leben in diesem Reservat zahlreiche Breit- und Spitzmaulnashörner. Gib dich mit einem erfahrenen Ranger auf Pirschfahrt im offenen Geländefahrzeug – mit etwas Glück trefft ihr auf Nashörner und dürft euch diesen gemeinsam mit dem Ranger zu Fuß nähern.