Malawi

Malawi, das grüne Paradies von Afrika

Afrikascout - Malawi SeeEin Paradies für den Entdecker in dir: Fast endlos erstreckt sich der tiefblaue, glitzernde Malawi See vor dir. Exotische Vögel zwitschern um die Wette. Es ist viel schöner, als du es dir vorgestellt hast. Der perfekte Ort, um nach aufregenden und spannenden Safaris in Malawis Nationalparks  etwas Ruhe zu genießen. Zum Beispiel, während du an einem der traumhaft schönen Strände einen der schönsten Sonnenuntergänge Afrikas erlebst.

Darum wirst du Malawi lieben

Malawi liegt abseits der großen Besucherströme in Afrika. Der glitzernde Malawisee, die ursprüngliche und abwechslungsreiche Landschaft und eine artenreiche und faszinierende Tierwelt werden dich begeistern. Deshalb ist Malawi perfekt für Individualreisen mit Mietwagen und Kleingruppenreisen. Die Menschen sind unglaublich gastfreundlich und der Malawi-See ist ein Paradies zum Tauchen und Schnorcheln mit unfassbar vielen und schönen tropischen Fischen. Vom Hochland aus kannst du den Blick weit über die Savannen und Plateaus schweifen lassen und in den verschiedenen Nationalparks die Tier- und Pflanzenwelt Malawis erleben.

Wo liegt Malawi und wie sieht es da aus?

Das kleine Land Malawi liegt im Südosten Afrikas. Im Norden grenzt es an Tansania, im Süden und Südwesten an Sambia und im Osten an Mosambik. Malawi ist ein Binnenland im Landesinneren von Afrika, doch viel Wasser gibt es dennoch: Zu Malawi gehört der Malawi-See, der drittgrößte See Afrikas, der ein Viertel der Landesfläche einnimmt.
Während es im Norden des Landes eher bergig ist, liegt das Zentrum des Landes auf einer fruchtbaren Hochebene, etwa 1.000 Meter über dem Meeresspiegel. Hier bauen die Bewohner Malawis Tabak, Tee und Kaffee. Wer weiter nach Süden reist,  kommt an großen Teeplantagen vorbei schließlich zum 3.000 Meter hohen Mulanye-Massiv. Der Gipfel des Sapita ragt 3.002 Meter hoch und hier befindet sich auch die höchste Felswand Afrikas.

Die beste Reisezeit: Wie ist das Wetter in Malawi?

Das Klima in Malawi ist suptropisch. Die Regenzeit dauert von November bis April, es kann drückend schwül werden mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit, die Temperaturen liegen zwischen 19 °C und 32 °C. Danach folgt die Nachregenzeit im April und Mai. Von Mai bis Mitte August ist es verhältnismäßig kühler, zwischen 14 °C und 24 °C, am kühlsten ist es im Juli. Dann können die Nächte tatsächlich kalt werden, vor allem im Bergland. Danach wird es vom Mitte August bis November heiß.
Die beste Reisezeit für Malawi ist die Trockenheit von Mai bis September. Auch für Tierbeobachtungen ist diese Jahreszeit perfekt.

Für detaillierte Informationen hier unsere Klimatabelle für Malawi: Lilongwe

Afrikascout - KLimatabelle_Lilongwe

Wer wohnt da so, in Malawi?

In Malawi leben rund 18 Millionen Menschen, die zu verschiedenen Bantuvölkern gehören. Mehr als ein Drittel machen die Chewa aus, die einst ein Königreich in Malawi gegründet hatten. Ihre Sprache, Chichewa, ist neben Englisch die Amtssprache. In der Schule werden auch die Sprache der kleineren Völker in der Schule gelehrt.
Malawi war unter anderem eine britische Kolonie, bis das Land 1964 seine Unabhängigkeit erlangte.

Highlights, Tipps & Sehenswürdigkeiten: Das musst du in Malawi gesehen haben

  1. Tauchen und Bootsafari: Malawi See

Wer nach Malawi reist, hat eins auf jeden Fall auf der Liste: den Malawi-See. Er ist der artenreichste See der Erde! Da der See im ostafrikanischen Grabenbruch liegt, gibt es bis zu 700 Meter tiefe Stellen. Hier leben Flusspferde, Krokodile, Warane und Seepythons und über 1.500 Fischarten. Viele der Arte sind endemisch, kommen also nur hier vor. Der Malawi-See gilt als Tauchparadies, denn er ist einer der klarsten Seen der Erde. Du kannst hier außerdem Kanufahren, Wasserski fahren oder Ausflüge mit Segelbooten oder traditionellen Dhows machen.

  1. Paradiesische Strände am Malawi See

Die Strände am Malawisee sind legendär. Besonders schön ist es auf der Nankumba Halbinsel, auf Mumbo Island oder den Inseln Chizumulu und Likoma, die zwar noch zu Malawi gehören, aber auf dem Teil des Sees liegen, der zu Mosambik gehört.

  1. Elefanten im Kasungu Nationalpark

Im Kasungu Nationalpark lebt die größte Elefantenpopulation Malawis. Es ist der zweitgrößte Nationalpark des Landes. Die besten Wildtierbeobachtungspunkte im Kasungu Nationalpark liegen an den vielen Flüssen, die sich durch diesen Park durchziehen. Neben Elefanten lassen sich viele Antilopen, Büffel und Zebras dort beobachten.

  1. Monkey Bay im Malawisee-Nationalpark

Die Monkey Bay liegt am Südufer des Malawi Sees und gehört zum Malawisee-Nationalpark. Diese sagenumwobene Bucht ist ein Paradies für Taucher, mit einer unfassbaren Artenvielfalt und einer wirklich wunderschönen Landschaft. Wie es der Name vermuten lässt, leben hier auch zahlreiche Affen, unter anderem Paviane.

5.Kapichira-Wasserfälle

Ein Garant für eindrucksvolle Urlaubsfotos: Mehr als 80 Meter stürzt das Wasser in die Tiefe, was während oder kurz nach der Regenzeit natürlich ein ganz besonderes Erlebnis ist.

  1. Berg Mulanje/Mulanye

Natürliche Wasserbecken, Wasserfälle und Flüsse durchziehen dieses Gebirge, das der 3.002 hohe Gipfel Sapiwa krönt. Unternimm ausgedehnte Erkundungstouren mit einem erfahrenen Guide, genieße die Aussicht und koste anschließend den Tee, der unterhalb des Plateaus angebaut wird und erlebe ein ganz anderes Malawi, als das der tropischen Strände mit karibischem Flair.

  1. Liwonde-Nationalpark

Beobachte Elefanten, Leoparden, Antilopen und Nashörner bei einer spannenden Safari im Geländefahrzeug! Erkunde die malerische Flusslandschaft mit dem Boot, entdecke Meerkatzen, Krokodile, Flusspferde, Büffel, Hyänen und mehr. Ein Highlight ist das Schutzzentrum für Spitzmaulnashörner: Hier kannst du erleben, die wie die seltenen Tiere aufgezogen werden.

  1. Zomba Plateau in den Shire Highlands

Den Alltag hinter sich lassen und eintauchen in die Natur: Das gelingt hier perfekt. Durch das Waldschutzgebiet ziehen sich zahlreiche Aussichtspunkte sowie Wasserfälle, Flüsse und Stauseen. Entdecke mit etwas Glück Affen, Otter, Vögel und Schmetterlinge. Guides bringen dich mit Fahrzeugen direkt in dieses wunderschöne Reservat.