VON ANFANG BIS ENDE PLANUNGSSICHERHEIT! MIT AFRIKASCOUT

Du hast keine Zeit, um Dir im Internet alle Informationen rund um Deine Fragen und die
Zutaten zu Deiner geplanten Reise mühsam zusammen zu “googeln”?
Du willst jedoch für alles gewappnet sein? Kein Problem!

Denn auf dieser Seite findest Du gesammelt alle notwendigen Informationen,
die Du benötigst. Sollte doch etwas fehlen, so zögere bitte nicht, Dich einfach kurz
bei uns zu melden. Wir freuen uns, Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen zu dürfen.

RUF UNS AN
SENDE UNS EINE EMAIL
SCHREIBE UNS IM ONLINE CHAT
ODER VEREINBARE EINEN PERSÖNLICHEN TERMIN MIT UNS

FÜR DEINE PERFEKTE REISEPLANUNG!
INFOS FÜR DICH VON AFRIKASCOUT

  • Ist es in Afrika sicher?
    In den von Afrikascout angebotenen Reiseländern ist es so sicher, wie überall in Europa auch. Es gibt allerdings auch hier Regeln, die es einzuhalten gilt, um sich nicht unnötig in Gefahr zu bringen. Aufgrund der Armut in Afrika solltest Du Dich zum Beispiel nicht mit Schmuck behängen oder Wertsachen offen zur Schau stellen. Gelegenheit macht Diebe – in Afrika ebenso, wie überall sonst auf der Welt. Bewahre Deine Wertgegenstände nach Möglichkeit im Hotelsafe auf. Je nach Reiseland solltest Du auch nicht mehr abends alleine durch Großstädte spazieren.
  • Lohnt sich Afrika als Reiseziel?
    Alle Reiseziele von Afrikascout sind lohnenswert. Es kommt auf Deine persönlichen Vorlieben an, welche Sehenswürdigkeiten Dich am meisten interessieren. Magst Du sehr gerne Tiere? Oder bist Du ein Fan von wundervollen Landschaften? Interessierst Du Dich sehr für fremde Kulturen und Großstädte? Afrika bietet Dir all das und vieles mehr!
  • Welche Reisezeit ist am besten geeignet, um die Migration zu beobachten?
    Die Route der fast zwei Millionen Gnus, Zebras, Gazellen und Antilopen in der Serengeti ist fast 500 Kilometer lang und verläuft von der südlichen Serengeti bis hoch zur Masai Mara in Kenia und zurück. Wo sich die Tiere wann befinden, kann man nie genau vorhersagen, da die Tiere sich nach den Regenzeiten richten. Diese sind genauso wenig präzise vorherzusagen, wie das Wetter allgemein. Aber in der Regel halten sich die Tiere von Januar bis März in den weiten Ebenen der südlichen Serengeti, am Ndutu-See und in der Nähe der Olduvai-Schlucht auf. Innerhalb kurzer Zeit kommt hier eine ganze Generation neuer Huftiere auf die Welt.Im März sind die südlichen Ebenen so gut wie abgegrast und die Tiere wandern langsam in nordwestlicher Richtung weiter. Im April und Juni ziehen die Tiere entlang des Mbalageti-Flusses weiter nach Westen. Dann geht es in nördlicher Richtung weiter: Bis in den September folgen sie ihrer Route zur Masai Mara in Kenia, wo sie spätestens im Oktober ankommen. Wer die spektakulären Flussüberquerung über den Grumeti-Fluss und den Mara-Fluss erleben möchte, sollte also im Spätsommer/Herbst nach Afrika reisen und eine lange Anfahrt in Kauf nehmen, da die Tiere nun ganz im Norden Tansanias sind. Allerdings müssen Sie bedenken, dass die Tiere nur ihrem inneren Kalender folgen und keinem offiziellen: Niemand kann garantieren, dass die Tiere tatsächlich zum erwarteten Zeitpunkt den Fluss überqueren.Im November wandern die Tiere wieder zurück Richtung Serengeti, wo sie spätestens im Dezember ankommen. Und im Januar beginnt der Kreislauf von neuem mit der Geburt einer neuen Huftiergeneration in der südlichen Serengeti.
  • Welche Zeit eignet sich am besten für eine Reise nach Tansania?
    Der Norden Tansanias ist ganzjährig ein attraktives Reiseziel. Lediglich im April kann es aufgrund der Regenzeit in manchen Parks zu Einschränkungen kommen. Dafür ist es allerdings in Tansania auch eine recht günstige Reisezeit. Juli und August gehören durch die Schulferien in Europa und den USA auch in Tansania zur Hochsaison. Beliebte Reisemonate sind auch der Januar, Februar, September und Oktober sowie die Weihnachtszeit. Wer außerhalb dieser Zeiten verreisen kann und will, dem empfehlen wir März, Mai, November und die erste Dezemberhälfte. Dann sind die Nationalparks noch nicht so voll und das Wetter ist in der Regel sehr angenehm.Auf Sansibar hat es das ganze Jahr über um die 25 bis 28° C. Von Ende März bis Ende Mai herrscht hier Regenzeit.
    Die Hochsaison für Kilimanjaro-Besteigungen sind Januar und Februar sowie die Zeit von Juli bis September.

Fragen rund um die medizinische Versorgung, Krankenversicherung und Gesundheit

  • Ich bin krank und nehme Medikamente. Bekomme ich die auch in Afrika?
    Da Du auf unseren Safaris oft in sehr einsamen und unbewohnten Gebieten unterwegs sein wirst, ist es sehr wichtig, dass Du alle benötigten Medikamente in ausreichender Menge auf Deine Reise mitnimmst. Für gekühlte Lagerung steht Dir in den von Afrikascout genutzten Fahrzeugen auf Anfrage ein Kühlschrank zur Verfügung.
  • Muss ich überall die Malariaprophylaxe einnehmen?
    Wir können, dürfen und wollen an dieser Stelle keine medizinische Beratung bieten. Malaria ist eine sehr gefährliche Krankheit, welche durch Moskitos übertragen wird, die hauptsächlich nachtaktiv sind. In den meisten Reiseländern unseres Programmes ist Malaria vorhanden. Nicht immer ist die Gefahr gleich groß. Es kommt auf die genauen Gebiete an, die Du während der Safari bereist, die jeweilige Höhenlage und vor allem auch auf die Jahreszeit. Jedoch raten wir jedem Interessenten: Informiere Dich rechtzeitig über die Gefahren der Malaria. Spreche mit Deinem Hausarzt und hole Dir Rat beim Tropeninstitut. Empfehlenswert ist die Mitnahme von Stand-by-Produkten für Malariaprophylaxe und -behandlung in gefährdete Gebiete. Schütze Dich außerdem immer mit langer, heller Kleidung und Insektenschutzmittel, sowie mit einem Moskitonetz in der Nacht. Es gibt auch spezielle Insektensprays, mit denen Du Kleidungsstücke imprägnieren kannst, zum Beispiel von Nobite.
  • Sind in den Unterkünften Moskitonetze vorhanden? Oder sollen wir diese mitbringen?
    In den meisten Unterkünften sind entweder Moskito-Netze vorhanden oder die Zelte/Zimmer/Unterkünfte sind anderweitig entsprechend gesichert. Jedoch können wir dafür keine 100%-ige Garantie übernehmen.
  • Auslandskrankenversicherung:
    Nehme bitte eine Kopie Deiner Auslandsreiseversicherung mit nach Afrika.
    Dein Tourguide wird Dich nach dem Namen der Versicherung, Deiner Versichertennummer und nach der Telefonnummer fragen.
  • Wir sind privat oder über die Kreditkarte für unsere Auslandsreise krankenversichert. Wie muss die Kopie der Auslandskrankenversicherung aussehen?
    Dein Tourguide wird Dich nach dem Namen der Versicherung, Deiner Versichertennummer und nach der Telefonnummer fragen (Nr. mit deutscher Vorwahl, keine 0800 Nummer). Diese Angaben solltest Du auf jeden Fall dabei haben.
  • Muss ich körperlich fit für die Safari sein?
    Für die meisten unserer Safaris solltest Du gesund sein und eine durchschnittliche Fitness besitzen. Safaris, auf denen längere Wandertouren oder außergewöhnliche körperliche Anstrengungen anstehen können, sind dementsprechend markiert und beschrieben.
  • Ich habe ein paar Probleme mit dem laufen. Wie lang sind die Wanderungen und kann man alternativ beim Camp bleiben?
    Die Etappen sind unterschiedlich lang. Oft sind die Wanderungen keine Rundwanderungen, sondern führen von einem Ort direkt weiter zum nächsten Ziel. Je nach Reiseroute ist es aber manchmal möglich, am Ausgangspunkt oder Fahrzeug zu bleiben. Spreche uns bei Bedenken einfach darauf an. Wir geben Dir gerne Auskunft.
  • Ich bin älter als 65 Jahre, kann ich trotzdem auf Safari?
    Solange Du körperlich und geistig fit bist und es Dir zutraust – Warum denn nicht? Wir haben schon Menschen über 80 auf Safaris erlebt, die in aller Ruhe und Gelassenheit ihre Traumreise von Anfang bis Ende genossen haben!

Fragen zur Rechnung, Zahlungsabwicklung, Versicherungen, Buchung, Unterlagen

  • Wann bekomme ich meine detaillierten Reiseunterlagen?
    Die Reiseunterlagen mit allen Informationen, die Du benötigst, erhälst Du nach Eingang der Restzahlung. Nach Zahlungseingang erhälst Du 4 Wochen vor Deiner Abreise von uns: detaillierte Informationen zu Deiner Reise, Deinen Reisevoucher und abhängig von Tour und Reiseland zusätzliche Unterlagen wie unseren Rundbrief zum Tierschutz.
  • Braucht ihr von uns noch zusätzliche Unterlagen für die Reisevorbereitungen oder die Reise selbst?
    Das ist abhängig von Deiner Reise. In der Regel brauchen wir keine zusätzlichen Angaben oder Dokumente. Falls wir dennoch Fragen haben oder zusätzliche Angaben vom Partner vor Ort benötigt werden, fragen wir Dich rechtzeitig und automatisch danach.
  • Kann ich meine Rechnung von Afrikascout mit Kreditkarte begleichen? Ich bin darüber auch versichert.
    Für die Reisen von Afrikascout bekommst Du eine Rechnung, die Du per Überweisung begleichen kannst. Wir bieten keine Kreditkartenzahlung an.
  • Kann ich eine Versicherung gleich mit buchen?
    Jeder hat ein anderes Sicherheitsbedürfnis. Deshalb verkaufen wir keine Versicherungen von der Stange. Wir haben aber viele Tipps und Informationen rund um sinnvolle und mögliche Versicherungen für Dich zusammengestellt: https://www.afrikascout.de/scoutservice/reiseversicherung/
  • Kann ich alles pauschal buchen?
    Bei uns findest Du keine 0-8-15 Pauschalreisen aus bunten Katalogen wie im Reisebüro. Wir sind ein Spezialreiseveranstalter und bieten ein entsprechend breit gefächertes Angebot an Bausteinen und Möglichkeiten für Deine Traumreise. Die Flüge werden ebenfalls nicht im Paket mit den Reisen angeboten, sondern werden von Dir (gerne mit Unterstützung durch uns) separat gebucht, um Dir eine größtmögliche Flexibilität Deines Reiseablaufes gewährleisten zu können. Du kannst außerdem viel Geld sparen, wenn Du Deinen Flug im Internet auf einer Online Flugbuchungs-Plattform buchst.

Fragen zum Gepäck – Was muss ich einpacken?

  • Wie groß soll meine Reisetasche sein?
    Bitte beachte, dass Deine Reisetasche auf den meisten unserer Reisen folgende Maße nicht überschreiten darf, damit sie ins Gepäckfach des Safari-Fahrzeugs passt: 37 x 32 x 80 cm
  • Wie schwer darf mein Gepäck maximal sein?
    Das ist abhängig von Deiner Airline die Du gebucht hast und auch von der gebuchten Safari-Reise. Falls Du Inlandsflüge oder andere Transferflüge gebucht hast, gelten auch hier oft nochmals gesonderte Gewichtsgrenzen. Alle Angaben dazu finden Du beim jeweiligen Airline-Anbieter, bei dem Du Deine Flüge gebucht hast.
  • Wie viele Gepäckstücke darf ich mitführen?
    Das ist abhängig von Deiner Airline und der gebuchten Safari-Reise. Falls Du Inlandsflüge oder andere Transferflüge gebucht hast, gelten auch hier oft nochmals gesonderte Regeln. Alle Angaben dazu findest Du beim jeweiligen Airline-Anbieter, bei dem Du Deine Flüge gebucht hast.
  • Muss ich Moskitonetze mitnehmen?
    Dort, wo es erforderlich ist, sind diese in der Regel vorhanden.
  • Welchen Schlafsack soll ich bei einem Aufenthalt im Okavango-Delta mitnehmen?
    Von Juni bis August ist ein warmer Schlafsack ratsam, da die Nächte kühl werden können. Für den Rest des Jahres ist ein normaler Schlafsack ausreichend.
  • Welche Kleidung muss ich mitnehmen?
    Im südlichen Afrika in den kühlen Wintermonaten bitte warme Kleidung einpacken. Ansonsten hat sich für Safari-Touren leichte und lockere Kleidung in Naturtönen bewährt. Weiß, beige, braun… auch festes Schuhwerk solltest Du auf jeden Fall dabei haben. Ebenfalls wichtig: Bitte packe Dir langärmelige Shirts, Hemden etc. ein und auch lange Hosen, als Schutz vor Insekten.Weitere Infos und eine Packliste findest Du hier:
    https://www.afrikascout.de/reiseinformationen/safari-reise-checkliste/
  • Wie warm sollten die Kleidung für die frühen Ausflüge sein? Dickeres Fleece oder eine richtig dickere Jacke mit Mütze und Handschuhe? Habt ihr noch Kleidungstipps für den afrikanischen Winter?
    Der afrikanische Winter hat sehr viel zu bieten und man muss auf alles gefasst sein. Nachts kann es sehr frisch werden, je nachdem wo man sich befindet, und tagsüber klettern die Temperaturen gerne auf über 20 Grad. Deshalb empfehlen sich kurze und lange Hosen/T-Shirts, warme Pullis, Fleece Pulli und Softshell Jacke (in Kombination sollte das grundsätzlich warm genug sein). In den frühen Morgenstunden kann es in einem offenen Geländefahrzeug frisch sein – gegebenenfalls eine Mütze oder ähnliches einpacken. Gegen die Sonnenbestrahlung tagsüber empfiehlt sich unbedingt eine Kopfbedeckung.

Fragen zur Einreise, Visa, benötigten Dokumenten und Geld

  • Welche Passdaten benötigt ihr von mir?
    Für eine Flugbuchung benötigen wir Deinen Namen, so wie er in der unteren Zeile Deines Reisepasses (der maschinenlesbare Teil) vermerkt ist. Im Buchungsformular wirst Du nach allen weiteren Angaben gefragt, die wir für Deine Einbuchung benötigen.
  • Welche Visa benötige ich?
    Diese Angaben findest Du in Deinem Reiseablauf. Diesen erhälst Du mit allen Unterlagen nach Zahlungseingang der Restzahlung.
    Bitte lese Dir diesen genau durch, damit es vor Ort keine Unklarheiten gibt. Manche Reisen erfordern ein double-entry-Visa, manche Visa müssen je nach Staatsangehörigkeit im Voraus beantragt werden. Für viele Länder ist dies auch völlig unkompliziert und schnell online möglich.
  • Benötigen wir für die Reise ein Visa oder reicht ein gültiger Reisepass?
    Das ist abhängig von Deinem Reiseland. In der Regel benötigst Du neben einem gültigen Reisepass immer auch ein Visum. Die exakten Angaben dazu findest Du zum Beispiel beim Auswärtigen Amt: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise
    Bitte beachte, dass Du bei Buchung einer Reise für Deine Einreisedokumente selbst Sorge tragen musst. Afrikascout stellt keine Visa aus und ist auch nicht zuständig für Impfnachweise, Testpflichten oder weitere persönliche Angelegenheiten.
  • Kann ich mein Visum problemlos vor Ort beziehen?
    In der Regel ist dies bei Deiner Einreise problemlos möglich. Genauere Angaben dazu findest Du unter anderem beim Auswärtigen Amt: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise
  • Bekomme ich die nötigen Visa von Afrikascout?
    Nein, die Visa beantragst Du bitte vorab bei dem jeweiligen Konsulat oder online. Du bekommst diese auch in den meisten Fällen direkt bei der Einreise am Flughafen (kostenpflichtig). Beachte hierzu bitte auch die jeweiligen Einreisebestimmungen Deines Reiselandes: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise Nach Zahlungseingang erhälst Du Deinen Reiseablauf. Dort findest Du alle Unterlagen und Angaben zu Einreise, erforderlichen Visa etc. Bitte lese Dir diesen genau durch, damit es vor Ort keine Unklarheiten gibt. Manche Reisen erfordern ein double-entry-Visa, manche Visa müssen je nach Staatsangehörigkeit im Voraus beantragt werden. Die entsprechenden Angaben findest Du in Deinem Reiseablauf.
  • Reisepässe
    Je nach Reiseland muss Dein Reisepass mindestens noch 6 Monate gültig sein und er sollte mindestens 2, manchmal mehr freie Seiten enthalten. Für Kinderausweise gelten gesonderte Regeln. Bitte beachte die jeweiligen Einreisebestimmungen Deines Reiselands. Angaben hierzu findest Du auch beim Auswärtigen Amt: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise
  • Wie viel Bargeld muss ich mitnehmen?
    Diese Frage lässt sich nicht pauschal und allgemein beantworten, da jeder Reisende unterschiedliche Bedürfnisse und Ansprüche hat.
    Grundlegend gilt es zu bedenken:
    – in der Regel gibt es den besten Kurs mit der Debitkarte, Kreditkarte am Geldautomaten
    – Visagebühren sind möglichst passend zu bezahlen. Also bei 30 USD lieber gleich 30 USD vorlegen als 50 USD
    –  In vielen Unterkünften und Restaurants kannst Du mit Kreditkarte bezahlen. (Achtung. Bei Stromausfall gibt es Probleme!)
  • Wie viel Euros würdet ihr empfehlen umzutauschen? Und tauscht man besser in Deutschland um oder zum Beispiel in Südafrika am Flughafen?
    Du kannst zum Beispiel bei Deiner Ankunft am Flughafen von Johannesburg lokale Währung am Geldautomaten mit Maestro oder Kreditkarte abheben. Alternativ kannst Du an den Flughäfen (z.B. in Frankfurt) Geld tauschen, was jedoch enorm überhöhte Gebühren mit sich zieht. In den größeren Städten kannst Du auch während der Reise Geld abheben und mußt demnach nicht Bargeld für die ganze Reise schon zu Beginn mit Dir führen.
    Einen genauen Betrag können wir nicht empfehlen, da der Bedarf je nach Person sehr individuell ist.
  • Kann man vor Ort alles mit Kreditkarte bezahlen oder muss man für jedes Land die passenden Währungen mitnehmen oder vor Ort tauschen?
    Kreditkarten werden fast überall akzeptiert. In Namibia zum Beispiel kannst Du auch mit ZAR bezahlen, der 1:1 mit dem NAD gehandelt wird. Für Simbabwe ist es ratsam, USD dabei zu haben, da die ATMs nicht immer ausreichend bestückt sind. Beim Auswärtigen Amt findest Du weitere Angaben zu den jeweiligen Zahlungsmöglichkeiten Deines Reiselandes:
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

Fragen zum Ablauf und zu Details der Safari

  • Wer führt die Safaris durch? Die Mitarbeiter von Afrikascout?
    Wir kennen uns zwar sehr gut in Afrika aus, überlassen die Durchführung vor Ort jedoch lieber, auch aus Zeitgründen, unseren Partnern, die mit ihrer jahrelangen Erfahrung und dauerhafter, bereits bewiesener Kompetenz Deine Safari in Afrika zu einer absoluten Traumreise werden lassen. Afrikascout ist Dein zuverlässiger, schneller und kompetenter Vermittler hier in Deutschland zwischen Dir und von uns sorgfältig ausgewählten und bewährten Anbietern vor Ort in Afrika. Wir alle gemeinsam sind für Deine Safari zuständig und setzen uns mit vollem Einsatz dafür ein, dass es die Safari Deines Lebens wird!
  • Wie nah begegne ich wilden Tieren? Wird es gefährlich?
    Die meisten unserer Safaris bringen Dich in direkte Nähe von wilden Tieren! Je nach Tour, Extras und Zusatzbausteinen kannst Du auch zu Fuß mit Rangern auf Pirsch gehen. Aus unserer langjährigen Erfahrung heraus können wir sagen: Angriffe wilder Tiere sind äußerst selten! Aber selbstverständlich können wir sie nicht ausschließen. Beachte und befolge deshalb bitte jederzeit die Anweisungen Deines Safari-Guides. So kannst Du etwaige Angriffe so gut wie ausschließen.
    Wir möchten Dich an dieser Stelle dringend darauf hinweisen, dass weder Afrikascout, noch unsere Partner vor Ort für etwaige Verletzungen auf unseren Touren verantwortlich gemacht werden können. Alle Safaris unternimmst Du auf eigenes Risiko. Bitte sei Dir dessen bei Deiner Buchung und im weiteren Verlauf Deiner Reise immer bewusst.
  • Gibt es dort Schlangen, Skorpione, Spinnen etc.?
    Ja, das hängt allerdings immer von Deiner Reiseregion ab. Deine Safari-Guides kennen sich bestens aus – bitte beachte und befolge deren Anweisungen. In der Regel sind Schlangen sehr scheu und bei der ersten Erschütterung schon verschwunden. Manche Schlangenarten bleiben jedoch auch liegen bei Erschütterungen. Diese sind äußerst gefährlich, da man sie zu spät erkennen und auf sie treten kann. Deine Tourguides vor Ort werden Dich jedoch immer zu Beginn Deiner Safari auf die Gefahren aufmerksam machen, so dass Du zu jeder Zeit genau weißt, wie Du Dich zu verhalten hast. Weder Afrikascout noch unsere Partner vor Ort können für etwaige Verletzungen auf unseren Touren verantwortlich gemacht werden. Alle Safaris unternimmst Du auf eigenes Risiko! Bitte sei Dir dessen bei Deiner Buchung und während Deiner Reise immer bewusst!
  • Wie setzen sich die Preise für zum Beispiel eine Tansania-Reise zusammen? Warum wird es nicht unbedingt günstiger, wenn ich in Eigenrecherche eine günstigere Unterkunft finde?
    Der Reisepreis hängt nicht alleine von der Unterkunft ab. Zusätzlich müssen die Fahrtstrecken und Eintrittspreise für die Nationalparks mit einkalkuliert werden. In Tansania ist es so, dass sich dieser Eintrittspreis je nach Nationalpark unterscheiden kann. Auch die Länge der Fahrtstrecke kann sich ändern, wenn eine andere Unterkunft gewählt wird. Wenn also die Fahrtkosten höher und der Parkeintritt teurer ist, kann die Reise im Endeffekt teurer werden, obwohl die Unterkunft günstiger ist, als ursprünglich vorgeschlagen.
  • Warum finde ich woanders günstigere Reisen zum Beispiel nach Tansania?
    Tansania-Reisen sind nur sehr schwer zu vergleichen. Für jemanden, der sich nicht auskennt, ist es eigentlich nicht möglich, denn er oder sie wird immer Äpfel mit Birnen vergleichen. Erstens hängt der Reisepreis wie oben beschrieben nicht nur von den Unterkünften und statischen Eintrittspreisen ab – die Preise ändern sich je nach Fahrtroute und Nationalpark. Des weiteren muss im Detail unterschieden werden, wie lang die Reise definitiv ist: Wenn Du zum Beispiel liest: „7 Tage Safari Reise“ und dort An- und Abflugtag mit inkludiert sind, dann bleiben Dir im Endeffekt nur 5 Tage für die Safari an sich. Bei uns hast Du 7 volle Tage, da wir An- und Abreise als separate, zusätzliche Tage rechnen. Auch die Lage der Unterkünfte ist entscheidend: Sind es Unterkünfte außerhalb zum Beispiel der Serengeti? Diese sind günstiger als welche innerhalb des Parks. Dafür mußt Du jedoch lange Fahrtwege in Kauf nehmen, die dann von Deiner Safari-Zeit abgezogen werden. Oft gibt es Mitbewerber, die Strecken begrenzen. Das heißt, die Guides dürfen nur eine bestimmte maximale Menge an Kilometern fahren. Das ist bei uns nicht so. Die Guides dürfen selbstständig entscheiden, wie und wohin sie fahren. Wenn es noch ein lohnenswertes Ziel gibt oder eine Sichtung eines Raubtieres etwas weiter weg, dann dürfen unsere Guides das mit Dir erkunden so lange Du es möchtest.
    Du siehst: Gerade Tansania ist sehr tricky und Enttäuschungen sind garantiert, wenn Du einfach „irgendwas“ buchst, nur weil Du den „billigsten“ Preis suchst. Es gibt beim günstigsten Preis IMMER … einen Haken.
  • Wie groß ist meine Reisegruppe?
    Die Gruppengröße hängt von Deiner gewählten Reise ab. Im Beschreibungstext zu Deinen Reiseabläufen findest Du alle Details zu Deiner Gruppengröße.
    Den Reiseablauf senden wir Dir nach vollständigem Zahlungseingang automatisch zu.
  • Da steht, es sei eine garantierte Abfahrt – kann die Reise dann definitiv nicht abgesagt werden?
    Die Tour ist dann garantiert, sobald wir Dich als Passagier eingebucht haben und vom jeweiligen Veranstalter eine Bestätigung bekommen. Ausnahme sind lediglich Buchungstermine, die knapp vor dem Abfahrtstermin liegen und damit innerhalb einer Frist des Veranstalters, in der Touren wegen mangelnden Teilnehmern abgesagt werden können.
  • Funktioniert mein Handy auf der Safari? Habe ich Internet?
    Das Funknetz in den von Afrikascout angebotenen Reiseländern ist in der Regel sehr gut ausgebaut. Dennoch ist die Netzabdeckung vom jeweiligen Anbieter und von Deiner Reiseregion abhängig. Genau Details erhälst Du von Deinem Mobiltarif-Anbieter. Internet (W-Lan) ist in den meisten Hotels, Lodges und Gästehäusern verfügbar. In abgelegenen Unterkünften muss dies jedoch nicht immer der Fall sein.
  • Kann ich die Akkus für Fotoapparat/Videokamera täglich aufladen?
    In den meisten Safarifahrzeugen befinden sich Dockingstationen und Lademöglichkeiten. Auch in fast allen Lodges, Camps und Campingplätzen gibt es Lademöglichkeiten. Ein tägliches Aufladen können wir nicht garantieren, da es je nach Land auch mal zu Stromausfällen kommen kann oder die Generatoren in abgelegenen Camps nicht rund um die Uhr an sind. Unsere Empfehlung: Sorge immer gut vor und nehme ausreichend Ersatzakkus mit. Außerdem benötigst Du einen Reiseadapter für die Steckdosen des jeweiligen Reiselands.

Fragen zur Unterbringung und Verpflegung

  • Kann ich als Single ein Einzelzimmer haben?
    Ja, das ist überhaupt kein Problem. Wir können Dir zu jeder Reise unseres Programmes ein Einzelzimmer oder Einzelzelt anbieten.
  • Kann ich bei jeder Reise ein halbes Doppelzimmer buchen?
    Bei den meisten unserer Reisen ist dies möglich. Es gibt nur ganz wenige Ausnahmen. Bitte frag uns danach.
  • Was für Essen bekomme ich auf der Safari?
    Auf unseren Safaris bekommst Du in der Regel 3 mal am Tag eine Mahlzeit. Diese fallen je nach Reiseland und Reiseart unterschiedlich aus. Bitte lese Dir hierzu die genaue Beschreibung der Reiseabläufe durch. Während der Safari-Tour bekommst Du für das Mittagessen meist eine Lunchbox mit und kannst an schönen Aussichtspunkten in den Nationalparks während Deiner Mahlzeit die Natur und die Tierwelt beobachten.
  • Warum sind einzelne Unterkünfte teurer als andere? Warum kosten zum Beispiel die Tented Camps im Ndutu-Gebiet in Tansania mehr, als andere Lodges?
    Grundsätzlich gibt es wie überall Kategorie-Unterschiede bei den Unterkünften. Vergleichbar mit unserem Sterne-System. Zusätzlich ist es aber gerade beim Beispiel der Tented Camps in Tansania so, dass diese auch deshalb teurer sind, da diese Canvas-Zeltanlagen mehrmals im Jahr komplett abgebaut und woanders wieder aufgebaut werden, da sie der Migration der Huftiere folgen. Das ist ein logistischer Aufwand, durch den Du immer mitten im Geschehen übernachten kannst.  Ein unvergleichliches Erlebnis, das wir Dir nur vollauf empfehlen können.
    Gerade von Januar bis März ist das Ndutu-Gebiet voller Gnus, Zebras und auch Raubkatzen. Die Tiere bekommen dort ihre Jungen und nutzen das grüne, frische Gras, dass dank der Regenzeit hier inzwischen gewachsen ist. Ab März beginnen sie ihre Wanderung in nord-östliche Richtung. Und die Tented Camps folgen ihnen dann.

Fragen zu Selbstfahrerreisen:

  • Nach Recherchen im Internet bin ich mir nicht mehr sicher, ob die Fahrstrecken nicht zu lange sind?
    Wir planen alle Tagesetappen so, dass sie gut an einem Tag machbar sind und Du in der Regel vor Einbruch der Dunkelheit bei Deiner Unterkunft ankommst.
  • Wie ist mein Mietwagen versichert?
    Die meisten Mietwagenfirmen bieten eine Haftpflichtversicherung auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen an. Eine Vollkasko-Versicherung, wie man sie in Europa kennt, gibt es in diesen Ländern in der gleichen Art nicht. Ggf. beinhaltet Deine normale Kfz-Versicherungsvertrag den Schutz für Mietwagen im Ausland.
  • Das Auto hat einen Schaden/Defekt/Delle… Was sollen wir bei der Rückgabe beachten?
    Schäden am Fahrzeug müssen sofort der Autovermietung gemeldet werden, nicht erst bei Rückgabe. Wenn die Rückgabe zu Geschäftszeiten erfolgt, wird dies im Übergabeprotokoll eingetragen. Bitte mache auf jeden Fall ein Foto von dem Schaden.
  • Müssen wir das Auto außen reinigen vor der Abgabe? Schaut nach den Besuchen der Parks doch recht staubig aus
    Die Fahrzeuge müssen nicht gereinigt werden. Sollte das Fahrzeug extrem verschmutzt/verschlammt sein, wird von der Autovermietung eine Reinigungsgebühr berechnet. Diese ist bei den verschiedenen Anbietern unterschiedlich.

Campingreisen:

  • Wie sieht die Ausstattung beim Campen aus – Sind Isomatte, Bett, Schlafsack, Handtücher vorhanden?
    Schlafsack, Handtücher und gegebenenfalls ein Kissen, wenn Du es für Dich benötigst, müssen mitgebracht werden. Die Matratze und gegebenenfalls ein Bett (falls im Reiseverlauf angegeben) werden gestellt, ebenso wie ein Zelt und falls nötig, Moskitonetze.

Fragen zu Reisen mit Kindern

  • Kann ich ein kleines Kind auf Safari mitnehmen?
    Eine generelle und pauschale Antwort gibt es dafür nicht. Grundsätzlich bieten wir spezielle kinderfreundliche Safaris an (Reisen für Familien): hier achten wir auf kurze Fahrtzeiten und Strecken, nicht zu häufige Ortswechsel und vieles mehr. Auch arbeiten wir Dir gerne eine individuelle, kinderfreundliche Tour aus. Wichtig: Es gibt Nationalparks, bei denen Kinder erst ab einem bestimmten Mindestalter eingelassen werden. Darüber hinaus solltest Du Dich unbedingt mit einem Kinderarzt über notwendige Impfungen und eine eventuelle Malariaprophylaxe unterhalten. Nach Möglichkeit solltest Du Spiele, Hörbücher oder ähnliches mitnehmen, um die Strecken zu den Nationalparks abwechslungsreich zu gestalten. Wir haben bereits viele wunderschöne Reisen mit Kindern durchgeführt und auch selbst persönlich miterlebt. Letztendlich ist es immer eine Entscheidung der Eltern, ob das Kind reif genug dafür ist.
Wichtige Reiseschutz-Versicherungen für Deine Afrika-Safari

Egal wie gut Du Deine Reise auch planst: Krankheiten, Unfälle, Diebstahl und vieles mehr, sind einfach nicht im voraus kalkulierbar und sollten daher früh genug zusätzlich abgesichert werden.

Afrikascout informiert Dich in Kombination mit Deiner Reisebuchung kompetent in Sachen Reiseschutz. Unser Vertragspartner, die ERGO, stellt speziell für Dich den optimalsten Versicherungsschutz für Deine Afrikareise zusammen.

Folgende Reiseschutz-Versicherungen möchten wie Dir dringend empfehlen:

Reiserücktritt- / Reiseabbruch-Versicherung
Krankheit ist der häufigste Grund für die Stornierung einer Reise. Gegen dieses und andere Risiken solltest Du Dich in jedem Fall absichern, um keine teuren Stornokosten zu zahlen.

Reisekranken-Versicherungen
Das absolute Muss auf Reisen ist der Schutz bei Krankheit oder Unfall. Egal, ob Du einen Arzt auf Mallorca konsultierst oder ein Krankenhaus in Kapstadt – vertraue auf die Erfahrung unseres Partners ERGO, der im Ernstfall schnell und unbürokratisch hilft und die Heilbehandlungskosten für Dich übernimmt.

Reisegepäck-Versicherung
Du stehst am Kofferband und Dein Gepäck kommt nicht mehr? Es ist komplett verschwunden oder stark beschädigt und teilweise verloren gegangen? Laut Statistik geschieht dies wesentlich öfter als Du eventuell glaubst. Damit Du Deine Safari dennoch genießen kannst, schließt Du am besten im voraus eine Reisegepäck-Versicherung ab. Du kannst dann ohne Bedenken Dein benötigtes Reisegepäck am besten noch am Flughafen nachkaufen und nach Deiner Rückkehr ersetzt Dir unser Partner ERGO dann beispielsweise den Zeitwert des ursprünglich mitgeführten Gepäcks bei Abhandenkommen oder Beschädigung durch Unfall eines Transportmittels.

Paket RundumSorglos-Schutz
Du willst maximale Sicherheit für den optimalen Urlaub und das zum minimalen Preis?
Dann sind sicherlich die Reiseversicherungs-Pakete der ERGO die ideale Lösung:

Der RundumSorglos-Schutz beinhaltet:
– Reiserücktritts-Versicherung
– Reiseabbruch-Versicherung
– Reisegepäck-Versicherung
– Reisekranken-Versicherung
– RundumSorglos-Service

Damit kannst Du Dich wirklich entspannt zurücklehnen: vor, während und nach Deiner Reise.

Ticketsafe (Flugticket-Versicherung)
Du hast nur einen Flug gebucht, möchtest Dich aber trotzdem gegen die Insolvenz der Airline oder eventuell fällige Stornokosten absichern? Unser Partner ERGO bietet mit Ticketsafe eine maßgeschneiderte Lösung für Privat- und Geschäftsreisende.

Jahresversicherungen (Pakete und Einzel)
Du reist sehr viel und möchtest Dir nicht jedesmal erneut Gedanken um Deine Versicherung machen? Hierzu gibt es eine optimale Lösung: die Jahresversicherung lohnt sich meist schon ab der zweiten Urlaubs- und Geschäftsreise. Damit kannst Du beliebig oft im Jahr verreisen, und bist auch auf Wochenendausflügen innerhalb Deutschlands abgesichert.

Gruppen-Versicherung
Du möchtest mit Deinen Arbeitskollegen eine Woche nach Kapstadt reisen? Oder einfach nur mit ein paar Freunden auf Safari gehen? Für Gruppen ab 10 Personen hat unser Partner ERGO den für Deine Zwecke passenden Reiseschutz, den Du Dir aus Einzelbausteinen auch individuell zusammenstellen kannst:
– RundumSorglos-Gruppen-Schutz
– Gruppen-RRV-Topschutz
– Gruppen-Reisekranken-Versicherung
– Gruppen-Reiserücktritts-Versicherung
– Gruppen-Reisegepäck-Versicherung
– Gruppen-Reiseabbruch-Versicherung

Du hast Dir schon die passenden Versicherungen für Dich herausgesucht?
Dann kannst Du gleich hier schnell und unkompliziert Deinen Reiseschutz online buchen:

Buche keine Reise ohne einen Reisesicherungsschein!

Was genau ist eigentlich ein Reisesicherungsschein?
Er ist Deine Absicherung bei eventueller Insolvenz Deines Reiseveranstalters!

Was genau das bedeutet?

Seit 1994 besteht in Deutschland nach § 651 k BGB die Pflicht für Reiseveranstalter – egal ob groß oder klein – ihren Kunden mit der Übergabe der Reiseunterlagen einen Reisesicherungsschein auszuhändigen. Dieser dient zur Insolvenzabsicherung und garantiert zum Beispiel Dir als Kunde den Heimflug, die volle Erstattung von Reisepreis, Reiseanzahlung sowie alle notwendigen Mehraufwendungen wie zum Beispiel Hotel- und Verpflegungskosten.

Trotz des langjährigen Einsatzes des Reisesicherungsscheines und dessen enorm hoher Bedeutung, wissen laut Umfragen ca. die Hälfte aller Reisenden nicht, was ein Sicherungsschein nun wirklich genau ist.

Diejenigen die schon einmal von der Insolvenz eines Reiseveranstalters betroffen waren wissen, wie schnell sich ein Traumurlaub in einen echten Albtraum verwandeln kann. Keine Möglichkeit nach Hause zu kommen… endloses Warten an Flughäfen oder das Festsitzen im Hotel am Urlaubsort. Für manchen hört sich das vielleicht sogar noch verlockend an. Im Endeffekt ist es jedoch mehr als ärgerlich!

Achtung: Der Reisesicherungsschein ist keine Absicherung bei Reiserücktritt und ersetzt auch nicht Deine Auslandskrankenversicherung. Er ist wirklich ausschließlich als Insolvenzabsicherung gedacht.

In den letzten Jahren wurde des öfteren darauf hingewiesen, dass in Deutschland und Europa gefälschte Reisesicherungsscheine kursieren.

Wichtig: Ein ungültiger Reisesicherungsschein bietet Reisenden im Insolvenzfall des Reiseveranstalters keinen Schutz.

Kontrolliere daher vor der Restzahlung des Reisepreises unbedingt die Gültigkeit des Dir zugesandten Reisesicherungsscheines.

Diese Information halten wir bei Afrikascout für sehr wichtig, da wir uns in der Branche gut auskennen und wissen, dass es hierleider auch einige „Schwarze Schafe“ gibt, die sich das Geld für Reisesicherungsscheine sparen, um die Preise des Wettbewerbs unterbieten zu können.

Afrikascout sendet Dir nach Buchung Deiner Reise zusammen mit Deiner Buchungsbestätigung selbstverständlich Deinen persönlichen Reisesicherungsschein zu!

Als Veranstalter und Reisevermittler von Afrikareisen sehen wir es als unser aller Verantwortung, diesen wundervollen Kontinent, das heißt konkret: seine Tier- und Pflanzenwelt sowie seine Bewohner zu schützen.

Im Speziellen auch vor der Ausbeutung durch den Tourismus der natürlich in großem Umfang ein Rolle spielt.

Du als Kunde und wir als Veranstalter und Reisevermittler haben eines gemeinsam: Wir lieben Afrika!

Zusammen haben wir eine enorme Macht und können Prozesse aktiv mit entscheiden.

Dies sollten wir nutzen, um diesen wundervollen und oft atemberaubend schönen Kontinent auch in 10, 20, 30 etc. Jahren noch unseren Nachkommen zeigen zu können.

Statistiken die uns allen frei zugänglich sind, zeigen jedoch schlimme Prognosen für die Zukunft. Schon bald werden viele Tierarten die wir alle kennen und heute noch bewundern dürfen, ausgestorben sein.

Naturvölker werden ihrer Fähigkeiten mit der Natur und in der Natur frei zu leben beraubt. Lebensraum von Tier und Mensch wird zerstört durch Industrie, Geldgier und oft auch Unwissenheit.

Schuld am Leiden von Mensch, Tier und Natur sind oft wir selbst: Der Mensch!

Geld und Macht sind es, die Afrika verändern. In Dimensionen, die uns Afrikaliebhabern die Tränen in die Augen treiben.

Aber müssen wir – diejenigen die die Schönheit Afrikas genießen wollen – dies unterstützen? Auf keinen Fall!

Wir – Afrikascout – wollen Dir eine Welt zu zeigen, die so völlig anders ist, als Du es von reichen Industrienationen kennt. Eine Tierwelt, die so unfassbar vielfältig und oftmals endemisch ist. Ebenso wie Pflanzenarten, die es sonst nirgends auf unserem Kontinent zu finden gibt. Kulturen, die zurück gehen bis zu den Anfängen der Menschheit…

Wie in jeder Branche gibt es leider auch im Afrika Tourismus Menschen, die ihr Geld mit der Ausbeutung der Tier-, und Pflanzenwelt und auch der dort lebenden Völker verdienen!

Es reicht diesen Menschen nicht, Dir als Reisenden die natürliche Schönheit Afrikas zu zeigen. Sie wollen Dir das „wilde Afrika“ vorführen. Hautnah! Mit allen nur möglichen Mitteln.

Ist das aber notwendig? Mit allen Mitteln?

Musst Du als Tourist mit Löwen spazieren gehen und mit ihnen „kuscheln“ als wären es Haustiere?

Musst Du auf Straußen reiten, wo Du weißt, dass schon nach ca. 5 Mal reiten deren Knochen brechen und sie dann getötet werden?

Musst Du auf afrikanischen Elefanten reiten oder den Rüssel mit seiner Hand festhalten, wo jeder, der einen TV hat und ab und zu mal reinschaut weiß, dass dies bedeutet, vorher dessen Willen brechen zu müssen!?

Dies sind nur die schlimmsten Verbrechen an der Tierwelt die der Tourismus sich „leistet“ für die Bespassung seiner Kunden. Und zu diesen Kunden gehörst auch Du. Und hier sagen wir Afrikascouts ganz eindeutig: „Nein. Mit uns wird dies nicht mehr der Fall sein!“

Es ist uns sehr bewusst, dass wir als kleines Unternehmen nicht viel gegen diese Übermacht der wir gegenüber stehen ausrichten können. Es ist uns ebenfalls sehr bewusst, dass viele uns belächeln werden für diese Aussage, da jeder weiß, wie schwer es nachzuvollziehen ist in wie weit wir dieser Aussage Pflicht zollen.

Jedoch ist es uns sehr viel wichtiger, jeden Morgen in den Spiegel sehen zu können und sagen zu können: „Unser kleines Team wird alles tun, damit Du – unser Kunde – aufgeklärt bist. Damit Du informiert sind. Damit Du Dich am wilden Afrika erfreuen kannst.“

Afrikascout möchte Dich dazu bewegen, aktiven Tierschutz zu betreiben und zu verstehen, wie wichtig Du als Tourist und Besucher jedes einzelnen Landes für ganz Afrika bist.

Wir bitten Dich daher heute sehr: Unterstütze unseren Weg. Schaue mit uns in eine lohnenswerte Zukunft, auf die wir alle stolz sein können.

Vermeide Aktivitäten während Deiner Reise, die die Lebensqualität, die Ehre, das Leben von Mensch und Tier einschränken.

Als Beispiele seien nochmals die schlimmsten genannt:

Bitte streichele keine Baby-Löwen oder Geparden!
Es sind wilde Tiere und sie sind nicht zum Streicheln auf unserer Welt. In dem Augenblick, wo Du einen Baby-Löwen streichelst, bist Du bereits für seinen Tod verantwortlich, denn er wird nicht immer so klein und niedlich bleiben. Er wird wachsen und zu gefährlich werden um mit ihm zu kuscheln. Er wurde seiner Mutter als Baby entzogen und mit der Flasche aufgezogen um sich an Menschen zu gewöhnen! Um die Scheu zu verlieren. Er hat, wenn er zu groß zur Bespassung geworden ist zwei Möglichkeiten:

1.
Er wird an eine Jagdfarm verkauft, wo er aufgrund der fehlenden Scheu vor Menschen von irgendeinem reichen Menschen ganz leicht aus ein paar Meter Entfernung erschossen wird, um seinen Kopf als Trophäe mit nach Hause nehmen zu können.

2.
Er kommt in eine Art „Zoo“ und man nutzt ihn, um Dir erzählen zu können, er würde ausgewildert. Fakt ist jedoch: Man kann einen Löwen dieser Art nicht mehr auswildern. Er spielt wie eine Katze mit seiner Beute… tötet sie und lässt sie liegen, da er ja abends in seinem „Stall“ eh etwas zu fressen bekommt. Eine grausame Sache die wir bereits live gesehen haben.

Bitte reite auf Straußenfarmen nicht auf den Tieren!
In dem Moment, wo Du auf einen Strauß steigst, um „lustig“ mit ihm durch die Gegend zu reiten und um vielleicht ein Selfie für Instagram zu machen, bist Du bereits – so schlimm wie es sich anhört – für seinen baldigen Tod verantwortlich, denn dieses Tier leidet unter jedem Ritt und seine Hüften halten im Durchschnitt nur ca. 5 Ritte aus.

Bitte reite nicht auf Elefanten!
In dem Moment, wo Du auf einen Elefanten steigst, um auf ihm zu reiten, sollte Dir eine Sache unbedingt bewußt sein: Der afrikanische Elefant ist das größte Landsäugetier unserer Erde. Er wurde von der Evolution garantiert nicht dazu bestimmt, dass wir Menschen auf ihm reiten um unseren Spass zu haben, um ein paar „tolle“ Urlaubsfotos zu bekommen. Dieses Tier ist eines der intelligentesten und sensibelsten Wesen auf unserer Erde. Er hat stark ausgeprägte Sinne, die bis heute nicht zu 100% erforscht sind, weil sie so kompliziert sind. Er kann Dinge fühlen, zu denen wir Menschen nicht in der Lage sind. Er ist ein wildes Tier und leidet extrem unter der Ausbeutung des Tourismus. Um auf einem wilden Elefanten reiten zu können, haben wir vorher seinen Willen gebrochen. Ist es dieser eine Ritt wert? Dieses eine Foto? Sitzend und winkend auf einem Elefanten? Nein! Das ist es nicht.

WIR KÖNNEN DICH NUR BITTEN:
Bedenke dies alles, wenn man Dir eine solche Aktivität oder ähnliches für noch dazu sehr viel Geld anbieten will. Es ist eine Art „Blutgeld“ das Du zahlst.

Lass uns alle gemeinsam für diesen wundervollen Kontinent da sein! Wir sind nicht klein. Gemeinsam sind wir groß.

Zusammen können wir sehr viel Leid verhindern und weiterhin allen Besuchern Afrikas die Augen für den Schutz der Natur und der Lebewesen darin öffnen.

Wenn wir heute damit beginnen, dann wird es sich auszahlen. Wir danken Dir bereits heute sehr.

Deine Afrikascouts

Wie Du eventuell bereits über uns gelesen hast, sind wir sehr stark im Natur- und Tierschutz engagiert.

Mehr im Detail hierzu und was es als Reisender auf dem afrikanischen Kontinent so alles zu bedenken und möglichst zu berücksichtigen gibt, findest Du unterhalb dieses Links: Tierschutz

WARUM einen „Nature Seat“ bei Afrikascout buchen?

Die Firma Afrikascout ist für uns nicht nur ein Instrument, um unsere eigenen Gehälter zahlen zu können und unseren Traum, Dir lieber Afrika Interessent, diesen wunderschönen Kontinent zeigen zu können.

Sie dient in erster Linie dazu, die Natur und den Lebensraum der Menschen und Tiere zu erhalten und Hilfsprojekte von unserem wirklich nicht leicht verdienten Geld zu unterstützen.

Wie Du Dir sicher denken kannst, ist vieles nur ein Tropfen auf den berühmten „heißen Stein“. Dennoch können wir mit wenig Geld sehr viel helfen und oft glaubt man es nicht, was kleine Beträge bereits für große Wirkungen erzielen!

Wir möchten Dich aus diesem Grund um Deine Mithilfe bitten und haben den Afrikascout „Nature Seat“ ins Leben gerufen.

Der „Nature Seat“ ist Dein persönlicher Beitrag zu mehr Freude und mehr Lebensqualität in Afrika.

Mit nur 10 Euro pro Person leistest Du bereits einen sehr großen Anteil an dringend benötigter Hilfe, die jede unserer befreundeten Hilfsorganisationen, die wir vor Ort unterstützen, sehr gut brauchen können. Nur 10 Euro zusätzlich zu Deiner Reise. Ein sehr sehr geringer Betrag. Viele Male 10 Euro sind jedoch sehr viel Geld um beispielsweise Ausrüstung für Ranger zu kaufen oder die notwendige Ausbildung finanziell zu unterstützen. Mach mit! Zusammen können wir viel bewirken!

Jedes dieser auserwählten Projekte bekommt das Geld direkt und ohne Umwege von uns überwiesen oder oft sogar auf unseren Reisen bar in die Hand. Es werden damit keine versteckten Kosten gedeckt, wie es leider viel zu oft bei anderen Hilfsprojekten der Fall ist.

Dein Beitrag kommt direkt an! Zu 100%

Afrikascout unterstützt folgende Organisationen direkt in und für Afrika:

The Rhino Ride
Ein Projekt zum Schutz der Nashörner in Afrika
https://www.therhinoride.org.za

—————-

International Anti-Poaching Foundation = https://www.iapf.org/
Fokus der IAPF liegt auf der Erhaltung des afrikanischen Ökosystems
mit der Ausbildung von Rangern zum Schutz der Tiere

—————-

Berggorilla & Regenwald Direkthilfe = https://www.berggorilla.org/
Ziel der Organisation ist die Erhaltung des Gorillas und dessen Lebensraumes

—————-

2moresmiles = https://www.2moresmiles.com/
Wurde von Josef Gretsch in Südafrika ins Leben gerufen, um hilfsbedürftige Menschen in
Südafrika dauerhaft und nachhaltig zu unterstützen.

—————-

TASK = Twaloloka Aid support & kindness
Wurde von Toya Louw ins Leben gerufen, um hilfsbedürftige Kinder im
Township von Walvis Bay in Krisenzeiten drei Mal wöchentlich mit Essen zu versorgen

Wir danken Dir sehr, auch im Namen der Organisationen vor Ort
Deine Afrikascouts

Bereits über 50% unserer Kunden sind Vegetarier oder Veganer. Solltest Du Dich also gerade fragen, ob eine Reise in Afrika für möglich ist: Definitiv ja! Gib uns einfach nur bei Deiner Buchung Bescheid und wir arrangieren alles vor Ort für Dich.

Das gleiche gilt, solltest Du eine Nahrungsmittelunverträglichkeit haben wie beispielsweise Zöliakie. Bei Deiner Buchung informierst Du uns darüber und wir kümmern uns um den Rest.

„Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf.“
fand Oscar Wilde bereits im 19. Jahrhundert.

Für uns hier bei Afrikascout bedeutet Reisen außerdem erleben, entdecken, Spaß haben, Kulturen, Länder, Menschen, Tiere und vieles mehr kennenzulernen und zu verstehen.

Egal ob Du allein unterwegs sein möchtest, oder Dich lieber als Teil einer Reisegruppe siehst: Bei Afrikascout kannst Du aus vielen Reisearten auswählen, oder Dir Deine persönliche Traumsafari von uns ausarbeiten lassen. Wir stehen Dir immer gerne beratend zur Seite. Frag uns einfach alles was Dir auf dem Herzen liegt. Wir freuen uns darüber, Dich im Detail beraten zu dürfen.

Ein Spezialgebiet von Afrikascout sind Gruppenreisen in vielen Ländern Afrikas. Diese werden von langjährig etablierten und sehr verlässlichen Partnerunternehmen vor Ort durchgeführt.

Denn nur wirklich kompetente Reiseveranstalter des jeweiligen Landes können Deine Reise zu einem gelungenen Erlebnis werden lassen.

Das Wort „Gruppenreise“ ist ein sehr geläufiger Begriff, den Du oft in Katalogen oder Internetangeboten liest. Doch was bedeutet er eigentlich genau?

Fakt ist: Jedes Unternehmen definiert eine Gruppenreise anders und aus diesem Grund möchten wir Dir an dieser Stelle gerne einen Überblick geben, wie Gruppenreisen bei Afrikascout durchgeführt werden, damit Du für Dich richtig planen kannst:

Gruppenreisen im klimatisierten Minibus
In Südafrika und vorwiegend für unsere Kleingruppen wie zum Beispiel Familien, oder eine befreundete kleine Reisegruppe bis höchstens 8 Personen nutzen wir klimatisierte Minibusse oder umgebaute Sprinter. Dein meist deutsch sprechender Reiseleiter (bei Deiner Anfrage solltest Du uns mitteilen, ob für Dich ein deutsch sprechender Reiseleiter Priorität hat) ist gleichzeitig auch Fahrer des Fahrzeuges und wird Dir während Deiner Reise entlang der schönsten Landschaften Südafrikas viel über Land, Kultur und Tierwelt näher bringen. Deine Unterkünfte suchen wir zuvor speziell gemeinsam mit Dir für Deine Reise aus. Diese können von Gästefarmen über schicke Gästehäuser bis hin zu Luxuslodges variieren. Ganz nach Deinem persönlichen Geschmack und nach der Höhe Deines vorgegebenen Reisebudgets.

Gruppenreisen in kleinen Safari Fahrzeugen wie beispielsweise Toyota Landcruiser
Speziell in Ländern Ostafrikas wie Tanzania oder Kenia kommen speziell umgebaute Toyota Landcruiser oder umgebaute Minibusse mit Hubdach zum Einsatz. Hier wird die Gruppengröße von 6 Personen meist nicht überschritten, damit jeder Reisende einen Fensterplatz bekommn kann, um seine Reise perfekt genießen zu können. Reisen mit diesen Fahrzeugen haben meist Abenteuercharakter, denn die Straßenverhältnisse sind gewöhnungsbedürftig und mit normalen Fahrwerken kämst Du hier niemals an Dein Ziel. Die von uns genutzten Fahrzeuge haben überwiegend alle ein Hubdach, dass beim Eintritt in Nationalparks geöffnet wird, damit Du im Stehen die beste Aussicht auf Landschaft und Tierwelt hast, um Deine Safari zu einem echten und hautnahen Erlebnis werden zu lassen! Je nachdem ob Du eine Lodge- oder eine Camp Safari gebucht hast, ist Camping Equipment und zus. zu Deinem Fahrer auch ein Koch an Bord, der Dir abends am Lagerfeuer tolle Gerichte zaubert, während Du dem Zirpen der Grillen lauschen kannst.

Gruppenreisen in großen Safari Fahrzeugen mit stabilerem Fahrwerk
Zusammen mit einer aktiven und bunt gemischten Gruppe erlebnisfreudiger Menschen erlebst Du Abenteuer der besonderen Art! Entscheidest Du Dich für eine Reise in diesem Spezialfahrzeug, solltest Du keinen zu hohen Komfort erwarten, denn der Schwerpunkt bei diesen Reisen liegt eindeutig im Erleben des Landes und der Tiere.

Du hast die Wahl zwischen Campingreisen und Reisen mit Hotelübernachtungen. Der Unterschied besteht neben den persönlichen Vorlieben im Reiseablauf.

Entscheidest Du Dich für die Campingvariante, findest Du als Reisebegleitung überwiegend junge Menschen unter 35 Jahren vor, die gerne Spaß haben und abends auch schonmal länger mit Musik am Lagerfeuer sitzen und in Erlebnissen des vergangenen Tages schwelgen. Bei Campingsafaris sind auf den beliebtesten Touren wie z.B „ Kapstadt zu den Victoria Fällen“ im Durchschnitt 20 Teilnehmer „an Bord“.

Die Reisegruppe wird hier zu einem eingespielten Team. Jeder hilft beim Kochen, beim Aufbauen der Zelte, beim Abwasch und vielem mehr. Jeder ist für jeden da und das macht diese Art des Reisens zu einem wertvollen Erlebnis.

Entscheidest Du Dich für die Hotelvariante, findest Du als Reisebegleitung überwiegend Menschen ab 35 Jahren vor, die anstatt im klimatisierten Reisebus ein speziell für diese Art Reisen umgebautes Safari Fahrzeug bevorzugen und dennoch nicht auf den Komfort eines Hotelzimmers mit eigenem Bad und WC am Abend verzichten möchten. Bei Hotelsafaris sind auf den beliebtesten Touren wie z.B „ Kapstadt zu den Victoria Fällen“ im Durchschnitt meist um die 12 Teilnehmer „an Bord“.

Die Reisegruppe wird auch hier zu einem eingespielten Team. Jeder hilft beim Kochen und beim Abwasch und vielem mehr. Richtig: Trotz der Übernachtungen im Hotelzimmer wird Wert auf Lagerfeuer-Romantik und gemeinsame Abendessen gelegt; und diese verbringt die Gruppe am Truck, wo der qualifizierte Guide etwas Leckeres zaubert.

Natürlich kann jeder für sich selbst frei entscheiden, ob er an den inkludierten Mahlzeiten teilnimmt, oder sein Abendessen lieber ins Restaurant des Hotels verlegen möchte.

Reisen mit deutschsprachigem Reiseleiter
Während sehr viele unserer Gruppenreisen meist englischsprachig sind oder an einigen Terminen mit deutschsprachigem Übersetzer, bieten wir auch reine deutschsprachig geführte Reisen an. Diese sind echte Komfortreisen und bieten neben einem fantastisch ausgestatteten Fahrzeug mit drehbaren Sitzen, deutschsprachiger Reiseleitung und weiterem Komfort, außerdem das Essen in den Lodges an. Hier solltest Du zuschlagen, denn diese Reisen haben ein ganz fantastisches Preis-Leistungsverhältnis! Außerdem sind nur bis max. 12 Personen in der Gruppe. Jedoch: Immer sehr schnell ausgebucht!

Wichtig zu wissen: Diese speziell umgebauten Safari Fahrzeuge unserer Partner vor Ort in Südafrika sind Top ausgestattet! Sie verfügen über hochwertige Sitze die anderen Sitzen aus komfortablen Reisebussen in nichts nachstehen. Haben überwiegend alle eine Kühlbox und für jeden Teilnehmer ein eigenes Schließfach für Wertsachen an Bord. (Solltest Du großen Wert auf diese Dinge legen, dann spreche im Vorfeld Deiner Buchung mit uns. Wir möchten sicher gehen, dass Du auch wirklich dass bekommst, wo Du großen Wert drauf legst. Nur müssen wir es dann bitte im vor hinein wissen) Im Fahrzeug wechseln die Reiseteilnehmer jeden Tag ihren Sitzplatz, damit jeder auch mal vorne sitzen kann und somit ausgleichende Gerechtigkeit garantiert ist. Die Fenster sind fast komplett zu öffnen und für Tierbeobachtungen ist für alle mehr als ausreichend Platz.

Du kannst diese wirklich günstige und doch sehr bequeme Reiseart in einer normalen Gruppengröße von 18-20 Personen buchen oder aber in einer Kleingruppe bis max. 12 Personen.

Wir von Afrikascout wissen wovon wir sprechen, denn wir waren schon sehr oft live auf unseren angebotenen Reisen dabei und können Dir daher gerade diese Art des Reisens wirklich sehr empfehlen. Das Preis- Leistungsverhältnis sucht hier seinesgleichen!

Oft ist in Bezug auf Reisegepäck weniger mehr!

Wir Afrikascouts raten unseren Kunden generell immer eher weniger als zu viel Gepäck mitzunehmen.

Natürlich sind wir alle geneigt, uns immer frisch einkleiden zu können. Nicht jeden Abend mit dem gleichen Hemd zum Abendessen zu gehen, oder als Frau gerne jeden Tag das Outfit komplett zu wechseln.

Die Frage ist nur: Ist das wirklich nötig?

Auch ein Beautycase ist sicher ein praktisches Gepäckstück, fährt man auf eine gewöhnliche Pauschalreise mit täglichem Sektempfang am Abend. Jedoch ist es nicht wirklich praktisch für eine Safari in Afrika.

Verstehe uns bitte nicht falsch! Gepäck ist eine persönliche Sache und dessen Auswahl selbstverständlich jedem frei überlassen, jedoch ist eine Safari eine Reise der besonderen Art, bei der es gilt sich möglichst praktisch zu kleiden.

Scout Tipp:
Nachdem Du Dich für ein Land und eine Reiseart entschieden und bei Afrikascout gebucht hast, lese bitte unsere Packliste und die weiteren Tipps, die Du zusammen mit Deinen Reiseunterlagen von uns zugesandt bekommst. Du vermeidest somit unnötiges, oftmals auch falsches Gepäck und brauchen Dich während Deiner Reise schon nicht mehr darüber zu ärgern.

Körperliche Beeinträchtigungen sind heutzutage kein Grund mehr, um nicht an einem wundervollen Erlebnis wie beispielsweise einer Safari in Afrika teilnehmen zu können.

Im Gegenteil! Gerade Menschen die bei uns in Europa im Alltag oft vor enormen Problemen stehen, sollten unsere Reisen von Afrikascout erleben um zu sehen, wie problemlos ein Urlaub in einem Land wie z.B. Südafrika, Namibia, Botswana oder sogar Tansania für sie sein kann.

Für Rollstühle gibt es beispielsweise spezielle Safarifahrzeuge, Minibusse oder auch größere Reisebusse, die sicherheitstechnisch komplett ausgerüstet sind. Ausgesuchte Hotels, Lodges oder Gästehäuser sind perfekt auf Reisende im Rollstuhl vorbereitet. Bäder, Türbreiten, Handläufe, Betten, Elektrizität (Anbringung von Lichtschaltern auf sinnvoller Höhe), ausreichend Platz im Zimmer und im Essbereich, Kühlschränke für spezielle Medizin,… und vieles mehr wurde hier bereits bei der Planung vieler Unterbringungen mitbedacht.

Wir nutzen je nach Wunsch jede mögliche Unterkunft die Du Dir wünschst! Von Gästefarm über Lodges bis hin zum 5***** Hotel können wir alles für Dich und Deine Reise einplanen.

Afrikascout bietet optimale und gut organisierte Reisen für gehbehinderte Menschen. Egal ob Du einen Gehstock, Krücken, Prothesen, einen manuellen oder elektrischen Rollstuhl oder vieles andere mehr nutzt: Wir zeigen Dir Destinationen in Afrika, wie Du es nie für möglich gehalten hättest.

Du hast eine Sehbehinderung? Bist vielleicht zum Teil erblindet oder sogar ganz?
Dann weißt Du besser als sehende Menschen, wie gut ausgeprägt unsere menschlichen Sinnesorgane sein können, wenn eines oder mehrere ihre Funktion verlieren. Eine Sehbehinderung ist kein Grund auf eine Safari in Afrika zu verzichten! Die Düfte und die Geräusche dieses unendlich weiten Landes sind einfach unbeschreiblich. Stelle Dir vor, Du sitzt in einem Safari-Jeep und 10 Meter neben Dir weidet eine Elefantenherde. Du hörst das Knacken der Äste, das Kauen der Elefanten und die Verständigungen untereinander. Von weither ertönt Löwengebrüll…. und abends am wärmenden Lagerfeuer hörst Du die Grillen zirpen und genießt den Duft des Braii (afrikanisches Wort für Grillfleisch) in der Luft…

Du bist hörgeschädigt oder gehörlos? Nichts wird Dich daran hindern, das weite Land Afrikas zu betrachten. Die vielen Lebewesen. Angefangen vom kleinen Tok Tokkie Käfer bis hin zu den Big Five kannst Du beobachten und Dich an ihrer Schönheit erfreuen.

Unsere Reisen in Afrika sind speziell auf Deine Bedürfnisse angepasst. Die Reiseleiter und Tourguides sind sehr professionell und die Fahrzeuge entsprechen allesamt den höchsten technischen Standards für Deinen sicheren Transport. Du bist niemals allein und bekommst jede Unterstützung die Du benötigst!

Deine körperliche Beeinträchtigung darf Dich auf keinen Fall darin behindern, Deine Traumreise durchzuführen!

Natürlich haben wir für unsere Kunden auch die Möglichkeit Sauerstoffgeräte zu transportieren. Ebenfalls bieten wir Dialyse-Patienten Reisen innerhalb der Kapregion in Südafrika an.

Du hast Fragen zu unseren Reisearten und der Art der Durchführung?
Möchtest ein Angebot zu einer der vielen Reisemöglichkeiten zugesandt bekommen?

Kontaktiere uns einfach schnell und unkompliziert über eine der vielen Kontaktmöglichkeiten.

Wir freuen uns, Dich kompetent und mit viel Engagement beraten zu dürfen.

Diabetes ist kein Grund auf eine Safari zu verzichten
Es gibt allerdings ein paar wissenswerte Informationen, die Dir das Reisen angenehmer machen werden:

Regelmäßig Deine Blutzuckerwerte zu messen, ist für Dich als Diabetiker völlig normal. Und in Europa ist es auch völlig normal, dass Dein Blutzuckermessgerät genau misst. Auf Reisen in andere Klimazonen können jedoch Ungenauigkeiten auftreten, z. B. in Höhen über 3000 Meter oder bei Temperaturen unter 14° oder über 34° C. Deine Teststreifen reagieren empfindlich auf hohe Luftfeuchtigkeit und hohe Temperaturen. Öffne aus diesen Gründen Deinen Teststreifenbehälter unter solchen Bedingungen nur kurz und lege die Teststreifen erst unmittelbar vor der Messung ins Gerät. Sollten Deine Werte deutlich von den bisherigen abweichen, denke daran, dass die Messergebnisse eventuell aufgrund der vorgenannten Bedingungen verfälscht sein könnten, bevor Du Deine Insulindosis veränderst.

Wie auch in der Heimat vergesse auf Safari bitte nicht, immer Traubenzuckerprodukte oder süße Getränke bei Dir zu tragen, damit Du im Fall der Unterzuckerung schnell reagieren kannst.

Mit Insulin auf Reisen
Für Deine Afrikareise solltest Du ca. die doppelte Menge Deines normalen Insulinbedarfs mitnehmen, da die Nachbeschaffung auf Safari nur bedingt möglich ist. Trage eine Bescheinigung in Deinem Geldbeutel oder in Deinen Reiseunterlagen mit Dir, die Dich als Diabetiker ausweist, die bei Kontrollen am Flughafen oder anderen Institutionen direkt darlegen kann, dass Du diese Diabetes Utensilien ständig bei Dir tragen musst.

Da Insulin weder enormer Hitze noch extremer Kälte ausgesetzt werden darf, empfiehlt sich die Lagerung in einem Kühlschrank (Achtung – Die Einstellung darf nicht zu hoch sein) Die meisten zum Einsatz kommenden Fahrzeuge auf unseren Safaris haben einen Kühlschrank an Bord oder können ein externes Gerät anschließen.

Wichtig: Bevor Du eine Reise bei uns buchst, müssen wir natürlich unbedingt wissen, dass Du Diabetiker bist, um alles vor Ort für Dich im voraus arrangieren zu können. Gebe uns hierzu bitte Deine Informationen durch.

Deine Reiseapotheke
Stelle frühzeitig Deine gesamte Reiseapotheke zusammen. Speziell für Deinen Diabetes folgendes:
– Insulin, Diabetes-Tabletten
– Blutzuckermessgerät (inkl. Ersatzbatterien) und Teststreifen
– Stechhilfe mit Lanzetten, Einmalspritzen, Kanülen, Pen (plus Ersatzpen), Pumpe
– Traubenzucker oder Zwischenmahlzeit
– Blutzucker-Tagebuch
– Diabetes Gesundheits-Pass

Spreche bitte in jedem Fall vor Buchung einer Afrika Safari immer mit Deinem Hausarzt über Dein Vorhaben und hole Dir dort seinen Rat speziell abgestimmt auf Deine Person.

Wann sind Senioren eigentlich Senioren?

Das ist eine Frage, die eigentlich niemand wirklich richtig beantworten kann. Es gibt diejenigen, die mit 32 Jahren zum Senior-IT-Manager benannt oder zum Senior Sportler ernannt werden. Dann gibt es diejenigen, die sich mit Beginn der Rente oder bei der Geburt der ersten Enkel als Senioren bezeichnen.

Fakt ist: Man ist eigentlich immer der Mensch, für den man sich selber hält und man ist so, wie man sich fühlt.

Afrikascout nennt sein Reiseprogramm für ältere Menschen „Seniorenreisen“ einfach aus dem Grund, besser im Internet und von den Suchmaschinen gefunden zu werden, wenn es darum geht, das nach Reisen für älteres Klientel gesucht wird. Wo dieses „ältere Klientel“ beginnt, das bleibt jedem selbst überlassen.

Afrikascout geht es vorwiegend darum, Menschen, welche Probleme mit der englischen Sprache haben, oder Angst haben, allein am ausländischen Flughafen ihren Schalter finden zu müssen,… kurz: die sich einfach wohler in einer Gruppe mit Gleichgesinnten fühlen – bei Afrikascout die Art des Reisens in Afrika finden, die sie suchen.

Ganz ohne Stress und Hektik in aller Ruhe Länder in Afrika bereisen und dabei keine Angst haben müssen, aufgrund mangelnder Englischkenntnisse nicht ausreichend zu verstehen, oder versehentlich in die falsche Richtung zu laufen, weil Schilder nicht richtig zu deuten sind.

Unsere Seniorenreisen werden eben aus diesen Gründen selbstverständlich ausschließlich in deutscher Sprache durchgeführt und von kompetenten Reiseleitern begleitet. Körperlich eingeschränkte Senioren sind auf diesen Reisen ebenfalls recht herzlich willkommen!

Zwei bis drei Mal im Jahr fahren wir sogar mit auf Safari und begleiten Deine gesamte Reise mit Beginn ab Frankfurt Flughafen. Dein Vorteil: Du musst Dich wirklich um nichts mehr kümmern und kannst den gesamten Ablauf der Reise völlig relaxed genießen. Erst mit der Landung in Frankfurt und dem Verlassen des Gebäudes endet bei diesen Touren unsere Betreuung.

Auch für alleinstehende Personen, welche nicht gerne allein reisen, ist diese Art der Gruppenreise eine sehr angenehme, die immer sehr geschätzt wird.

Du hast Fragen zu unseren Seniorenreisen und der Art der Durchführung? Du möchtest ein Angebot zu einer Reise zugesandt bekommen oder gemeinsam mit uns Deine Traumsafari planen?

Kontaktiere uns einfach schnell und unkompliziert über eine der vielen Kontaktmöglichkeiten.

Wir freuen uns, Dich kompetent und mit viel Engagement beraten zu dürfen.

Hast Du an alles gedacht bevor Du auf Safari gehst?
Die Safari-Reise-Checkliste von Afrikascout hilft Dir noch einmal einen Überblick zu bekommen.
Für Kilimanjaro und weitere Trekkingreisen bitte ganz nach unten scrollen:

Safari-Vorbereitung:
• Reiseschutz abschließen
(Reiserücktrittskosten-Versicherung spätestens zwei Wochen nach Erhalt der Buchungsbestätigung)
• Gültigkeit des Reisepasses prüfen (Dein Reisepass muss bei Einreise mindestens noch 6 Monate gültig sein)
• Internationaler Führerschein erforderlich? Diesen mindestens 5 Wochen vor Abflug beantragen
• Geld in die benötigte Währung umtauschen
• Kreditkarte besorgen (in Botswana und Namibia wird am liebsten VISAcard akzeptiert)
• Kreditkartensperrnummern notieren
• Visum
• Einreisebestimmungen je Land gelesen (www.auswaertiges-amt.de)
• Impfvorschriften bei Deinem Arzt geklärt?
• Fotokopien (am besten in 3-facher Ausführung) von wichtigen Dokumenten erstellt?
• Wer kümmert sich zu Haus um Briefkasten, Pflanzen, Haustiere?
• Postzustellung klären
• Zeitung ab- oder umbestellen
• Urlaubsadresse hinterlassen

Alle wichtigen Dokumente parat?
• Reisepass
• Visum
• Führerschein
• Flugtickets
• Hotel-Voucher
• Tour-Voucher
• Mietwagen-Voucher
• Buchungsunterlagen
• Reiseversicherungsunterlagen
• Impfausweis

Praktische Bekleidung im Gepäck?

Bitte beachte, dass Deine Reisetasche auf den meisten unserer Reisen folgende Maße nicht überschreiten darf, damit sie ins Gepäckfach passt: 37 x 32 x 80 cm

Bei CAMPINGREISEN oder Lodgereisen mit CAMPINGANTEIL wie bspw. in Tanzania die Ngorongoro und Serengeti Expedition oder in Botswana der Ausflug ins Delta… benötigst Du aus Hygienegründen Deinen eigenen Schafsack.

• Pullover
• warme Kleidung (Fleecepullover)
• T-Shirts
• lange Hosen
• kurze Hosen
• Oberteile
• Regenjacke
• Hut, Cappy
• Schwimmbekleidung
• Handtücher
• Unterwäsche und Socken
• offene Trekkingsandalen, festes knöchelhohes Schuhwerk
• Strand und Meer? Dann Flossen, Schnorchel und Brille nicht vergessen

Reiseapotheke:
• Pflaster
• Verbandszeug
• Mückenspray
• Schmerzmittel
• Erkältungsmittel
• Verhütungsmittel
• Fieberthermometer
• Magen-Darm-Tabletten
• Tabletten gegen Durchfall
• Creme gegen Sonnenbrand
• Tabletten gegen Übelkeit
• persönliche Medikamente
• Malariaprophylaxe

Kulturbeutel:
• Deo
• Zahncreme
• Shampoo / Duschgel
• Feuchttücher zur Desinfektion der Hände
• Desinfektionsgel
• Rasierzeug
• Sonnencreme
• Nagelfeile und Nagelschere (nicht ins Handgepäck)
• After-Sun-Lotion
• Kontaktlinsen und Pflegemittel
• Haarspray / Haargel
• Haarbürste / Kamm
• Taschentücher
• Taschentspiegel (gibt es auch mit Beleuchtung! Super bei Camping)

Unterhaltung:
• Reiselektüre
• Reisetagebuch
• Adressbuch
• Kleines Spiel zur Unterhaltung während der Fahrt
• Schreibset
• CD-Player / MP3-Player
• CD`s fürs Radio bei einer Selbstfahrerreise

Elektronische Geräte:
• Strom-Adapter
• Mehrfachsteckdose (für schnelleres Laden aller Geräte)
• Reisefön
• Reisewecker
• Taschenlampe (am besten mit LED manuell aufladbar)
• Batterien und Ersatzadapter
• Foto- und Videokamera
• Speicherkarten
• Handy
• Ladegeräte
• Kopfhörer fürs iphone etc.

Weitere nützliche Dinge:
• Ersatzbrille (auch Sonnebrille)
• Nackenrolle
• Schloss und Schlüssel für Ihr Gepäck
• Eigenes Vorhängeschloss um meine Zeltunterkünfte (Canvas Zelte in Tented Lodges und
kleine Kuppelzelte) auch von innen sicher verschließen zu können
• Reiseproviant (übrigens: Es gibt selten Schwarzbrot! Eingschweißt super zum Mitnehmen)
• Sonnenbrille
• Regenschirm
• Kompass / GPS Gerät
• Taschenmesser (nicht ins Handgepäck)
• Rucksack und passende Rucksack-Regenhülle
• wasserdichter Packsack
• Feuerzeug / Streichhölzer (nicht ins Handgepäck)
• Flaschen- / Dosenöffner (nicht ins Handgepäck)
• Nähzeug
• Reiseführer / Landkarte
• Wörterbuch
• Waschmittel für die Reise / Wäscheleine / Wäscheklammern
• Wärmflasche (ja! auch in Afrika kann es manchmal sehr kalt werden)
• Große Mülltüten um die Koffer einzupacken bei staubigen Strecken

Ausrüstungs- l Checkliste für Kilimanjaro l Mt. Meru l Mt. Kenya und Ngorongoro Trekking

Taschen, Schlafsack
• Schlafsack (Komfortbereich bis -15°C); Schlafsäcke mit nur -7°C im Komfortbereich
unbedingt mit warmen Schlafsack-Inlett kombinieren
• Reisetasche / Trekkingrucksack oder Seesack bis max. 12kg! Es empfiehlt sich,
das Gepäck einzeln in Plastiktüten zu verstauen, um es vor Feuchtigkeit und Schmutz zu schützen!
(Hartschalenkoffer oder Reisetaschen mit Rollen können von den Portern (oder Lasttieren) nicht getragen werden)
• Tagesrucksack mit Regenüberzug

Bekleidung
• Regenjacke- und Hose (wir empfehlen Gore-Tex o.ä.)
• Warme Fleece-/ Thermo- oder Softshell Jacke
• Fleece Pullover
• stabile Trekkinghose
• Sport- oder Funktionsunterwäsche
• Funktionshemden kurz und lang
• Lange Leggins oder Thermounterhose
• Warme Handschuhe / Fäustlinge/ dünne Handschuhe als Unterziehhandschuh
• hohe, wasserabweisende Wanderstiefel (gut eingelaufen) genügend Platz im Zehenbereich
• Gamaschen (zum Schutz gegen Eindringen von Geröllsteinchen und Nässe)
• Trekkingsocken
• Warme Mütze oder Gesichtsmaske / Hals- oder Kopftuch
• Sonnenhut oder Cap
• Geldgürtel / Secret Pocket

Sonstiges
• Sonnenbrille mit gutem UV-Schutz
• evtl. Teleskopstöcke
• Wasser- oder/und Thermosflasche
• Tropfen/Tabletten zur Wasserentkeimung
• Stirnlampe (möglichst LED) mit Reservebatterien
• Sonnenschutzmittel auch als Lippenschutz, mind. Faktor 20 oder mehr
• Kulturbeutel mit Zahnputzzeug, Seife u.a. persönlichen Dingen / Handtuch
• Müsli- / Energieriegel / Nussmischungen oder Schokolade; Traubenzucker
• Vitamin –und Mineraltabletten zum Auflösen
• Taschentücher und Toilettenpapier (ca. 2 Rollen pro Person)
• Notpfeife
• Ohropax
• Fotoausrüstung / Adapter für Ladekabel (Lademöglichkeiten nur im Hotel! Manchmal gar keine)
• Uhr/ Handy mit Weckfunktion plus Ladegerät (Lademöglichkeiten nur im Hotel! Manchmal gar keine)
• Kartenspiel, Buch o.ä.

Rucksackapotheke
• Malariaprophylaxe
• Insektenschutz (Autan, Antibrumm, Bonomol, Tabbard)
• Medikamente gegen Durchfall und Kopfschmerzen
• Pflaster in verschiedenen Größen
• Rolle Leukoplast
• Dreiecktuch
• elast. Binde 8cm
• elast. Mullbinde 6 cm
• Verbandpäckchen
• Wunddesinfektion
• Schmerztabletten
• Rettungsdecke

Dinge, die wir nicht am Berg führen:
• Sauerstoffflaschen o.ä. Oxygen Systeme
• Druckkammerzelt/ Drucksack (Gamow Bag)
• Puls- bzw. Finger-Oximeter, Stethoskop

Gepäck das nicht am Berg benötigt wird, kann so lange von uns für Dich eingelagert werden.

______________________________________

Bitte bedenke bei dieser Liste, dass diese nur auf Vorschlägen basiert.

Jede Reise ist anders und auf jeder Reise müssen andere Dinge ins Gepäck.

Wichtig: Beim Gepäck auf Safaris gilt – Weniger ist mehr!
Überwiegend sind ausschließlich Reisetaschen und keine Hartschalenkoffer erlaubt.
Bei Flugsafaris ist das Höchstgewicht für Dein Gepäck oft auf 10 Kilo pro Person beschränkt.

Am besten ist, Du sprichst uns nach der Buchung Deiner Reise noch einmal auf Gepäckbestimmungen für speziell Deine Safari an.

IMMER EHRLICH, SEHR DIREKT UND INFORMATIV
WARUM UNS UNSERE KUNDEN ZU 100% VERTRAUEN

Das Du es bei Afrikascout mit Experten für Afrika Reisen zu tun hast, kannst Du bereits beim Lesen unserer
Kundenbewertungen auf Google unschwer erkennen.

Jedoch sind Bewertungen heutzutage auch kein Garant mehr für echte Kundenaussagen. Vieles wird gefälscht,
um eigene Interessen voran zu treiben und sich selbst ins bessere Licht zu stellen.

Was also tun, um Dich bereits hier und heute, ohne dass wir einen ersten persönlichen Kontakt hatten, von uns zu überzeugen?

WIR LADEN DICH EINFACH EIN!

Ruf uns an, schreibe uns oder treffe Dich mit uns persönlich mit vorheriger Terminabsprache.
Lerne uns einfach kennen. Kostenlos und unverbindlich.

Wir machen aus Dir einen echten Afrikascout und inspirieren und begeistern Dich,
wie schon so viele unserer langjährigen Kunden vor Dir.

Du möchtest unser Team kennenlernen? Wir freuen uns auf Dich!

Neben 100% Leidenschaft
bieten wir Dir:
Erstklassigen Service
Kompetente Reise Designer
Beste Landeskenntnisse
Maßgeschneiderte Reisen
Sehr große Reiseauswahl
Umwelt- und Tierschutz
Excellente Preise
Kleingruppenreisen
Individualreisen
Sportreisen
Workationreisen
Motorradreisen
Coachingreisen
Incentivereisen
Seminarreisen

FOLLOW YOUR SCOUTS! Folge dem Ruf der Wildnis
AUF FACEBOOK, INSTAGRAM & YOUTUBE

Für geniale Reisetipps, Insiderinfos und Bilder, die Dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern!

REISEZIELE

REISEARTEN

REISEINFOS

KONTAKT

Rechtliches