Wir Afrikascouts waren bereits mehrfach vor Ort und können Fragen zu Deiner Reiseplanung kompetent beantworten.
Telefon: 0271 – 480 990 00
Email: safari@afrikascout.de

Motorrad Reise Südafrika – 14 Tage

Südafrika

Von Kapstadt nach Kapstadt

Einzelreisender? Hier kannst Du Dich problemlos einer Gruppe anschließen!

max. 10 Teilnehmer
englisch
14 Tage - 13 Nächte
ab 4590 €
Motorradreise
Lodgereise
Südafrika wird nicht umsonst als „Die Welt in einem Land“ bezeichnet. Auf dieser Route erlebst Du eine geniale Mischung aus Küstenabschnitten, Gebirgspässen und Wüstengebieten. Im Tsitsikamma Nationalpark besuchst Du Teile des letzten „Urwaldes“ Südafrikas und am Cape Aghulas beobachtest Du die Vermischung des Atlantiks mit dem Indischen Ozeans.

Auf dieser 14-tägigen geführten Motorrad Reise (auf BMW oder Harley Davidson Motorrädern) durch Südafrika übernachtest Du in 3 und 4 Sterne Gästehäusern und wirst von einem Motorradguide (ausgebildeter Reiseleiter in Südafrika) begleitet, der Dir die Schönheiten der Gartenroute auf zwei Rädern zeigen wird.

Du kannst die Motorrad Reise Südafrika auch ohne Motorradguide als Selbstfahrer ausgestattet mit GPS und Kartenmaterial genießen. Ab 2 Personen erstellen wir Dir dazu gerne ein Angebot nach eigenen Wünschen.

HIGHLIGHTS:

– Die schönste Stadt der Welt: Kapstadt
– Fahrt im Sightseeing Bus (supergenial!)
– Fahrt zum Kap der Guten Hoffnung
– Boulders Beach Pinguin Schutzgebiet
– Tafelberg Seilbahnfahrt
– Kapweinland
– Tsitsikamma Nationalpark mit seinen Urwäldern
– Cango Caves, eines der größten Höhlensysteme der Welt
– Besuch einer Straußenfarm in Oudtshoorn
– Karoo Wüste
– Zahlreiche wunderschöne Gebirgspässe
– Safari im Addo-Elefanten-Nationalpark
– Besuch der Insel Robben Island und Town Ship Tour (optional)

Motorradreise durch Südafrika ab Kapstadt über die Route 62

REISEBESCHREIBUNG :

Tag 1 – Kapstadt mit seinen wunderschönen Küstenstraßen
Schon beim Anflug können wir den Tafelberg und die davor liegende Metropole sehen. Kapstadt ist für uns Afrikascouts die schönste Stadt der Welt. Die Stadt pulsiert und bietet seinen Besuchern ein Highlight nach dem anderen. Du wirst am Flughafen in Empfang genommen und zu ersten Unterkunft gebracht, wo Du Dich erst einmal frisch machen und entspannen kannst. Heute erhalten wir schon unsere Motorräder – nach der Einweisung für die kommenden Tage wäre Zeit Erkundungstour im schicken, roten, offenen Sightseeingbus! Das macht richtig Spaß und Du kannst überall, wo es Haltestellen gibt, ein- und aussteigen. Den ganzen Tag lang! Außerdem schicken wir Dir das Ticket für die Fahrt auf den Tafelberg im Vorhinein zu – sollte das Wetter passen, kannst Du das erste Highlight der Reise bereits jetzt erkunden! Morgen treffen wir uns dann, um unsere Motorräder abzuholen und uns kennenzulernen und organisatorische Details der Tour zu besprechen.

Mahlzeiten: Frühstück
Gefahrene Distanzen: —
Unterkunft: City Lodge V&A Waterfront oder ähnliche

Wie hat es anderen Reisenden vor Dir in der City Lodge V&A Waterfront gefallen? TRIPADVISOR Bewertung

Tag 2 – Erkundung der Gegend um das Kap der Guten Hoffnung
Am Vormittag triffst Du Dich mit Deinem Guide, um dein Motorrad in Empfang zu nehmen. Danach begeben wir uns zu einer ersten Erkundungstour entlang der bekannten Cape Peninsula Route. Unsere Route führt uns in südlicher Richtung, weg vom Stadtzentrum entlang der False Bay-Küste in Richtung Simons Town. Diese Strecke ist die beliebteste Touristenroute rund um das Kap, wenn nicht ganz Südafrika. Wir besuchen das Cape Point Reserve, wo sich auch das Kap der Guten Hoffnung befindet. Wir genießen am Nachmittag die malerische Chapman’s Peak Route, bevor es über Camps Bay und Sea Point zurück zum Hotel geht. Mit einer der schönsten Punkte in Südafrika, den Tafelberg werden wir natürlich auch besuchen und du kannst eine herrliche Aussicht genießen.

Mahlzeiten: Frühstück
Gefahrene Distanzen: 150 km
Unterkunft: City Lodge V&A Waterfront oder ähnliche

Wie hat es anderen Reisenden vor Dir in der City Lodge V&A Waterfront gefallen? TRIPADVISOR Bewertung

Tag 3 – Cape L`Aghulas, die wirklich südlichste Spitze Afrikas!
Viele Besucher Kapstadts denken, dass sie mit einem Besuch am Kap der guten Hoffnung bereits die südlichste Spitze Afrikas bereist haben. Dies ist jedoch nicht so, denn die südlichste Spitze ist am Cape L`Aghulas zu finden. Hier treffen der Indische und der Atlantische Ozean aufeinander. Heute fährst Du auf dem Motorrad von Kapstadt entlang kurviger Küstenstraßen genau dorthin! In Betty’s Bay besuchen wir das Stone Point Pinguin-Reservat. Auf dem Weg liegt Hermanus – berühmt für seine Walbeobachtungsmöglichkeiten. In den Monaten Juli bis Dezember ist die Chance sehr hoch, die großen Southern Right Wale zu beobachten! In Hermanus kommst Du derart nah an die Küste, dass Du nicht einmal mehr mit dem Boot aufs Meer fahren musst, um sie zu sehen.

Nach dem Mittagessen folgen wir einer leichten Abweichung entlang der Walker Bay-Küste, bevor wir über Baardskeerdersbos und Elim ins Landesinnere fahren. Letzteres, eine ehemalige Missionsstation, ermöglicht es Besuchern, eine Art Zeitreise zu unternehmen und sich beim Durchqueren dieser abgelegenen ländlichen Siedlung in vergangene Zeiten zu versetzen. Die Straße über Elim führt uns nach L’Agulhas. Die friedliche kleine Stadt Agulhas ist der südlichste Punkt Afrikas, auch bekannt als der Ort, an dem die beiden Ozeane aufeinandertreffen.

Mahlzeiten: Frühstück
Gefahrene Distanzen: ca. 310 km

Unterkunft: Agulhas Ocean House oder ähnliche

Wie hat es anderen Reisenden vor Dir im Agulhas Ocean House gefallen? TRIPADVISOR Bewertung

Tag 4 – Auf geht es nach Mossel Bay
Wir fahren heute weiter ostwärts nach Mossel Bay. Wir passieren Getreidefelder und überqueren die Hügel des Overbergs, bevor wir in der Nähe von Swellendam einen Kaffeestopp einlegen. Swellendam ist die fünftälteste Stadt in Südafrika und hat sich im Laufe der Zeit malerisch an den Hängen der Langeberg-Berge etabliert. Mossel Bay ist unser traditioneller Mittagsstopp und der inoffizielle Startpunkt der Garden Route. Unsere Unterkunft für heute Abend liegt wenige Kilometer außerhalb von Mossel Bay und schmiegt sich an die Ausläufer der Outeniqua-Berge. Unterwegs machen wir regelmäßig Pausen, um die Landschaft und die Küstenstädte entlang der Garden Route zu genießen.

Mahlzeiten: Frühstück
Gefahrene Distanzen: ca. 320 km

Unterkunft: Eight Bells Inn Hotel oder ähnliche

Wie hat es anderen Reisenden vor Dir im Eight Bells Inn Hotel gefallen? TRIPADVISOR Bewertung

Tag 5 – Wir erkunden die Umgebung rund um Knysna
Die Gartenroute bietet neben einer wunderschönen Natur sehr viele weitere Möglichkeiten, den Tag spannend zu gestalten und führt uns über den Outeniqua- und Robinson Pass. Ein Sundowner-Ausflug auf dem beliebten John Benn Paddle Cruiser ist für uns eine großartige Möglichkeit, grenzenlose Ausblicke auf die Umgebung der Stadt zu genießen. Unsere Fahrt beinhaltet einen Abstecher zu den Knysna Heads, von wo aus du einen Panoramablick auf die Mündung und die Küste genießen kannst.

Mahlzeiten: Frühstück
Gefahrene Distanzen: ca. 200 km

Unterkunft: Knysna Log Inn Hotel oder ähnliche

Wie hat es anderen Reisenden vor Dir im Knysna Log Inn Hotel gefallen? TRIPADVISOR Bewertung

Tag 6 und 7 – Kein Südafrika Besuch ohne Safari! Wir fahren in den Addo Elephant Nationalpark
Nach dem Frühstück fahren wir zurück entlang der Gartenroute: Durch den Tsitsikamma Forests zur Bloukrans Brücke – der höchste Bungee Sprung der Welt ist hier möglich, wer sich traut kann aus 216 m in die Tiefe springen! Unser Weg zum Mittagessens-Stopp führt uns zum Storms River Nationalpark und weiter nach Algoa Bay, wo 1820 die ersten britischen Siedler ankamen. Hier begeben wir uns auf eine kurze Stadtrundfahrt, bevor es zum Addo Elephant Nationalpark geht. Der Park ist die Heimat der Big Five, und heute könnte dein Glückstag sein, um alle fünf zu erspähen – Löwe, Büffel, Nashorn, Elefant und den scheuen Leoparden. Natürlich können wir nicht mit unseren Motorrädern in den Park. Die Tiere sollen nicht durch unsere Anwesenheit gestört werden, noch wollen wir einem Elefanten auf einem Motorrad gegenüberstehen. In unserem Safarifahrzeug sind wir sicherer und genießen eine ausgedehnte Safari, um mit Glück die „Big 5“ zu beobachten und auf „Fotojagd“ zu gehen. Addo ist übrigens das einzige Reservat in Südafrika, welches die „Big 7“ beheimatet, da es ein riesiges Meeresschutzgebiet umfasst, in denen auch Glattwale und der Weiße Hai zu finden sind.

Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen
Gefahrene Distanzen: Tag 6: ca. 340 km
Gefahrene Distanzen: Tag 7: – km

Unterkunft: Elephant Footprint Lodge oder ähnliche

Wie hat es anderen Reisenden vor Dir in der Elephant Footprint Lodge gefallen? TRIPADVISOR Bewertung

Tag 8 – Durch die Karoo Wüste hoch in den Norden des Eastern Cape
Wir sagen der Küstenregion Lebewohl und steuern ins Landesinnere. Wildes, karges Land erwartet uns auf unserer Fahrt nach Graaff-Reinet, eine Kleinstadt gelegen am äußersten nördlichen Rand der Provinz Eastern Cape. Wir befahren die Große Karoo, eine halbtrockene, ausgedehnte Region, die die Fahrer an den „Wilden Westen Amerikas“ erinnert. Hierbei durchqueren wir die Grenzstadt Cradock und Nieu-Bethesda, letztere versteckt in den abgelegenen Karoo-Hügeln in der Nähe von Graaff-Reinet, bevor wir schließlich unser Ziel erreichen. Graaff Reinet liegt am Fuße des Spandau Hill und ist die viertälteste Stadt Südafrikas. Sie bietet Besuchern eine Vielzahl von Aktivitäten und Orten zum Besichtigen, dank der zahlreichen nationalen Denkmäler und Museen hier. Am Abend besuchen wir das Valley of Desolation und wagen einen Blick über die Great Karoo und Spandau Hill und genießen die einmalige Aussicht bei Sonnenuntergang.

Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen
Gefahrene Distanzen: ca. 400 km

Unterkunft: Drostdy Hotel oder ähnliche

Wie hat es anderen Reisenden vor Dir im Drosty Hotel gefallen? TRIPADVISOR Bewertung

Tag 9 und 10 – Durch die Wüste nach Oudtshoorn
Nach dem Frühstück verlassen wir die Umgebung rund um Graaf-Reinet und befahren auf unseren zwei Rädern die Karoo Wüste auf unserem Weg nach Oudtshoorn. Die Straußenmetropole Oudtshoorn erlebte Ihre Glanzzeit Anfang des 20. Jahrhunderts, als von hier noch Straußenprodukte – vor allem die Federn – in die ganze Welt exportiert wurden. Alte Gebäude der damaligen „Straußenbarone“ lassen dies noch heute erkennen. Ein weiteres Higlight unserer Tour ist ein Besuch der Highgate Ostrich Farm, wo wir eine unterhaltsame und zugleich informative geführte Straußenfarmtour erleben. Die Cango Höhlen, deren Besuch sozusagen Pflicht ist, sind eines der größten Höhlensysteme der Welt. Vor Tausenden von Jahren lebten hier bereits die Bushmänner. Wiederentdeckt wurden sie dann 1780 von einem Schafhirten, der eines seiner Schafe suchte. Riesige Hallen mit Stalaktiten und Stalagmiten, die enorme Säulen bilden, prägen dieses Höhlensystem. Ein Besuch lohnt sich immer! Im Sommer ist er außerdem sehr erfrischend.

Eine Option für die Abenteuerlustigen unter uns ist die Überquerung des Swartberg Mountain Pass. Landschaftlich absolut reizvoll, handelt es sich hier um eine Schotterstraße, und Erfahrung im Fahren auf Schotter ist erforderlich.

Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen
Gefahrene Distanzen: Tag 9: ca. 340 km
Gefahrene Distanzen: Tag 10: ca. 110 km

Unterkunft Tag 9: House Martin Guest House oder ähnliche
Unterkunft Tag 10: Berluda Farmhouse & Cottages oder ähnliche

Wie hat es anderen Reisenden vor Dir im House Martin Guest House gefallen? TRIPADVISOR Bewertung
Wie hat es anderen Reisenden vor Dir im Berluda Farmhouse & Cottages gefallen? TRIPADVISOR Bewertung

Tag 11 – Von Oudtshoorn über die „längste Weinroute der Welt“ nach Robertson
Auf einer der berühmtesten Straßen Südafrikas, der Route 62 machen wir zwischendurch einen Fotostopp am berüchtigten Ronnie’s Sex Shop. In der Weinregion Breede River werden wir uns durch endlose Weinberge am Fuße der Langeberge schlängeln. Auf einem Weingut im Valley außerhalb von Robertson erwartet uns ein wunderschöner Aufenthalt. Hier wirst du zu einer Weinverkostung eingeladen, die die Geschichte des Weinguts erzählt, bevor wir gemeinsam das Abendessen genießen.

Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen
Gefahrene Distanzen: ca. 340 km
Unterkunft Tag 9: Leipzig Country House

Wie hat es anderen Reisenden vor Dir im Leipzig Country House gefallen? TRIPADVISOR Bewertung

Tag 12 – Stellenbosch & Franschhoek
In der Umgebung rund um Robertson wird sehr viel Wein angebaut und die meisten Weingüter heißen Ihre Besucher herzlich willkommen. Aufgrund der Berge und weiten Täler wird hier sehr viel gewandert, auf Pferden ausgeritten oder Mountain Bike gefahren. Vogelliebhaber geraten beim Anblick der Vielzahl verschiedener und seltener Vögel ins Schwärmen. Kaffeepause in Franschoek, Mittagessen in Stellenbosch – wessen Herz würde da nicht höher schlagen?

Als begeisterte Motorradenthusiasten versuchen wir, jeden möglichen Bergpass zu befahren, bevor wir unser Ziel erreichen. Die Franschhoek und Hellshoogte Pässe sind die Favoriten der einheimischen Fahrer, und wir werden beide auf unsere Bucket List für den Tag setzen. Die französischen Hugenotten ließen sich in Franschhoek nieder, als sie 1688 ankamen. Ihr Beitrag zum Erfolg der heutigen Kap-Weinindustrie ist enorm. Die Stadt feiert immer noch jährlich den Bastille Day in typisch französischer Tradition. Hellshoogte ist die zweitälteste Stadt Südafrikas und ein herausragendes Beispiel für die typische kapholländische Architektur, mit überall spürbaren Einflüssen aus dem alten Europa.

Mahlzeiten: Frühstück
Gefahrene Distanzen: ca. 200 km

Unterkunft: Centre-Ville Guest House oder ähnliche

Wie hat es anderen Reisenden vor Dir im Centre-Ville Guest House gefallen? TRIPADVISOR Bewertung

Tag 13 – Kapstadt – wir überqueren einige Pässe
In der Ferne erwartet uns der Ausblick über den Tafelberg auf unserer Rückkehr nach Kapstadt. Von Franschhoek aus durchqueren wir den beliebten Franschhoek Pass, bevor es über den Viljoen’s Pass geht und wir uns auf den Weg nach Grabouw machen. Am Nachmittag müssen wir uns leider schon von den gemieteten Motorräder verabschieden. Wir fahren anschließend zurück in die Stadt und lassen den Abend gemütlich ausklingen und können von unseren gemeinsamen Abenteuern erzählen.

Mahlzeiten: Frühstück
Gefahrene Distanzen: 160 km
Unterkunft: City Lodge V&A Waterfront oder ähnliche

Wie hat es anderen Reisenden vor Dir in der City Lodge V&A Waterfront gefallen? TRIPADVISOR Bewertung

Tag 14 – Rückreise in die Heimat
Heute bringt uns unser Flughafentransfer zurück zum Cape Town International Airport. Auf dem Highway kannst Du auf der rechten Seite noch einmal einen letzten Blick auf den Tafelberg werfen, bevor es dann heiß: „Auf Wiedersehen Südafrika! Schön war es!“
Mahlzeiten: Frühstück

Sehr gerne kannst Du diese Reise auch verlängern! Bitte sprich uns an.

Preise 2023 / 2024

BMW Modelle:

Motorradfahrer auf F750GS pro Person im Doppelzimmer ab 4590 Euro
Motorradfahrer auf für F850GS pro Person im Doppelzimmer ab 4750 Euro
Motorradfahrer auf für F850GS Adventure pro Person im Doppelzimmer ab 4890 Euro
Motorradfahrer auf für R1250GS pro Person im Doppelzimmer ab 5290 Euro
Motorradfahrer auf für R1250GS Adventure pro Person im Doppelzimmer ab 5650 Euro
Motorradfahrer auf für R1250RT Tourer pro Person im Doppelzimmer ab 5450 Euro

Beifahrer pro Person im Doppelzimmer ab 1850 Euro
Einzelzimmerzuschlag ab 450 Euro

Harley Davidson Modelle:
Auf Anfrage

Diese Preise unterliegen Währungsschwankungen. Wir behalten uns vor, eventuelle Anpassungen vorzunehmen. Natürlich nicht mehr nach der Buchung. Der Preis, den Du einmal von uns bekommen hast ist natürlich fix und im Nachhinein nicht mehr veränderbar!

Du kannst diese Motorradtour Südafrika auch ohne Motorradguide als Selbstfahrer ausgestattet mit GPS und Kartenmaterial genießen. Ab 2 Personen erstellen wir Dir dazu gerne ein Angebot nach eigenen Wünschen.

 

Termine 2023 / 2024

01. Oktober 2023 – 14. Oktober 2023

25. Februar 2024 – 10. März 2024

Enthaltene Leistungen:
• Reisesicherungsschein
• Je nach Auswahl: BMW G310GS, F750GS, F850GS, R1250GS, R1250GS Adventure, R1250RT
• Reise begleitender Motorrad Tourguide mit südafrikanischer Lizenz (wichtig, weil hat nicht jeder Anbieter!)
• Umfassende Motorradversicherung
• keine Kilometerbegrenzung
• Top Case
• Übernachtung in 3 und 4 Sterne Gästehäusern
• Sollten die angegebenen Hotels, Lodges oder Gästehäuser nicht zur Verfügung stehen, greifen wir auf ähnliche zurück.
• 13 x Frühstück, 5 x Abendessen
• Straßenkarte
• Flughafentransfer
• Eintrittsgebühren in: Addo Elephant Nationalpark, Tsitsikamma National Park, Cambedoo National Park, Cape Point National Park
• Aktivitäten: Pinguinge Boulders Beach, Tafelberg Ticket, Weinprobe, Cango Höhlen, Straußenfarm, Addo Nationalpark Safari (ca. 5 Std.)

Nicht enthaltene Leistungen:
• Flüge
• Reise- und Krankenversicherung (buchbar auf www.Afrikascout.de unter „Reiseinformationen“)
• Visa- und Steuergebühren
• Begleitfahrzeug
• Persönliche Ausgaben
• Fakultative Ausflüge
• Benzin + Öl
• Schutzkleidung
• persönliche Versicherungen wie z.B. Haftpflicht
• Getränke
• Kautionshinterlegung für Motorrad und Zubehör
• Unterkünfte vor/nach der Reise (können auf Anfrage gebucht werden)

Mindestteilnehmeranzahl: 6 Personen
Wenn bis 4 Wochen vor Reisebeginn die Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen nicht erreicht wurde, kann Afrikascout vom Reisevertrag zurücktreten. Zum Zeitpunkt der Einbuchung nehmen wir bereits einen Check vor und informieren Dich, wie der aktuelle Einbuchungsstand ist.

Einreise: Reisepass (mindestens noch 6 Monate nach Ausreise gültig) Für die Einhaltung der gültigen Einreise- und Visavorschriften sowie Gesundheitsbestimmungen aller während der Reise besuchten Länder bist Du selbst verantwortlich. Alle notwendigen Dokumente müssen vor Antritt der Reise vorliegen.

Impfungen: Dein Hausarzt berät Dich im Detail hierzu

Touränderungen: Unser Partner vor Ort behält sich das Recht vor, den Reiseverlauf ggf. auch kurzfristig und ohne vorherige Benachrichtigung, örtlichen Gegebenheiten wie der Wetterlage, politischen Umständen etc. anzupassen.

Wir freuen uns sehr über Dein Interesse an AFRIKASCOUT. Wie können wir Dir helfen?

Wie bist Du auf Afrikascout aufmerksam geworden?
Datenschutz *

--> Datenschutzerklärung

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Du hast dich für eine Reise von Afrikascout entschieden und möchtest diese verbindlich buchen?

Darüber freuen wir uns sehr! Wir möchten Dich jedoch bitten, Deine Online-Buchung erst nach vorheriger Anfrage Deiner Wunschreise bei uns und nach gemeinsamer Absprache Deines Reisetermines fest einzubuchen. Ist dies geschehen, hast Du nachfolgend die Möglichkeit Deine Buchung vorzunehmen.

Um alles richtig für Dich einbuchen zu können, beachte bitte die folgenden Felder:
Bezahlung

Bankverbindung Deutschland Kreissparkasse Tübingen Kontoinhaberin: Afrikascout GmbH & Co. KG Konto Nr.: 198 411 8 BLZ: 641 500 20 BIC-Code: SOLA DE S1 TUB IBAN = DE52641500200001984118

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bitte klicke auf folgenden Link und lese die Reisebedingungen von Afrikascout GmbH & Co.KG genau durch und bestätige, dass Du Diese gelesen und akzeptiert hast.

Reisebedingungen gültig für Buchungen ab dem 01.07.2018

Datenschutz *

--> Datenschutzerklärung

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.